08.12.07 17:53 Uhr
 1.373
 

USA: Polizistengattin würzt Hacksteaks mit Marihuana, um Mann aus Dienst zu holen

Aus Sorge um ihren Mann streute Catherine Chiafolo aus den Vereinigten Staaten auf ihre Hacksteaks Marihuana. "Ich wollte verhindern, dass er an einem Herzinfarkt stirbt oder umgebracht wird", so die Polizistengattin. Tatsächlich wurde er nach 22 Dienstjahren entlassen, als ein Routinedrogentest positiv ausfiel.

Wenig begeistert zeigte sich indes Anthony Chiafolos, der auf Wiedereinstellung klagt, da er von der Drogeneinnahme nichts wusste. Der Polizeichef will der Empfehlung eines Verwaltungsgerichts allerdings nicht folgen und dem gekündigten Polizisten seinen Posten nicht zurückgeben.

Chiafolos versucht nun, in der nächsten Instanz seine Wiedereinstellung zu erreichen.


WebReporter: Protonenpumpenhemmer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Polizist, Dienst, Marihuana
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2007 18:17 Uhr von WeirdPope
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wasn das fürne ehe? scheidung...
Kommentar ansehen
08.12.2007 18:38 Uhr von Player4Ever
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich der frau nicht verübeln macht sich sorgen um Ihren mann.

Wieso scheidung ?

Lieber einen Partner ohne job als keinen Partner und kein job.
Kommentar ansehen
08.12.2007 20:23 Uhr von mr_knowitall
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Cop war wohl: 22 Jahre stoned, ehe es bemerkt wurde...
Kommentar ansehen
08.12.2007 20:26 Uhr von da-pyro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wahr?! naja ob die geschichte nun der wahrheit entspricht! wenn die bullen mich ma breit erwischen sollten, verkünde ich auch meine ma meint ich reg mich zu sehr auf!
Kommentar ansehen
08.12.2007 20:49 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also die Quelle: ist ja die renommierte NZZ in Zürich. Das sich die eine "Ente" unterschieben lassen...das glaube ich mit Sicherheit nicht. Zumal noch die Nachrichtenagentur AP die Meldung über die Ticker gebracht hat.

Aber die Frau wusste doch schön seit Jahren um die Gefährlichkeit seines Berufes.Das Urteil der nächsten Instanz möchte ich mal sehen. Über andere Gründe zu spekulieren ginge zu weit.
Kommentar ansehen
08.12.2007 23:06 Uhr von seppel49
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr_knowitall: er wurde nach 22 jahren in seinem beruf entlassen....seine frau hat ihm nicht seit 22 jahren diese "speziellen" steaks vorgesetzt.
Kommentar ansehen
09.12.2007 00:37 Uhr von CasparG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich meine: ich bin ja mehr k*ksexperte, aber merkt man denn nicht, wenn man auf dope ist ?
naja, dosis war vielleicht zu klein.
Kommentar ansehen
09.12.2007 09:49 Uhr von loubig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ist das mit seinen Pensionsansprüchen? Nach 20 Dienstjahren hat er Anspruch auf 50% des Gehaltes, fünf Jahre länger immerhin schon 62%. Fehlten ihm also nur noch drei Dienstjahre.

Verliert er bei einer Entlassung seine Ansprüche? Wenn ja, muß er dann seine eigene Ehefrau auf Schadenersatz verklagen?
Kommentar ansehen
09.12.2007 20:24 Uhr von HarryL2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herzanfall: Nicht das er bei den ganzen Gerichtsverfahren jetzt nen Herzanfall bekommt. ;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?