08.12.07 17:49 Uhr
 471
 

Algerien: Sechs Kinder ertrinken in schlammigem Teich

In einem schlammigen Teich sind in Algerien sechs Kinder ums Leben gekommen. Das Unglück passierte, als die älteren Jungen ein im Schlamm feststeckendes Mädchen retten wollten. Das Mädchen war erst sechs Jahre alt.

Die fünf älteren Buben stürzten nacheinander in den Dorfweiher und versanken ebenfalls im Schlamm. Das berichtet die algerische Gendarmerie. Einwohner des Dorfes eilten zur Hilfe und konnten nur zwei weitere Kinder vor dem Tod retten.

In welchem algerischen Dorf sich die Tragödie abspielte, ist nicht bekannt.


WebReporter: xxdanielxx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Algerien, Teich
Quelle: onnachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2007 22:09 Uhr von Air0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da war: doch vor kurzem erst die Geschichte mit den Erwachsenen, die ertranken, um Kinder zu retten.
Nun gut... Wenn man jemanden vor dem Tod retten kann, sollte man das tun - aber kann man sich nicht vorher überlegen, ob es denn überhaupt möglich ist? Ich würde mich nicht in den sicheren Tod stürzen, um jemanden zu retten.
Kommentar ansehen
09.12.2007 03:11 Uhr von schlaflos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich denke wenn du jemanden retten willst, denkt man da vll nich genug drüber nach. Ist zwar schön das es noch Menschen gibt die erst an andere denken und dann an sich.
Aber traurige sache :-(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?