07.12.07 21:32 Uhr
 1.506
 

Fahrpreiserhöhungen zum Fahrplanwechsel der Bahn am kommenden Sonntag

Die deutsche Bahn nutzt den kommenden Fahrplanwechsel für eine neue Fahrpreiserhöhung. 2,9 Prozent im Schnitt beträgt der Anstieg des Ticketpreis im Nah- und Fernverkehr, was im Jahr 2007 bereits zum zweiten Mal der Fall ist.

Des weiteren sollen Sitzplatzreservierungen um 50 Cent und die "BahnCard 50" um acht Euro erhöht werden. Ebenfalls betroffen sind verschiedene Ländertickets sowie das Schöne-Wochenende Ticket.

Die Bahn verspricht sich von den Preiserhöhungen Mehreinnahmen in Höhe von 60 Millionen Euro jährlich.


WebReporter: robertmey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Wechsel, Sonntag
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2007 21:41 Uhr von coelian
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
na klasse: Warum braucht jemand, der Milliarden für den schlechtesten Bahnhof, den ich je erlebt hab, übrig hat, 60 Millionen Euro?

Schon im September waren erhöte Personalkosten bekannt? Warum dann die Streiks?

vor 2 oder 3 Jahren hat ein Bayernticket Single noch 14 und das Wochenendticket noch 29€ gekostet. Warum schreitet da nicht endlich mal jemand ein? Sonst gibts doch auch sofort bei allem Proteste.
Kommentar ansehen
07.12.2007 21:51 Uhr von bigpapa
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ coelian: Um die Kosten des GDL Streiks zu bezahlen :)

Und die Zusatzkosten deines genannten Bahnhof :)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
07.12.2007 22:01 Uhr von Lowjack-Matrix
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Jear: Dan könnt ihr endlich in Kathalysatoren und CO² Filter für eure Diesel Lokomotiven investieren.

Das ist ja schlimm..

-.-
Kommentar ansehen
07.12.2007 22:04 Uhr von chazy chaz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es war einmal eine News vor fast genau 36 Stunden:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
07.12.2007 22:41 Uhr von Gunny007
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
nu denn: und niergendwo der hinweis daß das aufgrund der kommenden lohnsteigerungen gemacht wird. aber nein, diese fahrpreiserhöhung wird ja bestimmt noch kommen.
Kommentar ansehen
07.12.2007 22:52 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als Monopolist: kann man ja die Preise gleich zweimal im Jahr anheben.
Wettbewerb? Den gibt es ja fast nicht. Fast vergleichbar mit den Strompreiserhöhungen, da haben wir zwar drei Riesenkonzerne, aber ich habe gehört, die Vorstände frühstücken öfters mal gemeinsam....
Kommentar ansehen
08.12.2007 00:07 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: ich fände aber einen größeren wettbewerb schlecht, denn das beudeutet privatisierung der bahn und das bedeutet, dass andere firmen strecken übernehmen...das bedeutet, dass wenig lukrative strecken demnächst geschlossen werden....das betrifft so ziemlich jede strecke auf dem land....also sitzen die leute ohne auto im dorf fest........

nichts desto trotz eine unverschämtheit der bahn. die machen trotz der streiks riesen gewinne und heben die preis nochmal an....ersticken sollen sie dran
Kommentar ansehen
08.12.2007 09:26 Uhr von XxDanielxX
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
War zu befürchten: Naja, das war mir schon klar, das die Bahn-Kunden jetzt leiden müssen nach dem neuen Tarifvertrag!
Echt ne Schweinerei!
Kommentar ansehen
08.12.2007 12:02 Uhr von STASI_2.0
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
DAS SIND ALLES GIERIGE BLUTSAUGER: Sollen wir also jetzt die Lohnerhöhungen der GDL und der Transnet zahlen, geschweige den die 30% Lohnerhöhung der Vorstände?
Den Eindruck bekommt man vermittelt.
Frühger kostete mich eine Bahnfahrt von A nach B schlappe 3,50.- Mark.

Mittlerweile zahle ich für die gleiche Leistung 5,90.- Euro
Was soll das den Bürger derart auszunehmen?
Mich jedenfalls ist das Schreckgespenst DB AG als Kunden los.

Weiteres zum Thema findet Ihr auch unter:
http://Bündnis-deutscher-Bundesbürger.de

Diskutiert mit.
Kommentar ansehen
08.12.2007 23:55 Uhr von Protonenpumpenhemmer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
War zu befürchten: Mehdorn will die Bahn um jeden Preis an die Börse bringen und geht dafür über die Leichen der Steuerzahler, Kunden und der Belegschaft.
Kommentar ansehen
11.12.2007 19:58 Uhr von HammyGirl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also: wieder eine dieser Teuerungen der letzten Zeit. Wenn wenigstens die Leistungen besser werden würden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?