07.12.07 19:51 Uhr
 380
 

China: Sportler dürfen sich nicht verletzen - Trainer müssen Vertrag unterschreiben

Die chinesischen Trainer der Turnermannschaft mussten, laut Teamchef Zhang Peiwen, im Vorfeld zu den Olympischen Spielen in Peking einen Vertrag unterschreiben, in dem sie zusichern, dass sich die Sportler zuvor nicht verletzen werden. Dies berichtet die Zeitung "China Daily".

Grund für einen solchen Vertrag ist wohl die Verletzung von Lic Xiaopeng, Doppel-Olympiasieger. Mit dem Vertrag möchte man das Verletzungsrisiko auf ein Minimum senken.

Welche Strafe die Trainer erwartet, wenn sich trotzdem ein Turner verletzen, ist nicht bekannt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, China, Trainer, Vertrag, Sportler
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Olympia: Deutschland steht im aktuellen Medaillenspiegel an zweiter Stelle
Olympia 2018: Silber für Biathlet Simon Schempp nach Fotofinish

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?