07.12.07 16:20 Uhr
 2.562
 

Schwanger trotz Spirale - Frau verklagt Arzt auf Schadensersatz

Eine 33-jährige Frau verklagt ihren Frauenarzt, da sie trotz Einsatz einer Spirale schwanger wurde. Sie verklagt ihn auf 14.000 Euro Schadensersatz.

Sie beschuldigt den Frauenarzt, das er ihr die Spirale nicht tief genug eingeführt hätte. Zu seiner Verteidigung sagte er: "Ich habe versucht, die Spirale beim zweiten Besuch meiner Patientin zu entfernen. Deshalb lag sie nicht tief genug".

Ein Beweisfoto soll zeigen, das es sich bei der Gebärmutter nicht um die Gebärmutter der Klägerin handele. Das Landgericht lässt nun Überprüfungen zu den Bildern anstellen.


WebReporter: Gibson
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Arzt, Schaden, Schadensersatz, Schwan, Spirale
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2007 16:54 Uhr von Felius
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich sollte jedem bewusst sein, dass es KEINE 100%igen Schutz vor Schwangerschaft gibt(außer vielleicht Sterilisation). Von daher sollte diese Frau die Schuld nicht beim Arzt suchen, sondern begreifen, dass es in dieser Hinsicht ein "Unfall" war
Kommentar ansehen
07.12.2007 18:17 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei meiner Mudder auch passier: Raus kam meine jüngste Schwester. Eigtl ganz gut so ^^
Kommentar ansehen
08.12.2007 00:34 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@felius: naja, auch enthaltsamkeit sollte gegen eine schwangerschaft 100%ig helfen :o)))
Kommentar ansehen
11.12.2007 15:32 Uhr von Frezz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: kennst du nicht die weihnachtsgeschichte? ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ratgeber für Psychotherapie von der Verbraucherzentrale
Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?