07.12.07 11:22 Uhr
 928
 

CIA zerstörte Aufnahmen von Verhören mutmaßlicher Al-Qaida-Terroristen

Der Geheimdienstchef Michael Hayden teilte nun mit, dass die CIA Aufnahmen vernichtete, auf denen man sehen konnte, wie mögliche Terroristen mittels brutaler Methoden verhört wurden.

Auf den Videos war zu sehen, wie man einen Gefangenen dem so genannten "Waterboarding" unterzog. Dabei wird man scheinbar ertränkt.

Der US-Präsident George W. Bush erlaubte diese Art von Verhörung. Die aus dem Jahr 2002 stammenden Aufnahmen sollen laut Aussagen bereits 2005 zerstört worden sein.


WebReporter: Gibson
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Terrorist, CIA, Aufnahme, Al-Qaida, Verhör
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2007 11:26 Uhr von Haris Pilton
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2007 11:33 Uhr von Gountlet
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
wer Menschenrechte anspricht, und andere Länder, in denen diese mit Füßen getreten werden kritisiert und verurteilt, sollte sich in seinem Tun nicht auf die gleiche Ebene mit Terroristen stellen. Und genau das machen die Amis!
immer austeilen und selber den gleichen Scheiß abziehen.
Kommentar ansehen
07.12.2007 12:55 Uhr von Pinocio75
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sich nicht an die Gesetze hält: braucht auch nicht vorzugeben, er wolle diese schützen.
Es gibt Grundrechte und die gelten selbst für das übelste Gesindel. Aber nein, einige meinen, lass uns doch mal ein paar Foltern, das ist doch OK, naja Guantanamo spricht für sich. Die Bush-Regierung ist verachtet sämtliche Menschrechte, haben einen Angriffskrieg im Irak angefangen, wofür sich der ehemalige Außenminister heute schämt und etliche andere Menschenverachtende Maßnahmen.

Wäre hier nicht auch Folter wie "Waterboarding" angebracht, um herauszufinden warum sie so handeln und wer in Zukunft noch alles "weggebombt" werden soll?
Kommentar ansehen
07.12.2007 15:07 Uhr von siderun2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist vermutlich nicht einfach eine sachliche Definition von Terrorismus zu finden, nach der die CIA nicht als Terrororganisation zu bezeichnen wäre, es sei denn, die Definition hätte die Form:

´.......ist Terrorismus, es sei denn die Handlung wird von der CIA oder einem befreundeten Geheimdienstes durchgeführt.´
Kommentar ansehen
07.12.2007 15:54 Uhr von Cordonsport
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
f*ck auf die amerikaner wenn das ein arabisches oder türkisches land machen würde, würden sie ausrassten und sofort einen krieg anzetteln... diese news ist nue in umlauf geraten, damit die leute denken, die sind zurecht in irak u.s.w.... warum sonst sollte eine news erst 3 jahre später erscheinen? und vor allem : wayne interessierts? die amis sind einfach nur holköpfe... und kein land hat den mum, sich zu wehren.. außer: Venezuela, TÜRKEI & Iran... deutschland und andere länder der welt haben einfach nur schiss... hängt euch auf -,-*
Kommentar ansehen
07.12.2007 16:16 Uhr von exekutive
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die damalige inquisition hatte sich schon des "waterboardings" bemächtigt... dabei wurden gezielt einige mililiter wasser in die luftröhre gekiptt, so das dann die syntome des ertrinkens auftreten..

dieses spielchen kann man dann den ganzen tag und darüber hinaus fortführen, je nach dem wie viel spaß es den folterknechten macht

die amerikaner (regierunung) gehören so langsam aber sicher vors kriegsgericht gestellt.. dies betrifft auch die alliierten regierungen bzw. die befreundeten regierungen der amerikaner, welche diese verbrechen gegen die menschheit stillschweigend dulden bzw. unterstützen..

und diese ultimativen "antichristen" des 21 jahunderts nehmen sich raus im namen der "dämonkratie" zu sprechen
Kommentar ansehen
07.12.2007 16:21 Uhr von rhrh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ä[email protected]: es gibt genug arabische länder die foltern -.-
wenn man keine a...
Kommentar ansehen
09.12.2007 01:15 Uhr von Alexius03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt allen möglichen abschaum: es gibt immer verbrecher mit denen man vergleichen kann um schande zu relativieren.
mit dem argument darf dann jeder verbrechen beghen, weil "andere" machen es ja auch oder wie ?
Außerdem stecken die Saudis mit Bush und CIA unter einer Decke. Wenn die Präsidenten von bestimmten arabischen Ländern nicht so gleich wären, wäre es gar nie soweit gekommen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?