06.12.07 16:52 Uhr
 4.861
 

Mönch malte präzise Weltkarte Jahre vor der Umrundung Südamerikas

Im Jahr 1901 wurde auf dem schwäbischen Schloss Wolfegg eine Weltkarte wiederentdeckt, die ein Freiburger Mönch und Kosmologe bereits 1507 gemalt hatte. Das Besonderes an der Karte ist eine präzise Darstellung und Bezeichnungen einiger Tatsachen, die damals noch gar nicht bekannt waren.

So schaffte es der Zeichner Martin Waldseemüller auf unerklärliche Weise, den südamerikanischen Kontinent bis auf 100 km Breite genau wiederzugeben, obwohl der eigentlich erst 1513 erstmals umrundet wurde. Auch zeichnete er den damals noch völlig unbekannten Pazifik westlich von Amerika ein.

Auch benannte er bereits damals den Kontinent mit "Amerika", änderte dies jedoch später wieder. 2001 wurde die Karte für zehn Millionen Dollar von der Library of Congress in Washington ersteigert, die jetzt mit Wissenschaftlern aus aller Welt diese Rätsel lösen möchte.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Südamerika
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2007 16:40 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Infos zu dieser ersten modernen Weltkarte gibt es hier: http://de.wikipedia.org/...
Komisch ist diese Wissen schon irgendwie, aber offensichtlich sind sich die Wissenschaftler ja sicher, dass das Erstellungsdatum wirklich stimmt.
Kommentar ansehen
06.12.2007 17:12 Uhr von Andana
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Sollche Antiken Karten sind ja nichts neues. Es gibt auch Karten in der Australien und/oder die Antarktis eingezeichnet ist, einfach weil man annahm, dass die Erde irgendwo in der Gegend noch einen Kontinent haben muss, als Gegengewicht. Und auch diese Karten sind zum Teil erstaunlich genau.
Außerdem kann man ja nie mit Gewissheit sagen, ob nicht schon vorher jemand die Kontinente entdeckt hat, denn wie man ja heute weiß, war auch nicht Kolumbus sondern die Wikinger nen paar hundert Jahre früher für die Entdeckung Amerikas verantwortlich.
Kommentar ansehen
06.12.2007 19:10 Uhr von terrordave
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
News ist irgendwie komisch: die karte ist nicht neu, schon der Wikipediaartikel benennt die Karte. Der Mönch war der erste der den kontinent amerika nannte. alle nachkommenden leute hielten sich an diese namensgebung.
Kommentar ansehen
07.12.2007 00:43 Uhr von quinn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zeitreise??? naja, an eine zeitreise möchte ich nicht glauben, sondern eger daran, dass das wissen doch bereits vorhanden war und halt erst ein paar jahre später gesellschaftstauglich wurde.
viel interessanter ist doch die frage wie sich das wissen damals so verbreiten konnte, dass ein einzelner mensch all das wissen sammeln konnte.
Kommentar ansehen
07.12.2007 00:45 Uhr von metin2006
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Wenn Christliche Mönche: und co. solche Karten malen, ohne gereist zu haben, dann sind das die Werke der Mauren, die man konfesziert hat, als man sie aus Spanien vertrieben hat.
Kommentar ansehen
07.12.2007 03:13 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2007 09:10 Uhr von picasso2489
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
siehe Australien: An der Stirn der karte sind die 2 halbkugeln nochmals abgebildet inkl. Australien und davon berichtet keiner, obwohl dies viel viel später entdeckt wurde :o
Kommentar ansehen
07.12.2007 13:33 Uhr von aquarius565
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich nichts neues: der Mönch war lediglich hellsichtig.
Kommentar ansehen
07.12.2007 14:26 Uhr von philosolver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist die News? Die unerklärlichen Phänomene gehen weiter:

Die Karte wurde 1901 entdeckt und 2001 verkauft. Müssen wir etwa bis 2101 warten, bis sich ihr Geheimnis lüftet?

Und warum schreibt jemand in 2007 dazu eine Shortnews, wo doch null Neuigkeitsgehalt drinsteckt?!

Sehr gruselig, das Ganze!
Kommentar ansehen
07.12.2007 18:26 Uhr von Balancer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
es ist nicht, was nicht sein darf wir müssen uns immer mehr von dem verabschieden, was uns gelehrt und beigebracht wurde. Die Geschichte wird sowieso neu geschrieben werden müssen.
Kommentar ansehen
09.12.2007 03:42 Uhr von metin2006
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Gedeon: Kein Wunschdenken, ich würde eher mal sagen du nix denken. Anders kann die Sache nicht erklärt werden. Wenn du das ernsthaft bestreiten solltest, ist die Diskussion mit dir zu Ende, denn mit Dummen soll man nicht diskutieren.
Kommentar ansehen
10.12.2007 13:02 Uhr von *Flip*
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Dummen nicht duskutieren vielleicht sollte ich das.

Das von dir so hochbescholtene Wissen der Mauren bzw. der islamischen Gelehrten wurde weit vorher von den Griechen geklaut mit freundlicher Übersetzungshilfe durch die orientalischen Christen (Mönche).


"Kulturelle und religiöse Situation in al-Andalus" :

"Antike Werke, die damals in christlichen Ländern unbekannt waren, wurden unter der islamischen Herrschaft von christlichen und jüdischen Gelehrten ins Arabische übersetzt. Muslime lernten die antiken Sprachen grundsätzlich nicht.Obwohl islamische Theologen philosophische Gedanken und naturwissenschaftliche Erkenntnisse ablehnten, die mit dem Islam nicht in Einklang zu bringen waren (vgl. die Äußerungen Al-Ghazalis zur Apostasie), gelangten dadurch wichtige Werke der Antike seit dem 12. Jahrhundert auf dem Umweg über die arabische Übersetzung und Kommentierung nach Europa. Daher ist beispielsweise das astronomische Werk des Claudius Ptolemäus unter dem arabisierten Titel Almagest bekannt."

Quelle: Wikipedia

Adios
Kommentar ansehen
12.12.2007 00:26 Uhr von metin2006
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Flip: Einigem stimme ich zu. Die Mauren haben die Griechischen Werke übersetzt und erhalten. Dank denen kennt es die ganze Welt. Abgeleht haben sie es jedoch nicht. Und deine Quelle, hmmm na ja...
Kommentar ansehen
12.12.2007 00:28 Uhr von metin2006
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das mit den Dummen: gebe ich dir gerne zurück. Einfach mal googeln und eine Quelle kopieren und einfügen macht dich auch nicht intelligenter.
Kommentar ansehen
12.12.2007 18:57 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, wenn die Geschichte einen nicht in den Kram passt, dann ist das nicht mein Problem.

Ich musste auch nicht danach googeln, da ich mich schon lange mit der Materie beschäftige und du nicht der einzige bist, der uns die Flausen vom ach so toleranten Al Andalus bzw. von dem universalen Wissen der islamischen Welt erzählen will.

Und nochmal, lesen scheint nicht deine Stärke zu sein, nicht die Mauren haben die griechischen Werke übersetzt, wie auch, die konnten kein altgriechisch bzw. andere Sprachen. Das haben für sie die christlichen Gelehrten und jüdischen Gelehrten übernommen. Die Mauren haben es dann für sich vereinnahmt, wie vieles andere auch, und auf dessen Grundlage teilweise weiterentwickelt.

Selbst die Bögen in den Moscheen haben sie von den Goten übernommen.

Sowas findest du leider nicht in den "objektiven" islamischen Quellen - Industriespionage gibt man ungern zu :-))))

Adios

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?