06.12.07 16:49 Uhr
 1.259
 

Angebliche NS-Propaganda: Katina Schubert von "Den Linken" verklagt Wikipedia

Die stellvertretende Vorsitzende der Partei "Die Linke", Katina Schubert, hat Strafanzeige gegen die beliebte Internetwissensgrube "Wikipedia" erstattet, weil dort durch die unkommentierte Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole rechtsextremem Gedankengut Vorschub geleistet werde.

Die Politikerin stört sich beispielsweise an einem auf "Wikipedia" publizierten Artikel über die Hitler-Jugend, der mehrere Abbildungen aus dieser Zeit kommentarlos wiedergebe.

Auf Wikipedia selbst wird über Artikel und Darstellungen wie die, aufgrund derer nun die Strafanzeige Schuberts erfolgte, seit einiger Zeit heftig debattiert. Arne Klempert, Geschäftsführer von Wikimedia e. V., verweist hingegen auf die reine Informationsabsicht des Internetlexikons.


WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Die Linke, Wikipedia, Propaganda, Nationalsozialismus
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2007 16:36 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte die ausführliche Quelle lesen, ich konnte hier nicht alles unterbringen. Um an Symbole wie das HJ-Abzeichen zu gelangen, benötigt man nicht Wikipedia. Eine einfache Anfrage beispielsweise in der Bildersuche von Google erfüllt den gleichen Zweck und führt nicht selten direkt auf neo-neonazistische Webseiten, die die Bilder "ausstellen".
Kommentar ansehen
06.12.2007 16:53 Uhr von Vandemar
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Titel: Bevor sich nun jemand aufregt: in meinem Originaltitel wurde darauf hingewiesen, dass die Klage lediglich von einer Einzelfunktionärin der Partei "Die Linke" erstattet wurde.

Dem (Der) zuständigen Newschecker(in) gefiel der Titel wohl nicht und so wurde daraus eine Klage der Partei....
Kommentar ansehen
06.12.2007 16:58 Uhr von Lucky Strike
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
darf ich auch die Linke verklagen: zum beispiel wegen "dummschwätzerei" sowas schmerzt mir in den ohren und ist demnach körperverletzung.
Kommentar ansehen
06.12.2007 17:09 Uhr von StoWo
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: Der Klage schließe ich mich an, da sieht man mal wieder, wie wenig die "Rechte" in Deutschland vertreten ist, wenn man SO ETWAS aus dem Hut zaubern muss, um dem Volk das Thema ins Gedächnis zu rufen.

Hey... wie wäre es wie in China: wir verbieten einfach alles zu diesem Thema und setzen ganze Infoportale auf den Index. Damit kommen wir schneller und effektiver zu dem, was seit Jahren voran getrieben wird.
Kommentar ansehen
06.12.2007 17:12 Uhr von Karlotto1984
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wikipedia ist ein Lexikon: Was soll daran schlimm sein. Lediglich das benehmen der Funktionärin ist echt peinlich ... so ist das in D halt mit der unermüdlichen Selbst-Geißelung.
Kommentar ansehen
06.12.2007 17:18 Uhr von Andana
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Ach ja Vielleicht sollte man auch mal SN verklagen, weil hier Leute so einen Unsinn reden dürfen, grade auf dieser Seite scheinen sich ja so einige mit rechter Gesinnung zu tummeln, da wird einem ja übel.

Allerdings denk ich auch, dass eine derartige Klage überzoigen ist. Sicherlich, Wikipedia ist eien freie Enzyklopädie so dass es nicht ausbleibt, dass auch mal irgendwelche Deppen versuchen die Seite durch Ändern von Inhalten für rechte Propaganda zu nutzen, allerdings ist beim zeigen von dererlei Symbolen doch wirklich davon auszugehen, dass es sich hier um reine Information handelt und das ist erlaubt.
Kommentar ansehen
06.12.2007 17:52 Uhr von dks
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in deutschland kann man auch nie von diesem Laster ablassen, immer wieder wird die dunkle Schublade aufgezogen und behindert somit ein natürlichen stolz, aber auch einfach ganz normales freies denken! denn ständige denunzierung ist auch eine form der einschränkung!
Kommentar ansehen
06.12.2007 18:08 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die hat den Sinn eines Lexikons nicht verstanden. Wertungen haben da grundsätzlich nichts zu suchen.

Formulierungen wie "grausamer Hitler" oder "fürchterliche HJ" geben Meinungen wieder. Ein Lexikon-Artikel ist kein Aufsatz.
Kommentar ansehen
06.12.2007 18:10 Uhr von Colonel07
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kuckuck: sach ich da nur...


Wie schon bereits Gesacht, ist Wikipedia ein Lexikon. Und wenn die vollkommen Sachlich von Nazis reden, Böses (und wenn iwer was findet) Gutes von den berichtet, in Sachlichem Ton, dann is das Vollkommen in Ordnung.

Was sollen die denn zu den Bildern schreiben
"Nazionalsozialistischer Orden, zu sehen Hakenkreuz in der Mitte - Kommentar: Böses Bild. Nazis Pfui"
wenn da steht "Nazionalsozialistischer Orden" reicht das doch voll..

Also ich hoffe "die linken" haben nicht noch mehr Tröten.

Nichts ist schlimmer als Sachlichen Text mit Kommentaren zu versehen. Und für das stehen doch Lexika.
Informationen und keine Propaganda
Kommentar ansehen
06.12.2007 18:44 Uhr von snm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dumme Idee: Wenn auf Wikipedia unkommentiert verfassungsfeindliche Symbole gezeigt werden, könnte man davon ausgehen das dadurch rechtsextremem Gedankengut Vorschub geleistet wird. Das ist hier aber nicht der Fall. Der Artikel ist nicht gut und auch tendenziell einseitig rechts. Die Abbildungen stehen in keinem Zusammenhang mit dem Text und sind überflüssig.

Aber statt so ein wertvolles und bedeutendes Community projekt wie Wikipedia gleich in den Dreck zu ziehen, hätte sich ja mal jemand aus der Partei hinsetzen können und den Artikel verbessern können. In der Rosa Luxemburg Stiftung gibt es doch bestimmt Leute die sich mit der Thematik auskennen.
Kommentar ansehen
07.12.2007 00:49 Uhr von One of three
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich Ich bin absolut kein Wikipedia-Freund - aber dort eine "Rechtlastigkeit" zu vermuten ist absurd.
Das schaffen nur profilierungssüchtige Nullen, denen "die Linke" scheinbar noch zu weit rechts ist ...

Das beste ist dass sich selbst "die Linke" von der Aussage dieser "Dame" distanziert. Peinlicher gehts nimmer ...
Kommentar ansehen
07.12.2007 00:49 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
darf: man jetzt nicht mal mehr über diese zeit berichten und muss alle fotos am besten vernichten...das sind geschitliche zeugnisse und keine propaganda....man kann es auch echt übertreiben...da will wohl jemand ins fernsehen....
Kommentar ansehen
07.12.2007 12:24 Uhr von Muta
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
One of three: Informieren vor solchen Aussagen wäre schon nicht schlecht. Frau Schubert ist von Anfang an innerhalb der eigenen Partei, schon lange vor deinem Kommentar, auf Kritik wegen diesem Unsinn gestoßen. Siehe z.B. http://www.golem.de/...
Kommentar ansehen
07.12.2007 12:36 Uhr von One of three
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ muta: Habe ich etwas anderes geschrieben?

*kopfschüttel* ...
Kommentar ansehen
07.12.2007 12:41 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@One of three: Jo, hatte ein "wenn", statt nem "dass" in deinem Kommentar beim Überfliegen gelesen. Sorry, mein Lesefehler. Naja jetzt stehts zumindest mit nem link hier^^.
Kommentar ansehen
07.12.2007 12:48 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ muta: Macht nix - das ist mir auch schon passiert.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?