06.12.07 09:28 Uhr
 430
 

Bahn mit überraschend hohem Gewinn trotz Lokführerstreiks

Trotz der harten Tarifverhandlungen der GDL und der Bahn sieht die Jahresbilanz vielversprechend aus. Obwohl die Streiks den Bahnverkehr fast komplett lahmlegten, will die Bahn ihren Gewinn für 2007 auf 1,6 Milliarden Euro steigern. Das sind 250 Mio. Euro mehr als erwartet.

Der Konzern habe sich zu diesen Zahlen noch nicht geäußert, so die "Süddeutsche Zeitung". Durch die hohen Umsätze und Gewinne wolle die Bahn vor allem ihre Schulden abbauen. Diese sollen bis 2012 um 9,6 Milliarden Euro gesenkt werden.

Zudem komme hinzu, dass die Bahn ins Ausland expandieren will. Dies soll über Zukäufe in Serbien, Kroatien, Rumänien, Schweden, Dänemark, Polen und Tschechien erfolgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -=DF=-Rambo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Bahn, Lokführer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 23:19 Uhr von -=DF=-Rambo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bahn hat eine Machtposition, wenn es ums Streiken geht. Leider treffen die Streiks nicht nur die Arbeitgeber, sondern besonders die Verbraucher. Ein Ausfall der Infrastruktur ist für viele Verbraucher ein no go. Es ist traurig, das Machtkämpfe auf Kosten der unschuldigen ausgetragen werden
Kommentar ansehen
06.12.2007 09:35 Uhr von Summersunset
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Aber dies ist der Sinn von einem Streik. ;) Es sollen die Kunden betroffen sein, weil dadurch das Unternehmen in der Zeit weniger Umsatz macht und sich auch noch den Zorn der Kunden auf sich zieht.

Je mehr die Kunden essentiel auf das Produkt angewiesen sind, desto mehr macht haben die Streikenden.
Kommentar ansehen
06.12.2007 09:45 Uhr von Flyingarts
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
GEWINN: Die Rede ist von 1,6 Milliarden Euro Gewinn, also nach Abzug aller Kosten...
Ich finde davon könnte auch mal wieder was an die Mitarebiter und Kunden gehen.
Kommentar ansehen
06.12.2007 11:49 Uhr von drcox
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
GEWINN: So toll find ich die Zahlen ehrlich gesagt nicht. Die deutsche Bahn macht 30 Milliarden Euro Umsatz. Da gibt es profitablere Unternehmen.
Außerdem ist es vollkommen Unsinn, dass von dem Gewinn etwas an die Mitarbeiter fließen soll. Rechne das mal bei 230.000 Mitarbeitern pro Mitarbeiter um. Das sind 6900 Euro pro Mitarbeiter. Das ist schneller weg, als du glaubst, weil bei einer Gehaltsteigerung auch gleich mehr Steuern anfallen. Und was bleibt dann im Endeffekt übrig? Ein Unternehmen das keiner besitzen will, weil es unrentabel ist. Oder würdest du dein Geld da reinstecken, wenn du weißt, dass die keinen Gewinn machen und hohe Schulden haben.
Und für die Kunden ist Geld genauso schnell verbraucht. Michmädchenrechnung: Gewinn ist etwa 5 % vom Umsatz -> 5 % Preisnachlass sollte drin sein (ich weiß, dass das nicht so einfach ist, will es nur einfach darstellen). Und jetzt kann mir keiner sagen, dass sich jeder richtig toll darüber freut, dass er 5 % bei einem Bahnticket spart.
Kommentar ansehen
07.12.2007 01:30 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das ist doch: das beste argument für die gdl bei den lohnforderungen nochmal nachzulegen....
Kommentar ansehen
07.12.2007 08:55 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wundert mich nicht Ist doch kein Wunder - während der Streiks konnte sicherlich einiges an Strom oder was weiss ich denn alles eingespart werden und viele hatten aber bereits für ihre Karten bezahlt - wer glaubt, dass man da sein Geld zurückbekommt...*lach*
Mein Kollege hatte sich beschwert und wollte seine Karte erstattet bekommen. Was war, er hat einen Wert von ca. 60 € reklamiert und einen 20 €-Gutschein bekommen - nur, der fährt vermutlich nicht mehr so schnell mit der Bahn und der Gutschein verfällt nach einem Jahr - schlau eingefädelt...doch...
Kommentar ansehen
08.12.2007 23:29 Uhr von Protonenpumpenhemmer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mehdorn: Mehdorn will die Bahn mit aller Gewalt an die Börse bringen und das auf Kosten von Kunden und Mitarbeitern.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?