05.12.07 22:06 Uhr
 4.322
 

Urteil: 110 Jahre Haft für Porno-Erpresser

Zu einer Gefängnisstrafe von 110 Jahren wurde jetzt ein Mann aus North Carolina verurteilt, der Mädchen dazu zwang, ihm pornografische Aufnahmen von sich zu senden. Dies war ihm in über 100 Fällen gelungen.

Nach Auffassung des Gerichts hat sich der 33-jährige Mann in die Computer von "MySpace"-Nutzerinnen gehackt. Anschließend erpresste er seine weiblichen Opfer, indem er sie bzw. ihre Familien bedrohte, falls die Mädchen ihm keine Pornobilder von sich sendeten.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden FBI-Ermittler ein Kinderporno-Archiv, dessen älteste Bilder auf das Jahr 1998 datiert werden. Nach den Komplizen des Verurteilen wird noch gefahndet.


WebReporter: bopper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Urteil, Haft, Porno, 110
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 22:00 Uhr von bopper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, 110 Jahre Gefängnis, nicht schlecht. Da kommt er ja bei guter Führung in 70 Jahren wieder raus...
Kommentar ansehen
05.12.2007 22:12 Uhr von Haris Pilton
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Hey, wie einfach ist es doch für die Behörden seinen Wohnort ausfindig zu machen, denn wer im Internet surft, hinterlässt eine Spur, die so breit wie eine Autobahn ist. Und besonders helle kann er ja nicht sein, denn sonst würde er nicht so eine Sauerei abziehen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 22:13 Uhr von jsbach
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das sind: wie in Spanien Höchststrafen die lt. Gesetzt möglich sind. In dem Terrorprozess in Spanien wurde doch mehrere Tausend Jahre verhängt. Mehr eine symbolische Strafe. Ob das mit unserer Sicherungsverwahrung vergleichbar ist, weiss ich allderdings nicht.

topic
Aber wie er sie dazu überrreden konnte? Was hatte er gegen sie, das sie erpressbar waren?
Kommentar ansehen
05.12.2007 22:21 Uhr von Haris Pilton
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ich denke mal, er hat ihnen Gewalt angedroht aber ich würde dennoch so etwas nicht gefallen lassen und wäre schnurstracks zur Polizei marschiert.
Kommentar ansehen
05.12.2007 22:27 Uhr von Denon_No1
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
hätte er doch lieber bei uns wen vergewaltigen sollen dann währ er mit ner bewährungsstrafe defongekommen -.-
Kommentar ansehen
05.12.2007 22:36 Uhr von Diego.O
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also die Haftstrafe find ich für völlig überzogen. 110 Jahre...da stecken mindestens noch 60 Jahre als Abschreckung drin, aber in den USA scheint wohl nichts zu groß.
Kommentar ansehen
05.12.2007 22:56 Uhr von Blackman1986
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich komme hier nicht mit. Wenn in Deutschland ein Mädchen vergewaltigt wird oder solche Pornogeschichten auffliegen werden von den SN Usern Sachen gefordert wie "Schwanz ab" oder "Lebenslang weg sperren" und nun wird mal in Amerika ein Zeichen gesetzt gegenüber solchen Abschaum und prompt werden hier, nur weil es in Amerika ist Kommentare abgegeben die diese Strafe als zu hoch bewerten. Langsam wird SN zu einem Portal bei dem die User manchmal selber nicht mehr damit klar kommen was sie so für Kommentare abgeben.
Kommentar ansehen
05.12.2007 23:02 Uhr von Rhicey
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Vergleich mit Spanien: In Spanien werden zwar auch derart absurd hohe Sprachen ausgesprochen, durch Addition von vielen Straftaten (viele Opfer) kann man also symbolisch auf 1000 Jahre Haft kommen. Die Maximalstrafe, die dann vollstreckt wird, ist aber auf 40 Jahre begrenzt.

Ich weiß allerdings nicht, ob auch in den USA auch eine derartige Grenze für die Wirklichkeit haben.

Zum Inhalt der News - 110 Jahre dafür machen für mich auch nicht wirklich Sinn. Es muss einen Unterschied zu noch schlimmeren Delikten geben. Sieht man von der Todesstrafe ab (North Carolina?), hat der Täter für diese sonst auch einen Freipass.
Kommentar ansehen
06.12.2007 00:07 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
recht: so.solche strafen sollten sich die deutschen gerichte für solche leute mal abschauen...
Kommentar ansehen
06.12.2007 00:19 Uhr von andreascanisius
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm ab nach Guantanamo...
Kommentar ansehen
06.12.2007 00:29 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: bei einem schwarzen wundert mich so eine strafe nicht. ich verstehe nur nicht wieso er nicht auf youporn gegangen ist. und wie man jemanden wegen seinem myspace-account erpressen kann ist mir auch nicht klar, aber amis halt.
Kommentar ansehen
06.12.2007 00:32 Uhr von Blackman1986
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@OSMANLI: noch dazu wenn er die Opfer nur selisch gequelt hat"

Das ist mein persönlicher Satz des Tages.

"Selbst Paar jahre wären zuviel"

Genau, gebt ihm das Bundesverdienstkreuz.

"denn manche stellen Ihre Fotos gar ganz freiwillig rein"

Wo steht in der News was von freiwillig.

Junge, du wärst mit einer meiner Top 100 auf der Abschiebeliste.
Kommentar ansehen
06.12.2007 01:25 Uhr von Talena
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm Erpressung in über hundert Fällen.. da hätte er pro Fall ja auch nur etwa 1 Jahr bekommen. Das summiert sich dann.

@Bir: seelisch quälen ist auch quälen. Wo Du jetzt den großen Unterschied siehst zu jemanden, der einen anderen körperlich quält, erschliesst sich mir nicht. Und zu den Frauen, die solche Bilder freiwillig einstellen: Offenbar waren das nicht die Opfer von ihm. Die wurden dazu gezwungen, ihm die Bilder zu schicken. Und je nachdem, wie jung die Opfer noch waren, waren sie wohl auch noch naiv genug, seine Drohungen ernst zu nehmen. Die Argumentation "andere machen das freiwillig" ist ja in Bezug auf niedrigere Strafen für _diesen_ Täter sowas von schwach.
Kommentar ansehen
06.12.2007 02:59 Uhr von xerox1000
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift gelesen: und geahnt das diese News aus den USA stammt.

Aber mich wundert in dem Land nix mehr.
Wirklich schlimm ist das unser Staat so pro-Americanisch eingestellt ist das wir diese zustände auch hier bekommen.
Kommentar ansehen
06.12.2007 08:12 Uhr von wiener74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erpresst: Über die Accounts hat er sich nur die Addressdaten besorgt und die Nutzerinnen dann mit Gewalt gegen sie oder ihre Angehörigen erpresst wenn sie keine Bilder von sich schicken..

Ich denke mal das es so war weil das sinn ergeben würde...
Kommentar ansehen
06.12.2007 08:51 Uhr von maexchen21
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
so eine schweinerrei!!!!!!! mannnnn wie kannn man denn so ein kack machen, ich würd solchen leuten 200 jahre geben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
06.12.2007 10:12 Uhr von Toyah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Ja, aber wenn ein 13 jähriger Mist baut, wird er auch mal wie ein Erwachsener in Fußfesseln abgeführt.
Kommentar ansehen
06.12.2007 10:29 Uhr von Blackman1986
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@xerox1000: Stimmt, dann haben die in Amerika auch noch Mindestlohn...schlimm.
Kommentar ansehen
06.12.2007 13:17 Uhr von Radler1960
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarze: werden in den USA immer härter bestraft, da sollte das Strafmaß doch keinen wirklich wundern.
Kommentar ansehen
07.12.2007 03:30 Uhr von Talena
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Strafmass?? Hallo?? Hier geht es um über hundert Taten. Das ist keine Tateinheit, die man in ein Urteil einfassen kann.

Kleine Erklärung? Wenn einer jemanden ausraubt und ihm dafür eine Pistole vor den Kopf hält, obwohl er keine Pistole tragen darf, so ist das gesetzlich sowohl ein Verstoß gegen das StGB als auch gegen das WaffG. Er begeht also einen Raub sowie einen Verstoß gegen das Waffengesetz, weil er die Pistole gar nicht besitzen bzw tragen darf. So. Aber bei dieser Tat ist dies in Tateinheit geschehen, was bedeutet, er führte beide Straftaten in Bezug zueinander aus. Daher wird nur eine Straftat (also die höhere) bestraft.

Begeht aber ein Straftäter mehrere Straftaten nebeneinander (also zum Beispiel mehrere Personen, die voneinander unabhängig sind, gleichzeitig erpressen) oder nacheinander, dann wird jede einzelne Straftat gewürdigt und - bei einem solchen Sammelverfahren - bestraft. Und somit kommen wir auf eine Einzelbestrafung von - naja - etwa 1 Jahr pro Tat. Haltet ihr das immer noch für überzogen? Ich nicht.

Dabei ist nicht einmal eingerechnet, was der Typ für die Kinderpornografie bekommen hat.


Und zu Bir kann ich nur eines sagen:

Nach Deinen Kommentaren zu Marco W. hab ich schon etwas mehr erwartet. Aber das Du einen potentiellen "Kifi" (nur, um das offensichtlich beliebte Wort mal einzubringen) so schützt, nicht. Ehrlich. Also Marco, bei dem die Schuld nicht einmal bewiesen ist (auch nicht mal ansatzweise) forderst Du die Härte des Gesetzes und bei einem, der nachweislich Kinderpornos zu Hause gelagert hatte, findest Du schon "ein paar Jahre" zu viel.

Von einem Troll erwarte ich dann doch schon mehr. Zumindest, dass er sich seine Comments der letzten Tage merken kann und die Linie bei behält. Dann wäre ein solcher Fauxpas nicht vorgekommen. Türke kannst Du m.E. nicht sein, denn alle Türken in meinem Bekanntenkreis lachen sich sonst noch was ab, wenn sie Deine Kommentare lesen. Bleibt nur ein Troll, der hier gegen die Türkei Stimmung machen will. Hm - naja, ich halte die Verhandlung gegen Marco für eine Farce, aber das will ich nicht der türkischen Bevölkerung oder Regierung zuschreiben. Eher dem Richter, der sich hier vorführen lässt. Ist aber nur meine Meinung.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?