05.12.07 18:11 Uhr
 4.001
 

GB: Samenspender soll Alimente zahlen, weil er bei Erziehung mitredete

Vor fünf Jahren spendete der 37-jährige Andy B. einem lesbischen Paar seinen Samen. Obwohl mündlich vereinbart wurde, dass ihm daraus keinerlei Verpflichtungen entstehen würden, soll er jetzt Alimente zahlen. Die Mütter meinen, er hätte das Kind zwei Jahre lang mit erzogen, daher solle er auch zahlen.

Eine der Mütter behauptete im Fernsehen, der Mann habe später die Abmachung geändert, indem er väterliche Pflichten in der Erziehung übernommen habe. Das britische Gesetz besagt, dass ein biologischer Vater seinen damit verbundenen Verpflichtungen nachkommen muss.

Wäre Andy B. als Samenspender anonym geblieben, könnte er jetzt auch vom Gesetz nicht belangt werden. Nun will er nicht einsehen, dass er für den Nachwuchs anderer Leute Alimente zahlen soll.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Erziehung, Samen
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein
Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 18:19 Uhr von Todesengel_Jeanne
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
dumm gelaufen ^^: tja so schnell kanns gehen ^^

da wird einem einfach n kind untergejubelt wobei man eigentlich nur helfen wollte und nicht zahlen...
Kommentar ansehen
05.12.2007 18:27 Uhr von Carry-
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: falls er wirklich an der erziehung mitgewirkt hat, soll er zahlen. falls nicht, dann sollten die beiden frauen keinen cent bekommen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 19:09 Uhr von ElChefo
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
naja, zu ner mitwirkung gehört auch zustimmung. wäre diese unerwünscht gewesen, und sie ihm das auch klargemacht hätten, und er sich aufgrund seiner "väterlich pflichten" eingemischt hätte, sollte er zahlen.
aber ihn einfach in dem glauben der gültigkeit der abmachung sitzen zu lassen, und nun forderungen zu stellen, ist definitiv mal dreist.
Kommentar ansehen
05.12.2007 19:35 Uhr von Tommy44
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Carry-: also ich sehe das wie El Chefo, das ist doch einfach nur dreißt...

besonders das ganze auch noch Publik zu machen .. ist auch sicherlich unschön fürs Kind.
Kommentar ansehen
05.12.2007 20:05 Uhr von Ru-co
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und die Moral: von der Geschicht,nichts verschenken kleiner Wicht.
Kommentar ansehen
05.12.2007 20:07 Uhr von andreascanisius
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Mein Kommentar: Verdammte Weiber! Tut man denen nen Gefallen, stechen Sie einem das Messer in den Rücken!
Kommentar ansehen
05.12.2007 23:48 Uhr von andreascanisius
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Genau Isolde Und jeder Ehepartner der aus Vertrauen keinen Ehevertrag gemacht hat, hat es verdient ausgenommen zu werden wenn er nur eine geldgeile Schlampe geheiratet hat!

Aber das finde ich interessant, dass Männer verurteilt worden sind, weil sie in einer Samenbank gespendet haben. Wo hast Du das her?

Das kann doch nicht wahr sein! Dann werde ich das jedenfalls nicht tun.
Kommentar ansehen
06.12.2007 12:58 Uhr von Marodeur2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kindergärtner und Lehrer: Ich werde auch die Kindergeärtner und Lehrer dann alle vreklagen, da sie ja an der Erziehung mitgewirkt haben. Außerdem das Fernsehen, alle Nachbarn, und am besten gleich die ganze Welt.

Oder soll es etwa doch daran liegen, dass der arme Kerl den Samen gespendet hat, und nicht nur an der "Mitwirkung an der Erziehung"? Komisch nur, wenn man dann die "Kukucks"-Diskussion mitbekommen hat.

Unterm Strich gehts doch nur darum: Wie begründet man, dass die armen Kinder und Mütter das Geld kriegen sollen, und zwar nicht veon ienem sondern von irgendjemand anderem. Das ist doch meistens der soziale Hauptgedanke: Ich bin ein toller Mensch, weil ich verlange das jemand anderes einem anderen hilft! ^^
Kommentar ansehen
06.12.2007 13:17 Uhr von McMercy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Volkommen ok: Die Frauen konnten gar keine entsprechende Abmachung mit dem Mann treffen, da der Unterhalt ja nicht den Frauen zusteht sondern dem Kind. Die Rechtslage ist doch eindeutig, wer Kinder zeugt muss zahlen, einzige Ausnahme bilden die entsprechenden Kliniken und das hat ja wohl Gründe, weil dort die Sachen geregelt sind und nicht jeder Hinz und Kunz sich da ne Samenspende abholen kann.
Kommentar ansehen
06.12.2007 14:28 Uhr von Outlaw2000
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Isolde: Genauso primitiv ist dein Posting.
Er hat gespendet, weil diese Lesben ein Kind wollten. Jetzt soll er zahlen? In meinen Augen gehört denen das Kind sofort weggenommen, den es zeigt nur das sie Unreif sind und wohl eine ziemliche kriminelle Energie in sich haben. Abzocke ist das, nicht mehr und weniger.

Und das jemand zum Unterhalt verurteilt wurde, weil er in einer Samenbank spendete, das glaubst du ja wohl selber nicht. Quelle? Und kommt jetzt bitte nicht mit irgendeinen Link aus dem US "Rechtssystem".

Unterhalt ist dafür da, sich nicht von der Verantwortung zu drücken, nachdem man ein Frau ein Kind angehängt hat und einer, der in einer Samenbank spendet, hängt keiner ein Kind an, die holen sich das FREIWILLIG dort ab. Jeder halbwegs vernünfigte Anwalt würde da einen Freispruch erwirken.

Genau solche Frauen und solche Unterstützer wie du, sind der Grund, warum ich NIE eine Frau ohne Ehevertrag heiraten würde. Wenn sie damit nicht einverstanden ist, soll sich gehen, denn dann weiß man eh schon worauf sie es abgesehen hat.
Kommentar ansehen
06.12.2007 15:57 Uhr von Marodeur2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@McMercy: "Die Rechtslage ist doch eindeutig, wer Kinder zeugt muss zahlen"
Wo hast du denn den Müll her? So eine unsinnige Verallgemeinerung.
Aber es ist natürlich sehr einfach solche absoluten Aussagen zu treffen, die Konsequenzen können dir ja egal sein. Denn die Konsequenz wäre z.B. das niemand mehr spenden würde, und diejenigen die dann das Nachsehen haben sind diejenigen, die Kinder wollen aber keine kriegen können. Aber Hauptsache du kannst dich in deiner absoluten Moral sonnen und dich toll dabei fühlen.

Was kümmerts dich da wenn es dieses Szenario gibt:
Zwei Frauen wollen zusammen ein Kind haben, können dies aus biologischen Gründen nun mal nicht, sie bitten jemanden um Hilfe der dort hilft, und zum Dank darf er dann das Kind und am besten auch noch die beiden Frauen finanziell unterstützen.

Das ist die richtige Eisntellung, bestraft Hilfe. Am besten bestraft ihr auch gleich alle, die alten Leute über die Straße geholfen haben und die dann dort überfallen wurden, und wenn jemand jemanden aus einem brennenden Wagen zieht, und dieser gerettete später jemanden umbringt, sperrt sie beide ein! Denkt doch einmal etwas zu Ende...
Kommentar ansehen
07.12.2007 07:58 Uhr von amaxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
SAMENSPENDE ist keine GELDSPENDE !! Es heißt nicht umsonst SAMENSPENDE und somit ist es keine Geldspende !!

Wäre ja genauso, wenn man einer wohltätigen Organisation Geld spendet und danach ein mönatliches Spenden Abo abgeschlossen hat, so wie bei Klingeltönen!

Wenn die Lesben das durchziehen, würde ich an seiner Stelle sofort das Sorgerecht beantragen, dann ziehen die Ihre Forderung garantiert zurück, denn so kindisch wie die sind, wird denen garantiert gleich das Sorgerecht entzogen!

Wer den Lesben Recht zuspricht, trägt dazu bei, dass es keine Samenspenden mehr geben wird, da sich kein Mann mehr der Gefahr aussetzen wird, und damit schaden sie der gesamten Lesbenwelt. Hoffen wir, dass der Richter ein Mann ist!


Wie hat sich der Kerl denn eingemischt?
Wenn er mit denen befreundet ist und ihnen damals den Gefallen getan hat und jetzt zuschaut, wie sein Kind aufwächst und mal seine Meinung geäussert hat, was ja möglich ist, soll man es nicht gleich übertreiben, sondern ihn einfach Onkel sein lassen. Wäre es anonym hätten die ja keinen Kontakt, aber es war bestimmt ein Nachbar, der das Kind täglich sieht. LOL


Und die Moral von der Geschicht: Vergiss den Vertrag nicht!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?