05.12.07 15:44 Uhr
 355
 

Darwins Staubproben analysiert: Auch Mikroben reisen so um die Erde

Deutsche und Schweizer Wissenschaftler haben staubhaltige Luftproben analysiert, die Charles Darwin vor fast 200 Jahren selbst gesammelt hatte. Dabei stellten sie fest, dass bestimmte Pilze und Bakterien schon damals auch ohne Flugzeuge und Züge von einem Kontinent zum anderen gelangen konnten.

Geochemische Analysen bewiesen, dass bestimmte Schlauchpilze (Ascomyceten) und Bakterien zusammen mit feinsten Staubpartikeln in die Atmosphäre gelangten und so ihren Weg von West Afrika in die Karibik fanden. Dort konnten sie sogar bis heute überleben.

Heute noch werden pro Jahr ungefähr 50 Millionen Tonnen Sand aus der Sahara in die höheren Luftschichten gewirbelt und lagern sich in der Amazonasregion ab. Biologische Katastrophen, wie das Korallensterben in der Karibik, seien aber durch die "Weltreisen" von Mikroben nicht zu befürchten.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Staub, Mikrobe
Quelle: www.sciencedaily.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 14:09 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mich erstaunt das jetzt nicht wirklich, was ich allerdings bemerkenswert finde ist, dass Darwin wohl schon damals die technische Möglichkeit hatte, Luftproben so zu versiegeln, dass sie bis heute noch nicht kontaminiert wurden. :)
Kommentar ansehen
05.12.2007 20:25 Uhr von jbo166
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
etwas falsch übersetzt: es geht in deiner quelle nicht um staubhaltige luftproben, sondern
um staubproben die äolisch transportiert wurden.
aber ansonsten interessante news !
Kommentar ansehen
05.12.2007 20:31 Uhr von Terence91
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wow: Damals, und selbst 150 Jahre später, hat bestimmt niemand darand gedacht, dass man mit "modernen" Methoden so etwas bestimmen könnte
Kommentar ansehen
05.12.2007 21:20 Uhr von Hier kommt die M...
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
jbo166 :): Ob staubhaltige Luftproben oder lufthaltige Staubproben, ich hoffe, dass auch so jeder versteht, was gemeint ist ;)

Prinzipiell hast du sicher Recht, aber was glaubst du, wie viele Fragen es dann dazu gegeben hätte, was man unter "äolisch transportierten Staubproben" versteht?

An der Tatsache und dem Verständnis ändert das ja nichts:)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?