05.12.07 14:34 Uhr
 3.123
 

Astronomen entdeckten "Kosmische Kanonenkugel"

Mit Hilfe des Chandra-Röntgenteleskopes der NASA gelang Astronomen nach fünfjähriger Beobachtung der Nachweis eines Sterns, der sich mit der Geschwindigkeit von drei Millionen Meilen pro Stunde wie eine kosmische Kanonenkugel seinen Weg durch die Milchstraße bahnt.

Der Neutronenstern RX J0822-4300 wird seit seiner Entstehung bei der Supernova, die vor 3.700 Jahren das stellare Trümmerfeld Puppis A hinterließ, durch die ungeheure Explosionsenergie aus dessen Zentrum geschleudert. Er wird den Rand der Milchstraße in einigen Millionen Jahren erreichen.

Zwar kennen die Wissenschaftler auch andere Sterne, die aus unserer Galaxie fliegen, diese sind aber bei weitem nicht so schnell, da ihr Bewegungsimpuls vermutlich durch das supermassive schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße verursacht wird und nicht durch die Energie einer solchen Supernova.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Astronomie, Kanone, Kosmisch
Quelle: www.sciencedaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 13:08 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist auch der Vergleich, wie winzig trotz der 5-jährigen Beobachtungszeit die Positionsänderung des Sterns aufgrund der großen Entfernung war:
Weniger als der Höhenunterschied der Zahlen auf einer Münze aus der Entfernung einer Footballfeldlänge (ca. 110m) gesehen..
Ist schon toll, wie leistungsstark dieses Teleskop ist.
Kommentar ansehen
05.12.2007 15:18 Uhr von Universum22
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, muss ein gewaltiger Anblick: sein wenn man so nen Stern mit Geschwindigkeit an einem anderen Stern vorbei rasen sieht.

Ich glaube ja auch, dass die Erde evtl. mal ein Asteroid oder irgendwas trifft was so schnell fliegt dass wir es nicht mal Richtig mitbekommen.

Plopp in weniger als ein oder zwei Sekunden ist dann duster auf der Welt.
Kommentar ansehen
05.12.2007 17:42 Uhr von Terence91
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Meteor: In dieser Simulation sieht man wie ein Riesenmeteor auf bzw "in" die Erde einschlägt:
http://www.youtube.com/...

Echt beängstigend, wie gross ist das Ding wohl, schätze mal 200-400 Kilometer im Durchmesser?

Obwohl das Ding mit 20-40 Kilometer/Sekunde runterfällt sieht es durch die Grösse aus wie in Zeitlupe, faszinierend.
Kommentar ansehen
05.12.2007 19:51 Uhr von outis
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Universum22: Das ist schonmal relativ unwahrscheinlich, da auch Asteroiden nicht die Lichtgeschwindigkeit ueberschreiten koennen - bekanntlich beginnt der Hauptguertel, in dem die guten Asteroiden sind, erst ab knapp einer AE. Da Asteroiden eher langsam sind, wird man am ehesten schon Wochen oder gar Monate vorher wissen, ob der Asteroid einschlaegt oder nicht. Vor allem: Durch den doch sehr regulaeren Aufbau der Umlaufbahnen von den Asteroiden, kann man i.d.R. berechnen, wann ein Asteroid der Erde ueberhaupt nahe kommt.
Kommentar ansehen
05.12.2007 20:30 Uhr von Terence91
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ outis: Einen Meteor, der aus Richtung Sonne kommt, wird man erst so 10 Sekunden vorher sehen können.(Gibt keine Art Radarwarnsystem, ist ja noch nichts passiert)
Dann kann man noch mal ahh und ohh sagen, und 10 Sekunden später ist man auf 10000 Kubikkilometer verstreut
Kommentar ansehen
05.12.2007 20:58 Uhr von Hier kommt die M...
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für alle Interessierten: hier gibt es noch ein paar Bilder und Animationen zu diesem Neutronenstern.

http://chandra.harvard.edu/...

http://chandra.harvard.edu/...
Kommentar ansehen
05.12.2007 23:57 Uhr von Universum22
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ outis: Vorauf stützen sich Deine Aussagen,

hat irgendwer schonmal einen Planeten beim beschleunigen auf Überlicht zerbröseln sehen?
Lichtgeschwindigkeit ist auch nur eine Zahl die eine Geschwindigkeit angibt, eine Lichtmauer gibt es nicht und es reicht ja auch schon knapp unter Lichtgeschwindigkeit so dass das Unheil sich garnicht bis sehr kurz davor ankündigt.

Der beweiss das sich etwas ziemlich schnell im All bewegen kann sehen wir ja gerade in diesem Artikel also warum sollen kleinere Roids nicht auch so schnell oder sogar schneller unterwegs sein ?
Kommentar ansehen
06.12.2007 12:54 Uhr von >rno<
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schön geschrieben! Das einzige, was mich stört: "... drei Millionen Meilen pro Stunde ..."

Kilometer / Stunde würde mir besser gefallen. Da muß man eben auch mal den Rechner anwerfen. Trotzdem 5 Sterne!
Kommentar ansehen
06.12.2007 13:02 Uhr von Universum22
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke @ Negativ Bewerter, der mal eben alle negativ bewertet die anderer Meinung sind als outis.

*zaunpfahl winck*
Kommentar ansehen
06.12.2007 13:33 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3 Mio Meilen: Also ich denke, dass man ca. 6666 Km/s schon noch nachvollziehen kann.

Das ist zwar schnell - für unsere Verhältnisse, aber sonst "kriecht" der Stern fast durch die Galaxis ..

Erde um die Sonne = 30 Km/s
Sonne um Zentrum Galaxis = 220 Km/s
Kommentar ansehen
06.12.2007 15:51 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NoBurt: Wie kommst du auf diese Zahl?

3 Mio mph sind ca. 4,8 Mio km/h, da 1 Meile 1,609 km entspricht.

1 Stunde hat 3600 Sekunden.

4800000 : 3600 = ca. 1340 km pro Sekunde.

Oder hab ich da nen Denkfehler irgendwo?
Kommentar ansehen
06.12.2007 16:28 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp: Da siehste ma ...

Scheint ein Fehler meinerseits zu sein. Hab nur mal kurz gegoogelt und bei Wikipedia das Maß hier gefunden:
http://de.wikipedia.org/...(Baden)

Scheint aber doch nur ein altes badisches Maß gewesen zu sein. Sorry.

Dementsprechen schleicht der Stern ja schon geradezu ;-) ...
Kommentar ansehen
06.12.2007 18:13 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lichtgeschwindigkeit: @NoBurt
Ja, auf Deine Zahl bin ich auch gekommen, und das hat mit Lichtgeschwindigkeit nichts zu tun, sie wäre etwa 240 mal so schnell.

Was hier alles verquirlt wird: Stern, Meteor, Meteorit, Planetoid, Asteorid, Neutronenstern, Schwarzes Loch... Himmel!

Daß alle Objekte im All wahre Kanonenkugeln sind, ist doch Fakt. So ein Unsinn. Hier sollen wieder die Leute verrückt gemacht werden, die sich keine Gedanken machen und die keine Ahnung von Astronomie haben.

Und die Geschwindigkeit ist nun wirklich nichts Erwähnenswertes.
Kommentar ansehen
28.12.2007 15:50 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@universum22: Nur auf einer Hemisphäre ist es dann duster. Denn höchstwahrscheinlich schlägt der Asteroid nicht auf der Höhe des Äquators ein, sondern entweder auf Südlicher oder Nördlicher Hemisphäre. Demzufolge überleben wieder ein paar Menschen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?