05.12.07 12:07 Uhr
 12.749
 

Schweiz/Zürich: Massenvergewaltigung in Seebach - nur zwei Anklagen

Gegen 13 Jugendliche verschiedener Nationalitäten wurde ermittelt, weil sie im Jahr 2006 eine 13-Jährige mehrere Male vergewaltigt haben sollen. Der Fall hat in der Schweiz viel Aufsehen verursacht.

Die verdächtigten Personen sind zwischen 15 und 18 Jahren alt. Zwei von ihnen steht ein Gerichtsverfahren bevor. Vier weitere werden nicht vor Gericht gestellt, sondern nach dem Jugendstrafrecht zu einer ambulanten Maßnahme verurteilt.

Sieben Verdächtigen konnte kein Verbrechen nachgewiesen werden. Deshalb wurde das Verfahren gegen sie eingestellt.


WebReporter: shortine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Anklage, Masse, Zürich
Quelle: news.search.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 12:32 Uhr von Haris Pilton
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
"Ambulanten Maßnahme" hätte ich gerne näher erklärt bekommen. Kann mir beim besten Willen nichts drunter vorstellen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:48 Uhr von ShorTine
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
weiterführende Links: Stellungnahme Jugendanwalt:
http://www.nzz.ch/...

Untersuchungshaft und Haftentschädigung:
http://www.20min.ch/...

Ablauf der Taten, Leiden des Opfers:
http://tages-anzeiger.ch/...
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:51 Uhr von ShorTine
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Haris Pilton: Ich wollte nichts hinzudichten, was nicht in der News steht.

Es könnte sich um eine verhaltenspsychologische Therapie handeln, damit die jungen Männer endlich lernen, wie man mit Frauen und besonders mit Mädchen umgeht. Im Elternhaus hat ihnen das wohl keiner beigebracht.

Jugendarrest oder eine ähnliche Strafe wäre zwar härter, daraus wären die aber noch gewalttätiger herausgegangen. Hoffentlich lernen die daraus. Falls nicht, dann sollte man die für immer wegsperren!
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:52 Uhr von Haris Pilton
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
In den Artikeln steht auch nichts weiter drin was eine "ambulante Maßnahme" sein soll.
Kommentar ansehen
05.12.2007 13:34 Uhr von PruegelJoschka
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Jugendstrafe würde ich bei schweren Gewalt und schweren Sexualdelikten wie diesen direkt abschaffen.

Wenn einer einem Mädel zwischen die Beine fasst, etwas klaut, sich prügelt oder etwas kaüputt macht, dann kann ich es verstehen. Bei solchen "Gruppenveranstaltungen" oder kaltblütigen Delikten sehe ich keien Grund für eine Jugendstrafe.

Ab in den Steinbruch ...
Kommentar ansehen
05.12.2007 13:35 Uhr von PruegelJoschka
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
@Helldiver: Richtig! Solche entscheidungen laden förmlich zur Selbstjustiz ein. Damit entmachtet sich der Staat selbst ...
Kommentar ansehen
05.12.2007 13:58 Uhr von Mi-Ka
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Die Tat ist sicherlich nicht zu entschuldigen: aber bitte liest doch zuerst einmal durch, was genau geschehen sein soll, bevor ihr solche Kommentare schreibt.

Sieben von 13 haben nichts damit zu tun.
3 haben "nur" ihr Photohandy draufgehalten.
Einer hat dem Mädchen gedroht, dass er sie als Schlampe hinstellen wird, wenn sie nicht mitmacht.
Und drei haben dann mitgemacht und somit sich einer Vergewaltigung schuldig gemacht, weil sie zu jung war.
Kommentar ansehen
05.12.2007 14:10 Uhr von jsbach
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ambulante Maßen sind: vergleichbar mit einer Therapie: Sie werden verpflichtet, sich einer Verhaltens- oder Umgangstherapie zu unterziehen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 14:16 Uhr von andreascanisius
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist schon interessant wozu so ein "Gruppenzwang" führen kann...

Ich fand es auch äßerst merkwürdig, dass von allen Gefangenen zufällig die drei bestialischten auf eine Zelle gekommen sind in Herford.

Die Abgründe des Menschensind tief, sehr tief. In dem Augenblick indem in einer Gruppe mehr als 30% etwas falsches tun, wird es für die Anderen selbstverständlich. Gerade Jugendliche sind da sehr gefärdet.

Man merkt das auch am Mobbing in den Schulklassen. Heute geht keiner mehr dazwischen. Wirklichen Mut und Anstand hat heutzutage kaum einer noch.
Kommentar ansehen
05.12.2007 14:40 Uhr von Mephisto92
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
wie war das mit der Ehre: Zu meiner zeit war das erste was man sagte wenn man sich mit geprügelt hatte und den jenigen im Schwitzkasten hatte:"gibst du auf?" und wenn er dann aufgegeben hatte war die Sache gegessen. Heute kommen 10 Kumpel von dem und treten einen zusammen.

Deswegen sind die aber nicht schlechter oder besser als man selbst. Grund dafür ist das ignorante Verhalten der Gesellschaft gegenüber Kindern und Jugendlichen.

Ach Prügeljoschka. Jugendstrafe ist bei Jugendlich immer richtig selbst wenn sie in ner millionen Metropole ne Atombombe hochgejagt haben und Selbstjustiz macht dich genau zu den Ignoranten Personen die für das Verhalten unserer jugendlichen verantwortlich sind.
Kommentar ansehen
05.12.2007 14:44 Uhr von Mephisto92
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant: wie einige diese Fälle doch immer wieder dazu benutzen um ihre eigenen Gewaltphantasien auszuleben nicht wahr Micha1999.
Kommentar ansehen
05.12.2007 15:03 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Naja vielleicht hat sich ja einer von denen in seiner Ehre kekränkt gefühlt und musste sie jetzt wieder herstellen indem er sie schändet oder so.
Kommentar ansehen
05.12.2007 15:41 Uhr von ShorTine
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Malik2000: Soweit ich weiß, sind mehr als die Hälfte der Verdächtigten Schweizer. Bevor du Vorurteile postest, solltest du dich vielleicht erst mal informieren.

In dem Zusammenhang wäre es für mich aber durchaus interessant, wer von denen die Hauptschuld an den Verbrechen trägt. Das ist aus den Medien leider nicht ersichtlich.

Besonders relevant ist aber der kulturelle Hintergrund des Opfers. Die grausame Tat hat sich wiederholt! Wer lässt denn sowas mit sich machen??? Oder war das Mädchen so verkommen, dass es sich nicht nur besäuft (mit 13!) sondern auch sowas über sich ergehen lässt, solange ihre Eltern und Mitschüler nur nichts davon erfahren.
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:03 Uhr von lie
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Aus: der zusammengefassten Aussage des Mädchens, welche beim dritten externen Link zu finden ist, geht irgendwie hervor, dass sie a) strohdoof und b) ne Schlampe ist? Sicher ist es zu bestrafen, dass man das Mädchen "zum Sex gezwungen hat" aber sie ist sicherlich auch selbst dafür verantwortlich. Steht irgendwo, welche Schulform sie besucht?
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:08 Uhr von xerox1000
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
also ich finde den abschnitt interessant ... "Widersprüchliche aussagen" im tages-anzeiger.ch

Ich denke das Mädel war schon recht gut unterwegs in sachen sex,alk und drogen.

Schwer da zubeurteilen was war freiwillig was war es nicht.
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:16 Uhr von peteradolf86
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Seltsam: Ich habe den weiterführenden Link mit dem Protokoll und den Aussagen gelesen und ich finde das doch sehr seltsam.
Für mich sieht das so aus als ob a) das Mädchen wirklich extrem dumm und naiv ist und b ) das Mädchen mit absolutem asozialem Abschaum umgeht.

Die Täter gehören auf jeden Fall bestraft, keine Frage.
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:18 Uhr von ShorTine
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
lie: Fängt jetzt schon wieder jemand an, das OPFER einer Vergewaltigung als SCHL... zu bezeichnen?!?
Das Mädchen ist ein unreifes KIND, das grausam missbraucht bzw vergewaltigt wurde. Es trägt keine Verantwortung dafür.

Wegen der Schulform bin ich mir nicht sicher, schrieb aber schon in einem anderen Forum:
Die Hauptschule sollte No-Go-Area für Mädchen werden!

http://www.buhnrain.ch/
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:27 Uhr von xerox1000
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ ShorTine: Würdest du auch diese Meinung vertreten bei einer Mädchengang im Alter von 12-14 die jüngere abziehn,verprügeln?!

Es mag durchaus Mädchen geben die mit 13 eher richtung Kind ein zuordnen sind aber das ist nicht mehr die regel.

Und wenn man schon mehrmals freiwillig SEX hatte und Alk trinkt sollte man im gewissen Rahmen auch für dein tun verantwortung zeigen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:30 Uhr von Nuernberger85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hart! v.a. dass man mit 15 auf solches gedanken schon kommt....
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:56 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm Diese "Schlampenproblem" also, dass sich viele junge Mädchen äußerst aufreizend kleiden, kann damit zutun haben, dass sie durch die Brille der Erwachsenen als Kinder denuziert werden.

Ich bin kein Psychologe, aber ich schätze, dass sich die (wie sie gerne bezeichnet werden) frühreifen dadurch herrausgefordert fühlen.

(Hat nichts mit den eigentlichen Thema zu tun, ist nur eine Reaktion auf die letzen Threads)
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:59 Uhr von Nuernberger85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ach damit: hat einfach alles zu tun....wenn man hört wie manche grundschulkinder heutzutage schon reden und auch was sie wissen....und ja auch wie sich die mädchen anziehen....ein 15-jähriges kind hat einfach nicht halb-nackt rumzulaufen!

wird man wohl noch öfter hören solche news!
Kommentar ansehen
05.12.2007 17:06 Uhr von Laboras
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
klar! Die wird man wohl öfter hören, solange hier nicht endlich auch die letzte hure eingesehen hat, dass nur die Burka vor Vergewaltigung schützt!!!

Wer Lakonie findet kann sie sich in den Anus verfrachten!
Kommentar ansehen
05.12.2007 17:51 Uhr von The_free_man
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Mephisto92: "Zu meiner zeit war das erste was man sagte wenn man sich mit geprügelt hatte und den jenigen im Schwitzkasten hatte:"gibst du auf?" und wenn er dann aufgegeben hatte war die Sache gegessen. Heute kommen 10 Kumpel von dem und treten einen zusammen."

Mit der Ehre stimme ich dir voll zu.

Heute gilt es als "ehrenvoll" mit mehreren Leuten eine Person zu verprügeln und selbst dann nicht aufzuhören wenn diese am Boden liegt oder aufgibt.

Oder ein weibliches Familienmitglied zu "ehrenmorden", weil es einen Jungen mit anderer Herkunft heiraten möchte.

Zum Thema:

Die Strafe ist lächerlich!
Hier werden wieder nur die Täter geschützt.

Ich als Opfer könnte NICHT über so etwas hinweg kommen, wenn ich wüsste dass die Täter KEINE gerechte Strafe erhalten.

Versetzt euch mal in das Opfer hinein.
Egal was ihr sagt, so etwas stiftet absolut zur Selbstjustiz an und das Jugendstrafrecht sollte in solch schlimmen Fällen NICHT angewendet werden.
Kommentar ansehen
05.12.2007 18:26 Uhr von Warnstreik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
moralisch: <Wirklichen Mut und Anstand hat heutzutage kaum einer noch.>

Wo sollten diese Tugenden auch herkommen? Gibt es denn Vorbilder die duns diese Qualitäten vorleben? NEIN. Im Gegenteil. Personen die selbstständig denken und sich gegen Unrecht zur Wehr setzen, sind nicht die Art von Mensch die dieses System benötigt. Es kann wohl kein Zufall sein, dass gerade Anti-Helden die neuen Ikonen unserer Gesellschaft sind.

Zurück zum Thema.
Wenn man von 15-jährigen Kindern redet, so sollte man nicht vergessen dass diese erst seit wenigen Jahrzenten moralisch als Kinder verstanden werden.
Bis weit in das 20. Jahrhundert hinein war es Usus dass 15-jährige bereits arbeiten und Geldverdiener ihrer Familien waren. Es war durchaus nicht unüblich 15-jährige Mädchen zu verheiraten. In Adelskreisen war es üblich und selbst bei der armen Bevölkerung nichts Ungewöhnliches. In diesem Alter galt man bereits als Erwachsener. Für den Staat und die Gesellschaft. In einigen Teilen der Welt ist es bis dato noch immer so.
Man sollte vielleicht nicht immer so engstirnig mit seinem begrenzten Focus Ereignisse nach heutigen Maßstäben bewerten wollen.
Wenn "unsere" Politiker davon sprechen, das Wahlrecht bereits für 16-jährige einführen zu wollen, so ist dies ein Eingeständnis der Politik das diese 16-jährige eben nicht als Kinder ansehen.
Im Übrigen, wenn sich die 15-jährigen sich kleiden, schminken, Alkohol und Genußwaren konsumieren und alle die Rechte genießen wollen wie Erwachsene, dann sollen sie gefälligst auch so behandelt werden. Dies gilt meines Erachtens besonders für das Strafrecht! Gerade auch in diesem Fall.
Kommentar ansehen
05.12.2007 18:36 Uhr von mulackswiss
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
furchtbar: diese Strafen sind einfach ein hohn.
Ich möchte sicherlich nicht die Täter in Schutz nehmen aber da sieht man doch wieder was eine Clique für Macht und Kraft hat. Den einige fühlten sich doch im Gruppenzwang, man muss ja um cool zu sein. Versteht ihr.
Aber das Mädchen ist wirklich nicht ganz sauber. Die übergriffe fanden an 4 Abenden statt. Ihr Freund drohte ihr mit - Zitat: "dass sie das Gerücht verbreiten würden, sie habe bereits sexuelle Handlungen mitgemacht". Hääääh!! Da lässt man sich einfach Vergewaltigen, naja, das Gerücht ist jetzt keins mehr, denn es ist Tatsache. Warum gehe ich noch ein zweites mal dahin????? Dooof.
"Ambulante Massnahmen", darunter versteht das ch-Jugendgesetz, psychologische Therapie, z.B. Gruppentherapie mit anderen Tätern usw.. Der Jugendliche kann aber im gegensatz zur stationären in seinem gewohnten Umfeld bleiben, zu Hause wohnen und zur Schule gehen. Einige Kantone haben bereits positive Erfahrung gemacht.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?