05.12.07 12:40 Uhr
 650
 

Fahrer von Dodi Fayed und Diana hatte die Genehmigung, im Dienst zu trinken

Thierry Rocher, der früher in dem Hotel, in dem Diana und Dodi Fayed vor ihrem tödlichen Unfall abgestiegen waren, als Nachtmanager gearbeitet hatte, äußerte, dass der Fahrer der beiden, Henri Paul, die Genehmigung hatte, im Dienst zu trinken.

Grund für die Sonderbehandlung Pauls war, dass er enge Beziehungen zur Familie Fayed hatte. Der Ritz-Manager sei dagegen gewesen, dass er den Mercedes fährt, hätte es Paul aber nicht verbieten können.

Nach Untersuchungen hatte die französische und die britische Polizei herausgefunden, dass Paul betrunken zu schnell gefahren war und deshalb die Schuld an dem Unfall im Alma-Tunnel in Paris trägt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fahrer, Dienst, Genehmigung
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 12:42 Uhr von Haris Pilton
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich als (hauptberuflicher) Fahrer so "brisante Fracht" an Bord hätte, würde ich nie und nimmer auf die Idee kommen, Alkohol zu trinken und mich danach an´s Steuer zu setzen. Falls es wahr sein sollte: unglaublich!
Kommentar ansehen
05.12.2007 13:55 Uhr von ginger42
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
unglaublich: kann es mir auch nicht vorstellen das ein Fahrer im Dienst Alkohol trinken darf.
Kommentar ansehen
06.12.2007 00:43 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ginger42: mit vitamin-b (beziehungen) klappt doch heutzutage alles....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?