05.12.07 11:01 Uhr
 9.589
 

Mexiko: 4.250 Leichen geborgen

In Mexiko nahe der Stadt Ciudad Juárez wurde ein Massengrab ausgehoben. Nach Angaben der örtlichen Polizei wurden 380 vermisste Frauen gesucht, die angeblich bei einer Mordserie ums Lebens kamen. Der Fall ist seit Jahren ungeklärt.

Nun soll eine DNA-Analyse Auskunft darüber geben, wer diese Menschen waren. In dem Grab sollen Opfer liegen, die unter unterschiedlichen Umständen ums Leben kamen, darunter auch Menschen, die eines natürlichen Todes gestorben waren.

Verschiedene Behörden gehen davon aus, dass weit mehr als 350 Frauen getötet wurden. Andere Quellen gehen von weit mehr als 800 aus.


WebReporter: fesco
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Mexiko
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 09:21 Uhr von fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja Mexiko..da passieren so allmöglichen Dinge. Die meisten haben wohl mit Drogen zu tun..
Aber unvorstellbar das das Grab erst heute entdeckt wurde.
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:11 Uhr von wayyyne
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ autor: massengräber gibts bestimmt auch noch bei uns..
hoffe zwar das alle entdeckt sind, aber man weiss nie
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:15 Uhr von ive_beaten_tetris
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
nicht unbekannt: klingt nach nem für die einwohner bekannten grab in der sie sich ihrer sorgen entledigen können und niemanden interessierts

- oma > tot: schwubs eingesumpft
- schuldeneintreiber bekommt seine kohle nich: schwubs eingesumpft
- kind spielt in der umgebung > stolpert: schwubs eingesumpft

jemanden dort ausfinding zu machen ergibt keinen sinn: sowas dauert nur bis das opfer identifiziert wurde ergo wird die akte eingesumpft
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:15 Uhr von Haris Pilton
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Der Satz in der Quelle ist verständlicher: "In dem Graben lägen sowohl hunderte Opfer organisierter Kriminalität als auch Unfallopfer und Migranten, aber auch Menschen, die eines natürlichen Todes gestorben seien."

Und irgendwie ist die Quelle überhaupt verständlicher, wenn ich sie mit der News vergleiche.

Sorry, fesco.
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:20 Uhr von wayyyne
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
na gut: ich meinte ja nur das es massengräber wohl überall gibt. also ist es nicht unvorstellbar, das mal eins gefunden wird..
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:27 Uhr von Fesco
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
nun ja: @ Haris Pilton

ich kann kritik vertragen :) also kein problem..

@ wayyyne

meine aussagen von wegen unvorstellbar..bezieht sich darauf, dass es ungeklärte morde gab ja? so aber heute erst wird von der polizei das grab entdeckt....obwohl allem anschein nach viele leute von dem "loch" gewusst haben und ihre verwandtetn oder wen auch immer da verscharrt hab...
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:29 Uhr von wayyyne
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
aaaaahhhhhh: na dann bin ich ja beruhigt
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:36 Uhr von wayyyne
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
jap: ich glaub darüber hat j-lo auch einen film gemacht
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:47 Uhr von Jedi-
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
omg: " 380 vermisste Frauen gesucht, die angeblich bei einer Mordserie ums Lebens kamen"

einfach nur omg
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:50 Uhr von meisterallerklassen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wayyne: der film heißt "Bordertown" --- mit Antonio Banderas und Jennifer Lopez
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:01 Uhr von meisterallerklassen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ive_beaten_tetris: Hab mal einen Bericht gesehen, worin vermutet wird, dass Leute dafür zahlen würden dorthin zu fahren um einfach Frauen zu Vergewaltigen und zu ermorden! --> aus dem Grunde, weil die Justiz dort so korrupt sein soll! --- wie gesagt, war vor 3 oder 4 Jahren mal eine Reportage in der Glotze!
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:02 Uhr von ive_beaten_tetris
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
nicht gesucht und dennoch gefunden: "ich meinte ja nur das es massengräber wohl überall gibt. also ist es nicht unvorstellbar, das mal eins gefunden wird.."

wenn es sich um zahlen im vierstelligen bereich handelt wobei der großteil nicht einmal als todesfall gemeldet wurde ist es schon was anderes als wenn man ein massengrab frei legt welches beispielsweise mit kriegsveteranen gefüllt ist. ebenso wenn es sich um ein massengrab handelt dessen "inhalt" aus vermissten besteht die dann noch auf der selben mordserie basieren
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:07 Uhr von RupertBieber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
mein erster Gedanke dabei war... "Wilde Deponie"
Vermutlich kostet in Mexiko eine herkömmliche Bestattung für viele einfach zuviel....da liegt der Schluss Nahe, dass man sich von den Überresten seiner oder anderer ehemaligen Lebenden relativ elegant entledigen kann und niemand kanns nachprüfen oder kontrollieren.
Irgendwie isses zum grinsen, aber auch ziemlich "sick" das Ganze....
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:12 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Artikel: bei Spiegel ist etwas kurz:

http://news.orf.at/...
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:17 Uhr von Sepvo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
siehe auch: wiki: Frauenmorde von Ciudad Juárez

Selbst von Bands wurde das Thema schon aufgegriffen. zB von "At the Drive-in" in dem Lied "Invalid Litter Dept" (Video ruhig mal ansehen bei youtube oder so ;) )

Sehr trauriges Thema, hab mich mal länger damit befasst und viel nachgeschlagen usw, man glaubt kaum, was man dazu so alles liest!
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:50 Uhr von germangreyhound
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
unglaublich: das muss doch jemandem auffallen! unglaublich...
Kommentar ansehen
05.12.2007 14:42 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Fresse! 350 Frauen? Mordserie? *lol* Da hat aber einer ne Menge zu tun gehabt.

Mein Tipp ist, dass sie die wie die zum Tode verurteilten in China abgeschlachtet haben, ausgeweidet und deren Organe verkauft haben.
Kommentar ansehen
05.12.2007 14:50 Uhr von aquarius565
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch schon lange bekannt: Jenny Lopez hat einen Hollywood Film drüber gedreht. Im Übrigen werden dort sehr viele Anhalterinnen getötet. Das ist kurz vor der US Grenze. Ich meine, dass es sehr viele Mörder gibt, nicht nur in Mexiko.
Kommentar ansehen
05.12.2007 15:53 Uhr von Fesco
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ob da wer: ein film drüber gedreht hat oder nicht ist doch schnurz piep egal..
es geht darum das all die jahre menschen getötet wurden ohen das irgendwer verurteilt wurde ...
und das erst heute die leichen der vermissten gefunde wurden...
also stellt sich die frage warum erst heute?
Zufall? das die Polizei darauf gestoßen ist oder nicht ?
Kommentar ansehen
05.12.2007 18:37 Uhr von Girasol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Mexico: kostet eine Bstattung nicht viel, @ Rupert Bieber.Und Kinder ermorden die Mexikaner auch nicht, die sind beinahe heilig bei denen.
Die Justiz ist zwar korrupt, aber auch nicht korrupter als unser Politiker hier in Europa.
Was für Scheiß Kommentare, wenn Ihr das Land nicht einmal kennt.
Gruß von einer, die es wissen muß.
Kommentar ansehen
05.12.2007 21:12 Uhr von willi_wurst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kinder beinahe heilige? also ich war 1999 vorort und habe mir das dort ein bisschen angeschaut. das dort kinder wie beinahe wie heilige behandelt werden, kann ich absolut nicht bestättigen. die kinder die ich dort gesehen habe, haben entweder scheiben von wartenden autos gewaschen, gebettelt, essensreste aus der mülltonne gefischt, oder auf freier gewartet. schon damals wurde uns nicht empfohlen dort in die stadt zu gehen, mit dem hintergrund das es dort verfeindete kriminelle gruppen gibt, die nicht lange fackeln und sofort draufhalten. schon damals war bekannt das es dort massengräbern gibt und die polizei ist korrupt wie sau... ich habe nichtmal einen gesehen. allerdings haben die mexikaner dort alle ein sehr entspanntes verhältnis zu deutschen im allgemeinen und ne gewisse grundakressivität gegenüber us-amerikanern im speziellen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 22:22 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das die: Krimininalitätsrate in Mecico schon immer hoch war -wie auch in anderen Staaten des Kontinents - ist schon lange bekannt.
Ich frage mich nur, was da hinter dem ganzen steckt.
Viele offene Fragen...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?