05.12.07 10:00 Uhr
 1.387
 

Berlin: Bundeskanzlerin will gerechte Löhne für Niedrig- und Topverdiener

Gegenüber der ARD hat Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt, dass die Diskussion um die Managergehälter in Deutschland weitergeführt wird.

Merkel begründete dies damit, dass die Menschen Gerechtigkeit innerhalb der Gesellschaft erkennen müssten.

Man müsse über eine gerechtfertigte Bezahlung sprechen und dabei nicht nur die Niedrigverdiener beachten. Man müsse auch bei Topverdienern auf gerechte Löhne achten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Kanzler, Bundeskanzler, Lohn
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2007 10:04 Uhr von elephantkick
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
dann kann sie ja selber was abgeben
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:21 Uhr von Mistbratze
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Komisch nur, dass die gute Frau Merkel samt Ihrer CDU gegen einen Mindestlohn ist.
Wie wäre es Bonzenghälter im Verhältnis zum Durchschnittsarbeitergehalt zu zahlen, bzw. zu besteuern?
So etwas hatte die Linke, als sie noch PDS hieß vor Jahren gefordert.

Dieses Streitthema ist bald wieder vom Tisch, der Bonze bekommt das 700 fache Lohnsklavengehalt und der Pöbel geht neben seiner 45 Stunden Woche noch auf das Sozialamt "betteln".
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:34 Uhr von JR-Europe.de
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Eine echt pfiffige Aussage, jeder meint jetzt Recht zu haben. Keinem tut es weh. Auch die welche meinen, die Manager verdienen in Deutschland ungerechter Weise zu wenig. Die Diskussion lenkt vom Hauptthema ab, nämlich dass wir zu hohe Steuern, Mehrfachbesteuerung und Abgaben haben. Ganz zu schweigen von unbestrafter(!!!) Steuerverschwendung.

Nur damit - dort Ideen zu kreieren - werden Wahlen gewonnen, von einer selbsternannten "Gerechtigkeits-Partei". Soll jeder selber entscheiden, was er mit dem "mehr Netto" macht. Nur so gewinnt eine "Freiheitspartei". Dann ist auch mehr Kohle für Solidarität da ... "liebe Solipartei" CDU.
Das was "angestellte" Spitzenverdiener in die Steuerkassen spülen, sind - insgesamt gesehen - Pinuts. Die Masse … die Mitte machts, liebe Frau Merkel, und davon finden wohl die meisten, dass Sie in dieser Frage einen besseren Job machen sollten.
Naja vielleicht verlassen Sie ja mal wieder die Populismus-Schiene, denn zumindest in der freien Wirtschaft, werden nie und nimmer, Politiker einen Höchstverdienst definieren. Echte Spitzenleute, können nämlich nöööö sagen ;-)
Sonst sagt irgendwann mal die Mittelschicht - nööö, die könnte das genau so gut und wesentlich empfindlicher für Politiker.

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:57 Uhr von Summersunset
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist Wahlkampf: zumindest sehr bald in drei CDU regierten Bundesländern. ;) Und da Aussagen der Parteien auf nationaler Ebene immer auch auf die jeweiligen Länderparteien zurück fällt, wird Frau Merkel dreimal aufpassen was sie wie sagt.

Zum Thema selber; das Verhältnis macht es eben. Allerdings nicht nur zwischen einfachem Arbeitnehmer und Top-Manager. Wenn ein Geschäftsführer sein Unternehmen da nieder wirtschaftet und er dann "freiwillig gegangen wird" darf man ihm nicht noch Abfindungen in Millionen Höhe hinterherwerfen.
Auf der anderen Seite, gibt es auch Manager, die durch ihr tun dem Unternehmen unglaubliche Gewinne bescheren, die es ohne sie wahrscheinlich gar nicht gäbe (Wideking bei Porsche zum Beispiel). Er ist so ziemlich jeden Pfennig wert, denn er bezahlt bekommt und er bekommt wirklich, wirklich viel. Man sollte eben mehr auf den Kosten-Nutzen schauen.

Kein normaler Bürger findet es ja auch verwunderlich, dass ein Miroslav Klose das zweihundert fache eines Zweitliga Stürmers bekommt und niemand würde auf die Idee kommen, dies zu kritisieren. Er ist eben sein Geld wert ;)
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:06 Uhr von JR-Europe.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Summersunset die Abfindungen stehn vorher fest also müßte es bei Mißerfolg weniger/keine geben. Was dann in der freien Wirtschaft passiert, ist - die sind ja nicht blöd - dann erhöhen sie die "laufenden Gehälter".
Unsere Abgeordeten sind noch frecher, die erhöhen die Kohle ohne die Altersbezüge zu senken.

Ist doch Populismus. Man kann nach unten Grenzen setzen, aber nicht nach oben ... sollte sich mal ein Fachmann mit beschäftigen.

Mit besten Grüssen JR-E
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:01 Uhr von JR-Europe.de
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Reichensteuer haben die Roten bestimmt schon wieder vergessen, dass es die gibt. Hauptsache Krach machen ;-)

Mit besten Grüßen
JR-E
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:05 Uhr von lennoxx80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde man anfangen, die gehälter der manager staatlich zu regulieren, müsste man im gegenzug beispielsweise topverdienern im sport ebenfalls auf die finger gucken.
verdient doch ein spieler beim fc bayern teilweise das 500fache mehr an gehalt als ein spieler der fortuna in der dritten liga...finden die fortunen sicher auch voll ungerecht... -.-
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:17 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pisa-Studie für den Arbeitsmarkt gefälligst? es hieß doch dass das schulsystem in deutschland die chancengleichheit nicht garantiert und nun die staatliche vorgabe für löhne...*
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:47 Uhr von vst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
frau merkel meinte: dass manager die ihren job gut machen, die firma in den gewinnzahlen halten und auch für ihre mitarbeiter da sind gerne auch mehr verdienen dürfen.
die manager die ihren job nicht gut machen dürften nich so viel verdienen.

das übertragen wir jetzt mal auf die politik.

dann wären schnell 90% unserer politiker unter der armutsgrenze.

auch sie frau merkel.
Kommentar ansehen
05.12.2007 13:28 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hat sie diesen Brief gelesen? Vorwort
______

Wurde nicht veröffentlicht weil kein vollständiger Name angegeben war. Ja klar, den Namen im Internet veröffentlichen (ist übrigens die erste "Internetregel", dass man das nie machen sollte!!!). Nebenbei kann man dann ja direkt vor der Tür auf den Staatsschuz warten.

So jetzt aber zum Brief
___________________

Der Brief den der - die deutsche "WIL " (Workers International League) vom "Auge Team " (Deutschland-Wette), wegen dieser BRD-Insolvenzgeschichte u.a., an die Kanzlerin schrieb!

Hier der Brief, der noch auf Freigabe bei "Direkt zur Kanzlerin " http://www.direktzurkanzlerin.de wartet.
(zuerst auf Deutschland-Wette, wie sich das gehört)

Ändern wir was, werden wir endlich wach

Liebe Frau Kanzlerin
Ich sehe mir schon einige Zeit Deutschland an und habe mir auch lange angehört und muss auch weiter anhören, was für einen scheiß hier verzapft wird, leider auch von ihnen.
Also liebe Kanzlerin, warum gibt es hier keinen Mindestlohn bzw. angemessenen Lohn für seine Leistung, die man erbringt, was in vielen, sehr vielen anderen Ländern bestens funktioniert. Z.B. Schweiz, doppelt bis vierfach so hohe Löhne, fallende Arbeitslosenquote (die ca. 2,5% beträgt) und Wirtschaftsboom, trotz Lohnerhöhungen (4,0%). England das gleiche, nur sogar mit einer Erhöhung der Löhne von 23,4%. Warum gibt es hier keine angemessenen Lohnerhöhungen wie sie sie sich auch geben bzw. gegeben haben? Z.B. die bescheidene aktuelle Diätenerhöhung und ihr Grundgehalt ist um 22% in den letzten zwei Jahren gestiegen (entspricht 11% im Jahr, von 2005 180.000 € auf 2007 220.000 €). Hingegen sind die Reallöhne um 5,1% gefallen. Nennen sie sowas gerechte Politik für das Volk? Erinnern sie sich mal an den Eid, den sie letztens geschworen haben, danke.

Wann hört hier die Menschenverachtende und besonders Kinderverachtende (die unsere Zukunft sind) Politik auf. Ich schreib da nur Hartz-IV, die Arbeitsplätze und Menschenwürde raubenden und Arbeitslosenstatistikschönenden Ein-Euro-Jobs und auch die Steuer- Lohnpolitik, sowie das Lohndumping. Was kein Leben, Ernährung mehr für den Partner zulässt, von Kindern ganz zu schweigen. Und natürlich auch die anderen Menschenrechtsverletzungen in der Bundesrepublik Deutschland (dazu später).

So dann zur Umwelt, ihre oberste Direktive, sehr geehrte Physikerin und unsere höchste Umweltschützerin. Was ist z.B. mit der Förderung von wirklich umweltschonenden Autos, wie reinen Elektroautos, sowie das Kümmern gegen Energiepreisabzocke um diese rentabler zu machen und den Haushalt zu entlasten, als die uns vergasenden, ressourcenkriegsfördernden Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. "Wasser"-Autos (HHO-Gas) oder den wirklichen neuen Energiealternativen, wie Energiegewinnung und Antrieb durch Magnetkraft (Perendev, AKOIL, et cetera).

Und was mich am brennendsten interessiert. Weshalb ich diesen Wisch hier eigentlich aufsetzte, ist dieses Ding von mit dem „Insolvenzantrag der BRD-GmbH“ vom „Zentralrat Europäischer Bürger e.V.“ bzw. „M.-Selim Sürmeli“ und wie es mit Deutschland jetzt weiter geht, wenn überhaupt bzw. was sie zu gedenken tun.

Kurz angerissen geht es darum wie es jetzt weitergeht mit Deutschland. Wie es um die Renten-, Sozialgeld-, ALG-II-, Steuerzahlungen, etc. aussieht, bzw. bekommen die Rentner, Arbeitslosen-, Sozialgeld-, "Hartz-IV"- u.a. Empfänger noch ihr Geld und wo her?

Genaueres hab ich dort zusammen getragen, bzw. den Thread aus dem alten geschlossenen Forum „DirektZurKanzlerin.de“ archiviert.

Thema: Insolvenzantrag der BRD - GmbH
http://www.unitedpage.de/...

Wir sollten was ändern, fangen WIR jetzt damit an, damit sich ihre Wähler nicht bald noch mehr verwählen.
Ausführlichste Information über dies hier angerissene gibt es übrigens, wo sonst, auf der unangefochtenen Nr.1 Seite was vieles, eigentlich fast alles angeht.

Der Deutschland-Wette, wayne
http://www.deutschland-wette.ch.vu

Danke für ihre bzw. eure Aufmerksamkeit
"Das Auge "

Quelle: http://www.unitedpage.de/...
Kommentar ansehen
05.12.2007 14:09 Uhr von Webmamsel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich kanns kaum glauben was sie da so vonsich gibt :(

das haben die linken vor einiger zeit beantragt und es wurde mit rumms und bromborium abgelehnt, und die linken wurden mal wieder ausgelacht, beschimpft und belästert.

was ist denn da nur los?
ich hab das gefühl, die linken schlagen etwas vor oder haben eine verbesserungsidee, dann wird gelacht, gelästert und abgelehnt und oh wunder, kurze zeit später, brabbelt die spd oder die cdu genau dieses thema durch die medien.

wenn es nicht so traurig und die folgen so gravierend wäre/n,
ist das eher ein grund die beiden parteien auszulachen.

was hat sie noch gesagt, wir sind die mitte?
als ich das gehört hab, hab ich mich an meinem hackbraten verschluckt *der erste war gerade und ich hatte geld für hackfleisch*.

also, der spd und cdu nur zuhören, wenn man den hals frei hat, denn beides passt dort nie und nimmer rein ;)
Kommentar ansehen
05.12.2007 15:27 Uhr von chazal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss Besserverdiener!

Man sollte die alle abschieben und sämtliche Universitäten schliessen, sonst werden wir die ja nie los!

In Zeiten der Globalisierung brauch man die sowieso nicht!
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:42 Uhr von 4David
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was sie an Formulierung geschickt umgeht ist wieder einmal: wie wird was konkret zu wessen Vorteil angepasst??? oder soll die Wirtschaft oder "man" oder wer(???) nur darauf "achten"?

Mittlerweile spricht man in Deutschland ja offen von und über Armut - man rekelt sich aber IMMER drum herum, mal sachlich über Reichtum und über die Zusammenhänge zu reden!

Reichtum kann nur durch Armut existieren - das ist simpelste Logik. Den Menschen wird doch ständig suggeriert, dass (durch Fleiß, Bescheidenheit und Opferbereitschaft - bzw. "Flexibilität") ALLE reich sein könnten.

Wenn man das Ganze mal moralisch/philosophisch betrachtet, ist Reichtum eigentlich ein Verbrechen. In einer Gemeinschaft (z.B. einer Republik) stehen die Stärkeren für die Schwächeren - wenn sich das verschiebt, tendiert das gegen "Barbarei".

Wenn wenigstens das Prinzip "Geld für Leistung" real umgesetzt werden würde, wäre die Welt wesentlich sozialer und gerechter als jetzt und in absehbarer Zeit. Man kann erbrachte Leistung tatsächlich messen - auch die von Managern (auch wenn das ständig bestritten wird - von wem wohl?). Ich denke nicht, dass es gerecht ist, einen Manager prozentual an einem durch ihn akquirierten Auftrag teilhaben zu lassen, wenn man das nicht mit ALLEN Zahnrädern eines Unternehmens anteilig genauso tut, die an der Umsetzung dieses Auftrags teilhaben. Das Unternehmen strategisch weiterzubringen und Aufträge zu holen ist schlichtweg der Job eines Managers - ebenso wie die qualitativ hochwertige Fertigstellung durch einen Fachmann.

Argumentativ kommt ja dann immer noch die Verantwortung, die bezahlt wird - ja, das klingt immer gut und leuchtet ein. Jedoch redet niemand davon, wie sich diese Verantwortung unter ALLEN Zahnrädern eines Unternehmens aufteilt ... (ob nun ein Manager ne´ falsche Entscheidung trifft und alle ihren Arbeitsplatz verlieren, oder ob ein Arbeiter einen Serienfehler produziert - und alle ihren Arbeitsplatz verlieren ...) ... ALLE hängen da mit drin - der Unternehmer mit seinem Kapital, der Arbeiter mit seiner verrichteten Arbeit (seinem einzigen Kapital - weshalb eigentlich unklar ist, warum er als Arbeit"nehmer" bezeichnet wird) ...
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:49 Uhr von 4David
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle in der Überschrift falsch interpretiert: sorry, borgir, aber davon, dass die Kanzlerin gerechtere Löhne für Niedrig- und Topverdiener WILL ist in der Quelle nicht die Rede. Sie will lediglich eine Debatte dazu führen bzw. weiterführen - so kennen wir dass doch auch aus der Praxis ;o).
Kommentar ansehen
05.12.2007 20:54 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Boah! Man das klingt ja richtig toll für die Wähler!

Lasst die scheiß Manager bluten und mehr Geld für die Minderqualifizierten!!!


Neid und Habgier ist das...nix anderes...
Kommentar ansehen
05.12.2007 23:07 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganze News ist was falsch interpretiert: Sie will eine DEBATTE über die Toplöhne, so wie es eine für die Mindestlöhne GAB. Denn wir Wissen das Thema ist abgehagt. Also zu deutsch, will "sie" jetzt an die Löhne der ganz Reichen.

Ja ihr kommt alle dran.

Erinnerung an ein vorheriges Post
____________________________

Den kleinen ist ja schon alles genommen worden

Den "kleinen" ist ja schon alles genommen worden - Lohn, Job, Erspartes, erspartes Eigentum (durch Ein-Euro-Job, lohndumpende Leiharbeitsfirmen, Hartz-IV z.B.). Jetzt gehen sie an die "grösseren".

47, Recht ist, was reich macht? (Wenn die Bank Kredite verkauft...)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
(Herzlichen dank an Egon W. K.)

Oder hier direkt der Link zum Beitrag mit Video

Verkaufte Kredite
Mit welchen Machenschaften Immobilieneigentümer geschädigt werden
http://www.daserste.de/...~uid,1ew1advn43bucfl8~cm.asp
(oben rechts ist das Video)

Tja, die "bösen" Reichen haben ja alles mittlerweile "bekommen" von den Armen, da ist ja nix mehr zu ho(h)len, haben ja kein Geld mehr übrig was sie geben bzw. ausgeben können. Und die paar tausend Reichen können ja nix von den andern Reichen bekommen, denn sie haben ja schon alles, oder haben nichts anzubieten was die denen geben könnten, und die lassen sich auch bestimmt nicht abzocken.

Anmerkung des AA
nich alle Reichen sind böse

10 Schaubilder gegen die unsoziale Entwicklung in Deutschland (Bild zwei ist hierzu "interessant")
http://www.jjahnke.net/...
(so siehts in vielen solchen Ländern aus, die dieses "deutsche" System haben)

Gehört nicht zum Thema? Doch! DIE versuchen alles um sich zu retten – es sind die gleichen Hintermänner.

Das war ein Post des Volksaufhetzer Nr.1. Ups Volksaufklärer Nr.1, das Auge.
Seit über zwei Jahren, treu nach dem Motto
"Verarschen und belügen lassen könnt ihr euch woanders !!!"
Und nich umsonst die Nr.1 im gemeinen "Pöbel" aufklären.


So jetzt gebt mir die Points "+" von den Armen, "-" von den NOCH Profiteuren, Unterstützern und Doofen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?