04.12.07 17:01 Uhr
 2.993
 

Krankmeldungen: Bauarbeiter unter Männern an erster Stelle - Frauen häufiger krank

Die Häufigkeit der Krankmeldungen ist von Beruf zu Beruf unterschiedlich. Die männlichen Mitarbeiter im Baugewerbe sind mit durchschnittlich 17,8 Fehltagen im letzten Jahr am häufigsten zu Hause geblieben. Es folgen die männlichen Arbeitslosen mit 16,7 Krankentagen im Schnitt.

Die Arbeiter in der Metallindustrie kommen mit 15,9 Fehltagen direkt danach. Dann folgen die Verkehrs- und Lagerbeschäftigten mit 15 Krankheitstagen im letzten Jahr. Technisch-naturwissenschaftliche Beschäftigte fehlten mit durchschnittlich 6,9 Tagen am kürzesten.

Bei weiblichen Mitarbeiterinnen sieht es ganz anderes aus, denn sie fehlen deutlich länger als ihre männlichen Kollegen. Frauen in der Metallindustrie fehlten im letzten Jahr durchschnittlich 18,2 Tage, Bäckerinnen hatten 18 Krankheitstage und Verkehrs- und Lagerbeschäftigte 16,6 Tage.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Frau, Krank, Stelle, Bauarbeiter
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2007 17:17 Uhr von Blackman1986
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
18 Tage krank im Jahr? Und das im Durchschnitt? Also gehen die effektiv nur 11 Monate arbeiten, Urlaub auch noch abgezogen sind wir bei 10 Monaten. Toll...
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:29 Uhr von bigtwin
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
wenn jemand wirklich krank ist: dann verstehe ich das. Leider wird halt auch viel zu oft krank gefeiert...
Ich war 1989 das letzte mal krank!

Soviel dazu...
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:47 Uhr von ghost85
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
wenn ich seh wie oft meine ex krank war stimme ich dieser studie voll zu.
die menschen sind selber schuld wenn sie sich weger kleinen sch*** krankheit zum arzt/apoteke rennen und sich dann vollpumpen mit irgendwelchen mitteln.
Man kann doch auch mal 3 Tage "rumrotzen" xD bzw bisschen kopfweh haben, das geht auch wieder vorbei und danach ist der Körper wieder fitt und wird so schnell von der kleichen krankheit nicht mehr bezwungen-
Da sich meine Ex nur so mit unnützigen Medikamenten zugestopft hat ist da schon so n kleiner zusammenhalt

mfg
Kommentar ansehen
04.12.2007 18:15 Uhr von Isamu_Dyson
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
krank? wie? arbeitnehmer werden krank? wer hat ihnen denn sowas erlaubt? die haben gefälligst nicht krank zu werden!

also mal im ernst...bei der doppel bis dreifach belastung die fast jeder schiebt, die große anzahl von überstunden, kein wunder das man krankt wird.

und klar mit erkältung oder grippe ins büro...tolle idee aber hauptsache die einstellung stimmt. das die krankheit dann reih um geht daran denkt natürlich keiner.

also los...hustet und nießt was das zeug hält um eure kollegen krank zu machen, hauptsache ihr geht arbeiten und feiert nicht krank.

aber schwerz beiseite...18 tage ist nun wirklich nicht viel. das sollten wir menschen zugestehen, wir sind keine maschienen!

abgesehen davon das ich selber nie länger als 1 woche im jahr krank war, oder höchstens ein tag finde ich das alles immer noch absolut in ordnung für den geringen lohn den die meisten bekommen.

glaub ja nicht das es dir jemand besonders dankt, wenn du wegen der arbeit erkrankst oder total erschöpft bist wegen unzähliger überstunden und dann krank wirst.

du reißt die den allerwertesten auf und wenn du dann deswegen krank wirst, bekommste oft noch einen drauf oder fliegst gleich raus.

so sieht es aus!
Kommentar ansehen
04.12.2007 20:38 Uhr von Mi-Ka
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es noch immer: solche Idioten als Poliere gibt, dann ist das auch kein Wunder.
Mein Polier beim Praktikum wollte mich fast verprügeln, weil ich mich geweigert habe, beim Eisenbinden mich zu bücken sondern rückenschonend in die Hocke gegangen bin.
Wenn man das eine ganze Weile macht, dann macht irgendwann mal der Rücken nicht mehr mit und mit schmerzenden Rücken ist es nicht leicht, auf der Baustelle zu arbeiten.
Ah ja, wenn man einen leichten Schnupfen hat, dann kann man wirklich ins Büro arbeiten gehen.
Wenn man aber einen Schnupfen hat, es draussen unter 10°C hat und es nass ist, dann wird das doch etwas schwieriger.
Kommentar ansehen
04.12.2007 23:38 Uhr von Blackman1986
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry auf der einen Seite wird der Mindestlohn gefordert und auf der anderen Seite rennt jeder zweite zum Arzt sobald die Nase etwas zu ist oder der Kopf ein wenig weh tut. Zack ist man mal ne Woche krank geschrieben. Und kaum raus vom Arzt wird erstmal ne Kippe angemacht. Wenn man wirklich krank ist mit Fieber und allem drum und dran, okay. Aber es gibt genug Leute die wegen jedem Wehwehchen zum Arzt rennen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 00:42 Uhr von Borgir
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
es gibtg: zu viele leute die wegen jedem scheiß krank machen und zu hause bleiben....
Kommentar ansehen
05.12.2007 03:58 Uhr von shadow#
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: na hoffentlich sind die dann gerade dann zuhause, wenn sich der rest der bande trotz grippe oder anderem mist ins büro schleppt um sämtliche kollegen anzustecken.
Kommentar ansehen
05.12.2007 06:26 Uhr von _BigFun_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Relation der Studie fehlt: Man muss das ganze auch mal im Weiteren Zusammenhang betrachten, nicht jeder Beruf - stellt die gleichen körperlichen Anforderungen. Ein Bauarbeiter der den ganzen Tag bei Sonne Wind und Regen draußen ackern muss, ist sicherlich mal öfters Krank als ein Sesselpupser im Büro. Aber auch den Bürohengsten muss man zugestehen, dass sie sich schnell mal eine Erkältung zuziehen können, wenn die Klimaanlage zb nicht richtig eingestellt ist usw.
Ich glaube der einzigste Beruf bei dem die Leute nie Krank werden - ist Politiker - denn die machen ja den lieben langen Tag nix - sind aber immer auf der Arbeit (wenn man sie so hört :) ) und bekommen schlaf en mass :)
Kommentar ansehen
05.12.2007 09:28 Uhr von wayyyne
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Es folgen die männlichen Arbeitslosen mit 16,7 Krankentagen im Schnitt"

da muss man wohl mal ein wörtchen mit dem arbeitgeber reden...

irgendwie kapier ich das nicht...wo melden sich die arbeitslosen denn krank?
Kommentar ansehen
05.12.2007 09:48 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen lassen sich öfter krankschreiben: weil sie mehr um die Ohren haben, denke ich.

Immerhin muss man mit dem Kind zum Arzt oder in die Schule. Da bietet sich an, dass Mama mit dem Kind mitgeht.

Das liegt vielleicht daran, dass irgendwie Frauen den Ärzten und Lehrern besser zuhören können als wir Männer.
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:01 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vorgebrauchschütteln: zuhören?
frauen?
da muss ich was verpasst haben :-))
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:49 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ wayyyne: Arbeitslose melden sich beim Arbeitsamt mit gelben Schein wie sich das gehört.

Hat folgende Gründe.

1.) Mögliche Verlängerung des Arbeitslosengeldanspruch

2.) Die "nichtvermittelbarkeit" wärend dieser Zeit.

Stell dir dazu folgendes vor. Du kommst ins Krankenhaus. Meldest das nicht den Arbeitsamt. Die schicken dich zu einer Stelle. Du gehst da nicht hin weil du ja im KH liegst und im schlimmsten Fall es nit mal weist das du dich melden sollst. Resultat. : Geld gesperrt, ne menge stress und bis die Fehler beseitigt sind das dauert. Nur leider must du auch wärend der Zeit leben.

Nicht alles was bescheuert klingt, ist auch bescheuert.

Die Statistik da ist aber was Arbeitslose angeht eh für den Popo. Im normalfall schreibt dich ein Arzt für 3-4 Tage krank. Wegen der paar Tage machste nicht den riesen Aufwand. (auch die Krankmeldung ans Arbeitsamt ist aufwand). Auch lässt du dich meist als Arbeitsloser nicht wegen Schnupfen, Grippe etc. krankschreiben.
Die Fälle wo du wirklich ein gelben Schein brauchst weil die Krankheit mit Sicherheit nit in 3 Tagen ausgestanden ist sind halt seltener und vor allen längerfristig. Sowas versaut die schönste Statistik ;)

Gruß

BIGPAPA

p.s.: Erklärung wie immer nur grob.
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:49 Uhr von Isamu_Dyson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
arbeitslose krank melden: ein arbeitsloser der krank wird, muss sich beim arbeitsamt melden.

z.b. gibt es ja persönliche gesprächseinladung...deren sinn mir noch nie aufgegegangen ist, kostet nur dem arbeitslosen geld um dahin zu kommen und dann kann er 30min später gehen, nachdem sie/er 2h gewartet hat.

solltest du aber unentschuldigt fehlen, wird dein arbeitslosengeld abgesenkt. also muss ich jeder arbeitslose der krank wird auch beim arbeitsamt krank melden.
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:58 Uhr von wayyyne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
danke frau riger jetzt hab ichs verstanden.

aso ist das. danke für die info. deswegen krieg ich also kein geld... :)
Kommentar ansehen
05.12.2007 11:22 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@vst: Na klar!
Frauen sind es doch, die jedes verdammte Wort auf die goldene Waage legen und dann rummotzen wenn man etwas nicht richtig formuliert hat.

Bei Männern kenne ich das nur von pedantischen Mistkröten, die auf Chefsesseln bzw. Dozentenstühlen sitzen.
Kommentar ansehen
05.12.2007 15:23 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, diese Zahlen + Schwangerschaft sorgen dafür, dass die Firmen oft lieber ne Strafe zahlen statt Frauen einzustellen.

Ich finde diese Krankmeldungen eh bedenklich.

Ich kenne eine Menge Menschen die haben in 20 Jahren nciht einmal frei gemacht. Das Problem ist, dass die Arbeitnehmer jede Kleinigkeit als Anlass nehmen krank zu machen.

Wobei man natürlich dazu sagen muss, dass viele Extremfälle den Schnitt drücken.
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:03 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: Ja ne, und wieso gehen sehr viele Leute erst zum Arzt wenn sie den Kopf unter den Arm haben. Die folgen sind so.

Die faulen gehen wegen jeden Piss zum Arzt und fliegen.
Die die Angst um Ihren Job haben verschleppen viele Krankheiten und erhöhen dann die Statistik der Krankmeldung.

Davon abgesehn taugt diese Statistik eh kein Dreck.

Diese Zahlen müssten viel detailierter Sein. Wir wärs z.b. wenn man mal die Einstufungswerte der Berufsgenossenschaft der Betriebe dabei berücksichtigt.
Soll heisen die Unfallrisikogefahr. Auf einen Bau habe ich eher einen Unfall als in meinen wohltemp. Büro.

Über Altergruppen etc. rede ich da garnicht.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:08 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bigpapa: Hier gehts doch um Krankmeldungen, nicht um Krankschreibungen oder?

Naja, ich habe jetzt keine Lust mich weiter mit dem Thema zu befassen ^^
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:22 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub nicht, dass Frauen öfter/länger krank: sind. sondern das frauen vernünftiger sind und bei krankheit auch mal zuhause bleiben. im gegensatz bei den männern, welche teilweise krankheit als schwäche ansehen oder mehr angst um ihren Job haben und deswegen trotz krankheit zuhause bleiben.

das die physisch belastenden berufszweige auch mehr ihren tribut fordern als z.B. mein gemütlicher Bürojob sollte auch klar sein.
Kommentar ansehen
05.12.2007 16:53 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder? Könnte doch sein, dass es an den Kindern liegt.
Als Elternteil kann man sich auch krankmelden, wenn die Kinder Zuhause Betreuung brauchen, weil sie krank sind.
Und heutzutage sind das hauptsächlich die Frauen, die in diesem Fall dies übernehmen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 23:55 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jep: ich denke auch, dass man die einfach die Fehltage durch kranke Kinder mit einbezogen hat. Zumal meines Wissens bei ähnlichen Studien eigentlich immer die Männer öfter krank gewesen sein sollen..naja
Kommentar ansehen
11.12.2007 16:07 Uhr von LinkeKlebe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee nee, also es ist schon immer so gewesen, dass Frauen öfter krankmachen als Männer. Sie sind ja auch viel schmerzempfindlicher und leiden deswegen mehr unter einer Krankheit. Darum sind die Kassenbeiträge bei Ihnen ja auch relevant höher. Ich fände es gut, wenn Frauen ein paar mehr Urlaubstage als Männer bekommen. Im Leistungssport müssen sie ja auch weniger Leistung erbringen, weil es körperlich nicht geht mit den Männern mitzuhalten. Dafür sind sie in vielen Berufen fleissiger und Produktiver, da würden sie 3 Urlaubstage mehr wieder locker rausholen.
Kommentar ansehen
11.12.2007 19:33 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Job: des Bauarbeiters beansprucht den Körper ja auch sehr. Generell fördern wohl körperlich anstrengende Jobs die Anzahl an Fehltagen.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?