04.12.07 16:17 Uhr
 2.809
 

Landtagswahlen 2008 in Hessen mit der Piratenpartei

Die hessischen Landtagswahlen werden am 27. Januar des nächsten Jahres mit der Piratenpartei Hessen stattfinden. Das Programm der Partei sieht informationelle Selbstbestimmung vor und will einen Überwachungsstaat verhindern. Auch Datenschutz hat man sich auf die Fahnen geschrieben.

Der Ableger der Piratenpartei Deutschland ist bereits für die Wahlen zugelassen. Thorsten Wirth, Landesvorsitzender, sagte auch, dass das fehlerdurchtränkte LUSD, die Schülerdatenbank in Hessen, Thema sein wird. Die Software kommt als Verwaltungssoftware für hessische Schulen zum Einsatz.

Die Bekämpfung der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung ist ebenfalls Teil der Partei-Agenda. Die Piratenpartei Hessen zählt insgesamt 600 Mitglieder und zieht mit einem Etat von nur 1.000 Euro in den Wahlkampf. Wirth betont, dass man die Menschen vor allem auf die Beschneidung der Bürgerrechte aufmerksam machen möchte.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hessen, Pirat, Piratenpartei, Landtag, Landtagswahl
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet
Brexit-Kosten von 100 Milliarden Euro: London bietet EU nur 20 Milliarden an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2007 16:24 Uhr von werwolf0815
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
also ich würde: die wählen und ich bin mir sicher ich wäre nicht der einzigste
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:27 Uhr von ionic
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
hört sich bis jetzt nichtmal schlecht an...

weil wer von euch hat bock dass ein halbes jahr lang gespeichert wird wen du angerufen hast, wann, wielange, von welchem anschluss aus etc etc...
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:27 Uhr von ionic
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
me 2: hört sich bis jetzt nichtmal schlecht an...

weil wer von euch hat bock dass ein halbes jahr lang gespeichert wird wen du angerufen hast, wann, wielange, von welchem anschluss aus etc etc...
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:28 Uhr von Nihilist1982
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
600 Mitglieder...1000 €: :o)...ziemlich geizige Zunft die Datenschützerfreunde!

Ich würde sie aber trotzdem wählen!
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:29 Uhr von wayyyne
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:10 Uhr von Airstream
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nette Parteiziele, würd ich glatt Wählen wenn ich in Hessen wohnen würde
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:28 Uhr von Ottonilli
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die in NDS antreten würden: hätten die meine Stimme! Aber leider haben sie das ja nicht ganz geschafft :(
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:30 Uhr von Hans-Joerg
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle falsch wiedergegeben: Es sind deutschlandweit 600 Mitglieder, nicht in Hessen. Sie haben es geschafft, über 1.00 Unterschriften für die Wahlzulassung zu sammeln. Die Hamburger Jungs sind noch bis Ende Januar dabei, also helft mit, wenn ihr aus Hamburg seid!
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:37 Uhr von politikerhasser
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Toll! Auf jeden Fall eine Alternative zu Schäubles Spionagepartei!
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:52 Uhr von Valdur
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.12.2007 18:05 Uhr von HunterS.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@valdur: Also wenn es danach geht darfst du die etablierten nicht wählen. Bei denen weiß man schon, dass sie es nicht schaffen ;-)
Kommentar ansehen
04.12.2007 18:23 Uhr von Isamu_Dyson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wählen? deren ziele in allen ehren...aber wenn die paar ziele schon alles sind was denen wichtig sind, ist es kurz gesagt....viel zu wenig!

es gibt unzählige parteien, die sich 2-3 themen rauspicken und damit haben sie genug.

so wird man zwar ein paar punkte gewinnen, aber die allgemeine wählerschaft reicht das nicht, was auch nur all zu verständlich ist.

als partei muss man ALLES im auge haben. sich nur 2-3 themen zu widmen bringt rein garnichts, schon garnicht großen erfolg.

zumal es eh unmöglich ist, jemals die etablierten parteien zu gefährden, egal wie sehr sich eine neue partei anstrengen wird. das ist traurige tatsache.

es gibt sogar parteien die sich speziell kleingärtnervereinen widmen...wer zum teufel will denn damit erfolg haben?

eine partei MUSS das ganze volk als ziel haben...und dabei auch keine unterschiede zwischen arm und reich machen. aber das gelingt unseren aktuellen ja eh nicht.
da die masse der bevölkerung nicht reich, sondern eher normal oder arm ist.

schon seltsam wie heutige parteien das volk definieren. die wenig besitzenden gehören wohl nicht wirklich dazu, sonst würde man nicht so dreißt mit ihnen umgehen und sie abfertigen und ausbeuten noch als sklaven beschäftigen.

und kaum kommt der mindestlohn schreien die unternehmen auf...oh gott wir können nun keine niedriglohnsklaven mehr halten, das geht nicht, dann kündige ich eher alle beschäftigten und hole mir 1€ jobber als ersatzsklaven.
Kommentar ansehen
04.12.2007 19:03 Uhr von snm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht: Wenn ich mir die aktuelle Innenpolitik der CDU/CSU, SPD ansehe könnte ich nur kotzen. Noch nie hat eine Regierung in der Nachkriegsgeschichte so massiv in die Grundrechte der Bürger eingegriffen. Ich kann mich an keinen Politiker erinnern, der das Grundgesetz und das Bundesverfassungsgericht so in Frage stellt wie Schäuble. Keine Regierung hat es gewagt die historisch begründete Trennung von Geheimdienste, Militär und Polizei so in Frage zu stellen wie die CDU.
Die Parteien der großen Koalition sind für mich inzwischen unwählbar.

Die Piratenpartei hat, mit Blick auf die informationelle Selbstbestimmung, zwar einige interessante Ansichten, aber das ist mir dann doch zu wenig. Bevor ich die CDU/CSU oder die SPD wähle würde ich sofort die Piraten oder DIE PARTEI wählen. Aber abgesehen von den fehlenden politischen Zielen in vielen Bereichen, stimme ich auch im Bereich Uhrheberrecht nicht mit den Piraten überein. Ich hoffe die Partei entwickelt sich noch weiter.
Kommentar ansehen
04.12.2007 19:06 Uhr von Stasipferdchen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich bescheuert statt die unwissenden Bürger aufzuklären gründet man eine Partei mit dem Namen "Piratenpartei". Der Name impliziert sofort Raubkopiererei und unterstützt so quasi die Argumentation "hab doch nichts zu verbergen und wer es doch hat, ist Raubkopierer oder Schlimmeres und verdient es somit verfolgt zu werden". Wann hört das endlich auf ;(
Kommentar ansehen
04.12.2007 20:56 Uhr von severus192
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Themenpartei: Hm. Arm und Reich. Die Globalisierung. Harz4. Alles tolle Themen. Wo genau wollt Ihr die im Überwachungsstaat unterbringen? Wenn Ihr nicht mehr mit dem Handy in der Tasche von A nach B laufen könnt, ohne dass der Staat protokkolieren lässt, wo ihr wart? Wenn Ihr nicht mehr unkontrolliert Informationen recherchieren könnt, weil der Staat speichern lässt, was Ihr tut? Wer mit wem kommuniziert wird protokolliert - ich sehe Euch schon den Widerstand organisieren :) Kleiner Tipp: Am besten beantragt Ihr die Zentrale Eurer Großen Revolution [tm] direkt beim BND. Ist doch für alle Seiten viel praktischer. Oder nutzt die Formulare von http://informiert-wolfgang.de Und zum Namen: Ja, gerade in Ostdeutschland flippen die Spießer wegen des Namens völlig aus. Aber wir kommen nun mal aus einer internationalen Bewegung. Und die hat ihren Schwerpunkt schon lange verlagert, hin zu einer Partei der Bürgerrechte gerade auch in der digitalen Welt. DRM überlebt sich gerade. Was ist so schlimm daran, wenn man sagt, DRM ist kundenfeindlich und gehört weg? Wieso können die Ärzte wunderbar ohne DRM leben? Vielleicht, weil man deren CDs/mp3s gerne kauft, weil die Ärzte fair zu ihren Fans sind und sie nicht verarschen? Kein CSS in der DVD, kein DRM in den mp3s aus dem Store... Die Linke und Teile der Grünen sind ja ganz nett, aber mit Mitgliedern der INGSOC (SPDCDU), die die totale Überwachung beschlossen haben, koaliert man einfach nicht. Nicht seit dem 09. November 2007.
Kommentar ansehen
04.12.2007 20:56 Uhr von severus192
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Themenpartei: Hm. Arm und Reich. Die Globalisierung. Harz4. Alles tolle Themen. Wo genau wollt Ihr die im Überwachungsstaat unterbringen? Wenn Ihr nicht mehr mit dem Handy in der Tasche von A nach B laufen könnt, ohne dass der Staat protokkolieren lässt, wo ihr wart? Wenn Ihr nicht mehr unkontrolliert Informationen recherchieren könnt, weil der Staat speichern lässt, was Ihr tut? Wer mit wem kommuniziert wird protokolliert - ich sehe Euch schon den Widerstand organisieren :) Kleiner Tipp: Am besten beantragt Ihr die Zentrale Eurer Großen Revolution [tm] direkt beim BND. Ist doch für alle Seiten viel praktischer. Oder nutzt die Formulare von http://informiert-wolfgang.de Und zum Namen: Ja, gerade in Ostdeutschland flippen die Spießer wegen des Namens völlig aus. Aber wir kommen nun mal aus einer internationalen Bewegung. Und die hat ihren Schwerpunkt schon lange verlagert, hin zu einer Partei der Bürgerrechte gerade auch in der digitalen Welt. DRM überlebt sich gerade. Was ist so schlimm daran, wenn man sagt, DRM ist kundenfeindlich und gehört weg? Wieso können die Ärzte wunderbar ohne DRM leben? Vielleicht, weil man deren CDs/mp3s gerne kauft, weil die Ärzte fair zu ihren Fans sind und sie nicht verarschen? Kein CSS in der DVD, kein DRM in den mp3s aus dem Store... Die Linke und Teile der Grünen sind ja ganz nett, aber mit Mitgliedern der INGSOC (SPDCDU), die die totale Überwachung beschlossen haben, koaliert man einfach nicht. Nicht seit dem 09. November 2007.
Kommentar ansehen
04.12.2007 21:41 Uhr von severus192
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
re: würd ich auch wählen: Wir sind sicher nicht so eine Art APPD. Lies einfach mal unser Programm. Wir fühlen uns von den etablierten Parteien nur nicht mehr vertreten. Die VDS ist etwas, wogegen jeder anständige Bürger kämpfen sollte. Viele von uns arbeiten aktiv beim AK Vorrat mit. Wenn Du alles am Namen fest machst, ist das schade, aber diese Oberflächlichkeit ist natürlich Dein gutes Recht. Wer mit den Verfassungsfeinden Zypries, Schily, Wiefelspütz und Schäuble koaliert, hat bei mir persönlich verspielt.
Kommentar ansehen
04.12.2007 23:35 Uhr von Isamu_Dyson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
irrglaube: ich selber war mal dem irrglauben anheimgefallen, das man mit einer eigenen partei was ändern könne.

aber...du brauchst eine mehrheit etwas durchzusetzen. da aber die mehrheit der parteien, d.h. die etablierten nicht das volk vertreten, lauft ihr selbst mit guten vorschlägen gegen wände.

soweit ist es leider schon gekommen.

um etwas zu ändern gibt es nur eins...die geballte macht und meinung des volkes!
und nichts anderes wird helfen...

es wird zeit, das wir den oben zeigen, das sie schon lange nicht mehr uns vertreten...das sie als volksvertreter kläglich versagt haben und das schon seit jahren.

nur wenn alle auf die strasse gehen und friedlich demonstrieren das wir das nicht länger hinehmen, wird ihnen ein licht aufgehen. vielleicht per volksentscheid alle politker abwählen...mitsamt ihren parteien
Kommentar ansehen
04.12.2007 23:53 Uhr von severus192
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
re: irrglaube: Warum nicht das eine tun (in einer Partei mitarbeiten), ohne das andere zu unterlasssen? Die Demos gegen die VDS wurden in FFM z.B. maßgeblich von der PP mit organisiert.

Ich bin bei den grünen ausgetreten, weil diese in der Regierung blieben, während die SPD in Brüssel die VDS organiserte und schlussendlich im Europaparlament mit den Stimmen der SPE und der EVP beschloss.

So lange Menschen wie Wiefelspütz und Zypries, denen ich persönlich abspreche, noch auf dem Boden der FDGO zu stehen, für die SPD in Amt und Mandat sind, so lange sind die nicht koalitionsfähig. Und daher habe ich mit den Grünen ein Problem.

Zur FDP
http://www.heise.de/...

Und zur PDS fällt mir nur das oben zu den Grünen gesagte ein.

Mir ist es jedoch lieber, jemand wählt Grüne, FDP oder PDS als die Parteien der großen Koalition.
Kommentar ansehen
05.12.2007 00:05 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
servus192: ist schon ok wenn die es mit organisieren, aber mal ehrlich. dafür muss ich nicht in einer partei sein.

ich bleibe lieber frei und muss mich nicht an irgendwelche parteiziele halten, oder fürchten wenn ich mal was falsches sage, direkt zum abdanken gezwungen werde.

irgendwie kommt mir die politik wie ein großer zirkus vor. dabei warten alle nur darauf das jemand was falsches sagt oder macht um dann auf ihn einzuprügeln. kommt ein guter vorschlag von einer partei blockiert die andere, weil der ja nicht von der eigenen partei erdacht wurde. alles kinder dort...

insgesamt kommen mir die meisten mächtigen und reichen wie verwöhnte kinder vor, die sich nicht von ihrem spielzeug trennen wollen damit sie ja nicht erwachsen werden und verantwortung tragen gegenüber ihren mitmenschen.

aber wenn du der meinung bist du kannst etwas erreichen in einer partei finde ich das in ordnung. jedem steht eine freie meinung zu und das respektiere ich. immerhin geht ihr auf konfrontation bisher und nicht auf lieb kind machen mit den großen.

falls du dennoch irgendwann mal denkst das bringt nicht, schreib mir oder besuch das forum über den link auf meiner visitenkarte hehe.
Kommentar ansehen
05.12.2007 07:38 Uhr von severus192
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Isamu_Dyson: Oh, reingucken werde ich, aber momentan stehen wir stehen mitten im Wahlkampf - und ich engagiere mich zunehmend, um die zu entlasten, die momentan mit Arbeit zugeschüttet sind

@omegaalpha: Das ist wiederum der Vorteil einer Themenpartei: Es gibt Dinge, da sind wir alle einer Meinung. Und dann wieder Dinge, bei denen wir unterschiedlicher Meinung sind. Aber momentan ist es mir am Wichtigsten, nicht mit Leuten in einer Partei zu sein, die mit Menschen koalieren, die 1984 für so etwas wie ein Howto halten oder gar selbst die VDS mit beschlossen haben. Ob Andrea (Nahles) dabei nun "Bauchschmerzen" hatte, während sie die Privatsphäre in Deutschland abschaffte, ist mir persönlich nur noch egal.
Kommentar ansehen
15.12.2007 00:30 Uhr von udotopia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Die Linke wählen: Leute,
Die Linke hat sich das auch auf ihre Fahne geschrieben. Lieber
dann eine Partei wählen die eine Chance hat in den Landtag zu
kommen und noch eine soziales Programm hat, als wo man von Anfang an weiß das sie nicht rein kommt.
Kommentar ansehen
15.12.2007 00:31 Uhr von udotopia
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lieber Die Linke wählen: Leute,
Die Linke hat sich das auch auf ihre Fahne geschrieben. Lieber
dann eine Partei wählen die eine Chance hat in den Landtag zu
kommen und noch eine soziales Programm hat, als wo man von Anfang an weiß das sie nicht rein kommt.
Kommentar ansehen
15.12.2007 00:31 Uhr von udotopia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber Die Linke wählen: Leute,
Die Linke hat sich das auch auf ihre Fahne geschrieben. Lieber
dann eine Partei wählen die eine Chance hat in den Landtag zu
kommen und noch eine soziales Programm hat, als wo man von Anfang an weiß das sie nicht rein kommt.
Kommentar ansehen
15.12.2007 00:31 Uhr von udotopia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber Die Linke wählen: Leute,
Die Linke hat sich das auch auf ihre Fahne geschrieben. Lieber
dann eine Partei wählen die eine Chance hat in den Landtag zu
kommen und noch eine soziales Programm hat, als wo man von Anfang an weiß das sie nicht rein kommt.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?