04.12.07 16:10 Uhr
 5.063
 

Kindesmisshandlung: Psychologen erklären, welcher Typ Eltern gefährdet ist

In den letzten acht Jahren stieg die Anzahl der gemeldeten Kindesmisshandlungen von 1.971 im Jahr 1996 auf 2.916 Fälle im Jahr 2004. Fälle von Verwahrlosungen sind in dieser Statistik nicht enthalten. Dabei stellen diese den größten Teil der Kindesmisshandlungen dar, so die Bundespsychotherapeutenkammer.

In der "Mannheimer Risikokinderstudie" von 2004 wurde das immer wiederkehrende psychische Profil von Eltern, die ihre Kinder misshandeln, aufgedeckt. Solche Eltern haben oft einen niedrigen sozialen Status, eine schlechte Bildung und fallen durch infantile Verhaltensweisen auf.

Den misshandelnden Eltern fehlt es oft an Einfühlungsvermögen und sie werden schnell gestresst. Zwar empfinden diese oft ein Loyalitätsgefühl zu ihren Kindern und hängen auch an diesen. Zu echter Elternliebe seien sie meist auf Grund ihrer eigenen psychischen Probleme aber nicht fähig, so die Studie.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Eltern, Psycho, Psychologe
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2007 14:41 Uhr von PortaWestfalica
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich konnte in der News nur ein kleinen Teil der Erklärung unterbringen. Wer genaueres wissen möchte sollte unbedingt die Quelle lesen.
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:16 Uhr von Fesco
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
die armen Eltern...das klingt im letzten abschnitt so als wären die Eltern die Opfer...jetzt nicht die schuld des autors...ist je nur eine zusammenfassung des berichts der autoren...news bekommt 5 Sterne gut geschriben..
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:18 Uhr von Fesco
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
nachtrag .ist ja nur eine zusammenfassung des berichts der Psychologen

so sollte es heißen bitte um entschuldigung :)
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:27 Uhr von Alh
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Elternführerschein: Wäre doch nicht so verkehrt einen Führerschein für Eltern einzuführen.
Wobei sicher diejenigen die diese Problematik betrifft, nicht zu den dafür erforderlichen Schulungen gehen würden.
Ergo müsste man sie dazu zwingen.
Dass Kindesmisshandlungen in einer gewissen Schicht verstärkt vorkommen, sollte den Politikern Ansporn geben, die Arbeitslosenzahlen so schnell wie möglich zu senken und mehr Geld für Bildung auszugeben.
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:44 Uhr von ginger42
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Es kommt öfter in solchen Schichten vor,aber nicht nur.
Auch Eltern mit guten Berufen können überfordert sein es liegt nicht nur am Geld.
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:32 Uhr von derSchmu
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch logisch Potentielle Eltern mit guter Bildung sind doch immer auf ihre Karriere aus, waehrend potentielle Eltern mit schlechter Bildung, die evtl arbeitslos sind, haben mehr Zeit fuer Kinder und zum Zeugen. Mal abgesehen davon, dass das auch ne gute Einnahmequelle ist...

Sry, fuer dieses Klischeedenken, aber je oefters ich mich umschaue, umso mehr Paare, mit Jobs und hohem Bildungsstand, entscheiden sich gegen Kinder(was ich absolut nicht nachvollziehen kann)...dagegen sieht man auch immer oefters Eltern mit Kindern, wo man sich wiederum fragt, warum diese Leute sowas in die Welt setzen duerfen...

Da wird es langsam Zeit, dass Deutschland mal umdenkt und Kinderfreundlicher wird, so dass diese nicht als Einnahmequelle und Stoerfaktor, sondern als Fundament fuer unsere Zukunft angesehen werden...
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:53 Uhr von Pokey
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"In acht Jahren", und nicht "In den letzten acht": Die Formulierung im ersten Satz ist nicht korrekt. Währen es die letzten acht Jahre, würden wir von 1999 bis 2007, oder meinetwegen von 1998 bis 2006 (volle Jahre) sprechen. Hier geht es aber um 1996 bis 2004. Also nur das "den letzten" streichen. :)

Ansonsten find ich die Meldung interessant.Insbesondere möchte ich mich der Meinung von derSchmu anschließen.
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:57 Uhr von mitBedacht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kinder kriegen is net schwer Eltern sein, dagegen sehr!
Kommentar ansehen
04.12.2007 18:09 Uhr von G.W.Bush
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Vergleich zwischen Tieren und Kindern: Kann mir einer sagen ob in letzer Zeit ein Tier (Hund, Katze) verhungert ist ? Ich kann es nicht.
Aber es ist sehr leicht viele Beispiele fuer Kindermisshandlungen zu finden.
Das ist doch krank das in great old Germany fette runde Hunde den Bordstein vollschei...en, und Kinder nicht einmal Pausenbrote eingepackt bekommen.
Ich will nicht wissen wieviel tote Kinder in Kuehltruhen und Blumenkuebeln deponiert sind.
Kommentar ansehen
04.12.2007 18:59 Uhr von kleiner erdbär
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alh: elternführerschein?

nur mal interessehalber: wie soll das denn gehen?

sollen alle nen keuschheitsgürtel tragen müssen, bevor sie den schein haben?
wer nicht besteht, wird kastriert?
oder werden die kinder weggenommen, wenn man nicht besteht?

du bist jetzt mindestens der/die 10. hier, dem/der ich diese frage stelle - mal schaun, ob ich diesmal ne realistische antwort bekomme.....
Kommentar ansehen
04.12.2007 19:19 Uhr von Donkanallie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"...haben oft einen niedrigen sozialen Status, eine schlechte Bildung und fallen durch infantile Verhaltensweisen auf.
Den misshandelnden Eltern fehlt es oft an Einfühlungsvermögen, und sie werden schnell gestresst..."

erinnert mich spontan an Homer Simspon^^
Kommentar ansehen
04.12.2007 19:28 Uhr von DonnaQuijotte
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
sehr guter Hinweis: Es wird dringend notwendig, eine Elternschule einzurichten und gleich den betroffenen Eltern eine Hilfe an die Hand zu
geben, die sich Einfühlen kann.

Die Eltern wissen oft selber nicht was richtig ist, weil sie selber schon nicht richtig behandelt wurden.

Danke für diese News
Kommentar ansehen
04.12.2007 20:02 Uhr von CasparG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mit den in der quelle: gemeinten exemplaren verglichen, ruht homer simpson
völlig in sich und hat ein gesundes selbstbewußtsein.
auch wirkt seine frau marge nicht so, als ob sie eine traumatisierte kindheit erlebt habe.
marge und homer zeichnen sich doch gerade durch,
bei aller intellektuellen unvollkommenheit, "gesunde"
gefuehle aus, welche schlußendlich das gute befördern
und den entwicklungsfortschritt in liebe möglich machen....
amen ;)
Kommentar ansehen
04.12.2007 21:11 Uhr von DonnaQuijotte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ PortaWestfalica: >>Aber heute reagieren die Leute sensibel auf solche Sachen (zum Glück) <<

Ja so sensibel, das die "unfähigen" Eltern gleich zweimal bestraft werden.

1.Durch eine verkorkste Kindheit die sie nicht ordentlich auf das Leben vorbereitet hat.

2. Dann durch die Öffentlichkeit die nicht anders kann als sagen: "Du du das darfst Du nicht! Was seit ihr doch bloß für schreckliche Menschen ?"

Nach den Ursachen wird nicht gesucht.
Kommentar ansehen
04.12.2007 21:39 Uhr von Simbyte
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Erdbär: Vorstellbar wären da evtl häufige Besuche durch das Jugendamt bis der Schein bestanden ist.
Kommentar ansehen
04.12.2007 23:37 Uhr von cookies
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Täuschung: Fakt ist doch wohl, dass es schlechte Eltern in allen Schichten gibt.Nur die Art der schlechten Betreuung unterscheidet sich.

Reiche Eltern schicken ihre Kinder auf ein Internat, wenn sie weder Zeit noch Lust haben, sich mit den Konflikten auseinanderzusetzen. Oder sie haben von Anfang an eine Nanny, die dann regelmäßig ausgetauscht wird.
Die Tatsache, dass man evt. einen Ruf zu verlieren hat, und das Wissen, was man falsch macht, kann einen Mittel und Wege finden lassen, die Kinder auf "gewaltfreie" Art loszuwerden.

Arme Eltern haben diese Möglichkeiten nicht, die dauernde Überforderung kann sich mitunter in Gewalt verwandeln.
*mal ganz simpel ausgedrückt*
Kommentar ansehen
05.12.2007 00:46 Uhr von Borgir
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
dass: dieses psychologlenpack immer alles und jeden über einen kamm scheren muss...bei denen zählt kein individuum sondern nur die statistik.....toll, wirklich
Kommentar ansehen
05.12.2007 00:52 Uhr von DonnaQuijotte
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir dieses psychologlenpack: wie hättest Du es den gerne?
Ich hätte es gerne etwas differenzierter auch von Dir!
Kommentar ansehen
05.12.2007 06:21 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
desto blanker das Leben, desto blanker die Nerven: Gründe dafür fallen mir jetzt keine ein, warum dies alles so sprunghaft in die Höhe geschnellt ist. Wir haben Aufschwung, wir haben weniger Arbeitslose, wir stehen Wirtschaftlich besser da und wir haben mehr Hoffnung.

Normalerweise wären solche Anstiege zu verzeichnen, wenn es gegenteilig wäre, was es aber nicht ist. Also warum ist dies in die Höhe geschnellt? Eine Antwort hab noch nicht mal ich darauf, sorry. :-(

Übrigens ne gute Seite, nur so nebenbei.
http://www.deutschland-wette.ch.vu

_____________________
|^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^´|,,
|Wünsche frohe Weihnacht|´´|"\,__
|_...__..._________...__...__|=|_|....]
"(@)´(@)**********|(@)´(@)****|(@)
Kommentar ansehen
05.12.2007 06:29 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Mir fällt dazu noch ne ShortNews ein

Kannibalismus: Wenn Tiere ihre eigenen Jungen auffressen dient das der Fürsorge

Ein Forscherteam aus den Vereinigten Staaten und England hat jetzt herausgefunden warum manche Tierarten ihre eigenen Nachkommen auffressen. Sie denken es geschieht aus Fürsorge, Fürsorge um die verbliebenen Jungen. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse in der "The American Naturalist".

Mit einer Computersimulation arbeiteten die Forscher, sie generierten eine erfundene Tierart die Eier legen kann. Zu Beginn der Simulation gab es keine Fürsorglichen und keine Kannibalen als Eltern. Dann wurde die Simulation geändert, jetzt gab es fürsorgliche, kannibalische und beides zusammen.

Wenn man zu viele Babys produziert, kann man sie nicht alle versorgen. "Also sterben sie entweder alle, oder man frisst ein paar von ihnen auf und kann dafür wenigstens einige Nachkommen durchbringen", sagte Michael Bonsall, der Leiter des Forscherteams.

http://www.shortnews.de/...

Wir sind alle nur Säugetiere - Bin nicht umsonst das AA ;-(
Kommentar ansehen
05.12.2007 10:55 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Pycho´s: Gut das solche "Experden" die psychologischen Fälle von Kindesmisshandlung nicht mit erfassen. Die wo der Vater Manager ist, die Frau Innenarchitektin und das Kind zu Babysitterin MAMA sagt.

Ansonsten halte ich diese meisten Fälle von Kindesmisshandlung als eine mehr oder weniger Folge von Hartz 4. Ein Mutter sorgt sich um ihr Kind, hat aber kaum Geld dafür. Irgendwann bricht ihr alles über den Kopf zusammen und sie dreht durch.

Dafür brauch ich kein Psychologe zu sein um zu erkennen das es da ein Zusammenhang gibt. Wobei die ja genau das sagen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
05.12.2007 12:38 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bis jetzt ja: Die Antwort auf die Frage ist schon zweimal verJAt worden (+2), PortaWestfalica. ;-)
Kommentar ansehen
05.12.2007 13:27 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@bigpapa: Sehe ich genauso!

Diese sogenannten Experten verkiffen die eine Hälfte ihres Lebens und die andere Hälfte sitzen sie hinter ihren Schreibtischen und dann wollen die den Menschen erklären wie die Welt funktioniert! Pah!
Kommentar ansehen
25.12.2007 18:58 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist: traurig, dass die Anzahl der misshandelten Kindern steigt. Es ist doch eigentlich klar, dass Eltern mit niedrigem Bildungsstand und Gehalt mit Kindern überfordert sind. Die Folge sind dann eben diese Misshandlungen.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?