04.12.07 10:20 Uhr
 445
 

Bahn-Tarifstreit: Gespräche zwischen Bahn und GDL unterbrochen

Die am gestrigen Montag begonnenen Gespräche zwischen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft GDL wurden gegen Mitternacht zunächst unterbrochen. Eine Fortsetzung der Verhandlungen ist für den heutigen Dienstag vorgesehen.

Über den Stand der Verhandlungen wurden keine Einzelheiten bekannt. Sowohl die Bahn-Personalchefin Suckale als auch der GDL-Chef Schell gaben bekannt, dass es noch zahlreiche strittige Themen gebe.

Die Hauptforderung der Lokführergewerkschaft GDL bleibt weiterhin ein eigenständiger Tarifvertrag.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Gespräch, Tarif, Tarifstreit
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2007 10:26 Uhr von Haris Pilton
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Fresse sind die immer noch dran? Gott sei dank bin ich nicht auf die Bahn angewiesen, habe meine Firma zu Hause und ansonsten fahre ich mit dem Auto.
Kommentar ansehen
04.12.2007 10:46 Uhr von PruegelJoschka
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Viel tuen scheinst Du ja nicht in Deiner Firma! Ich bin auf die Bahn "angewiesen". Aber den Streik trage ich gerne mit, aus Solidarität mit den Lokführern.

Wenigstens habe ich jetzt das Gefühl, daß meine Steuergelder nicht nur in den Gehältern der Lokführer gut angeleg sind (woran ich zu keinem Zeitpunkt gezweifelt habe), sondern auch bei den Gehältern des Bahnvorstands. Immerhin schaffen die Manager jetzt auch mal etwas und tuen wofür sie schließlich auch bezahlt werden ... in schwierigen Situationen die "Firma" voranbringen!
Kommentar ansehen
04.12.2007 10:48 Uhr von Haris Pilton
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Ich kann beides gleichzeitig. Arbeiten und ab und zu bei Shortnews reinschauen. Du nicht? Tja, schade.
Kommentar ansehen
04.12.2007 11:04 Uhr von PruegelJoschka
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Haris: Ich hab ja auch keine eigene Firma :-)
Kommentar ansehen
04.12.2007 11:05 Uhr von ingo1610
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Zeit das die Bahn einlenkt sonst gibt es über die Feiertage ein Chaos wie noch nie zuvor in Deutschland.

Ich fahre nur noch mit Bus und Bahn wenn es geht sowie es immer mehr Menschen in Deutschland machen. Auch schon wegen der unglaublichen Benzinpreise.
Kommentar ansehen
04.12.2007 11:13 Uhr von fhd
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Auto ist Luxus: , jedenfalls, wenn man ohnehin in der Innenstadt wohnt.

Ich könnte mir zwar eines leisten, investiere das Geld aber lieber anders. Zumindestens, solange ich in einer Gegend wohne, in der ich ohnehin so gut wie nie einen Parkplatz finden, und nur im zähflüssigen Verkehr rumstehen würde. Dann lieber Bahn, Buch und Geld.

Wenn ich mal wieder in die Vorstadt oder gar aufs Land ziehe, kann ich mir nicht vorstellen _kein_ Auto zu besitzen.

Soviel zu meinem Gebrabbel...
@news:
Die Medien scheinen das Hauptinteresse an diesem Thema ja schon verloren zu haben, und Streiks gab es auch schon seit Wochen nicht mehr. Nach wie vor gilt meine Solidarität den Lockführern, und ich finde - bis zum Generalstreik - jegliche Maßnahmen legitim.
Kommentar ansehen
04.12.2007 11:15 Uhr von ingo1610
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fhd: Man wollte die Gespräche mit der Bahn seitens der GDL abwarten und vorher keine Streiks mehr machen. Ich denke wenn heute nix passiert wird es ab nächster Woche richtig ungemütlich im öffentlichen Verkehr.
Kommentar ansehen
04.12.2007 17:33 Uhr von megaakx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Kinder: Die Bahn soll Zugeständnisse machen, was sie auch machen... Von der GDL hab ich bisher aber noch kein Entgegenkommen gesehn, außer Sachen wie "Wir lehnen ab, morgen Streik bis Samstag"

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?