03.12.07 21:24 Uhr
 3.114
 

Kyoto-Protokoll: USA nun einzige Industrienation ohne Unterschrift

Bisher waren die USA und Australien die alleinigen Industrienationen, die sich nicht an das Kyoto-Protokoll hielten. Dies hat sich nun geändert.

Während der Klimakonferenz in Bali verkündete nun der australische Repräsentant unter tobendem Applaus, dass die neue australische Regierung das Kyoto-Protokoll unterschrieben hat. Somit bleiben die USA die einzige Industrienation, die dem Kyoto-Protokoll nicht beigetreten ist.

"Durch die Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls gewinnt Australien völlig neue Verhandlungsmöglichkeiten und eine Glaubwürdigkeit, die wir bisher nicht hatten", äußerte John Connor, Direktor des australischen Klima-Instituts.


WebReporter: noflowers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Industrie, Unterschrift, Protokoll, Kyoto
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Bundespräsident fordert: "Ich erwarte von allen Parteien Gesprächsbereitschaft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 21:26 Uhr von Haris Pilton
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kurze Info: In dem Protokoll von Kyoto hat sich die internationale Staatengemeinschaft erstmals auf verbindliche Handlungsziele und Umsetzungsinstrumente für den globalen Klimaschutz geeinigt.
Kommentar ansehen
03.12.2007 21:41 Uhr von andreascanisius
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Glückwunsch. Wir haben ja auch unterschrieben und können dann ja schön weiter unsere Klimafreundlichen Atomanlagen abbauen und unsere "Klimakiller", die Kohlekraftwerke aufbauen.

Ich glaube irgendwie nicht, dass dieser Wisch wirklich was bringt.

Z. B. ist es sauteuer in der Anschaffung und Wartung die Industrie klimafreundlich zu machen. Und zwar so sauteuer, dass die ganzen Chemieindustrien nach und nach nach China oder Afrika ausweichen, weil die Produktion hier nicht mehr bezahlbar ist.

naja, was solls, warten wir mal ab was wir von dem ganzen Klimahype haben. Ob es tatsächlich das Volk ist welches davon profitiert und nicht die Wirtschaftsbosse.

Klima ist an der Börse ein teuer gehandeltes Papier. Und eins was sich um so mehr auszahlt, je mehr auf die Klimawelle aufspringen.
Kommentar ansehen
03.12.2007 21:53 Uhr von hartz4biszurrente
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Bemaltes Klopapier: kann man auch zum Arschwischen benutzen^^

solange alles getan wird , bedruckte Scheine zum allerheiligsten zu erklären, hat dieser Wisch nur Alibifunktion ^^
Kommentar ansehen
03.12.2007 22:22 Uhr von blub
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt schaut die Welt auf die USA: Tja so schnell kann´s gehen. Auch Australien hat jetzt gesehen, dass alle in einem Boot sitzen und endlich was getan werden muss. Wenn man nicht gemeinsam was unternimmt und die Emissionen reduziert wird die Natur uns zerstören. Wem nicht geholfen wird, wird zudem einen Weg zu uns nach Europa finden.
Solange Amerika die Augen anur auf Dollars und Öl gerichtet hat werden die sich einen "Sch....dreck" um das Protokoll kümmern.
Big Blog´s mit 8 Zylindern oder die dicken Geländewagen werden dort weiterhin einheizen...Hauptsache der Sprit ist günstig.

Aber egal was die Welt plant - Der zukünftige Hauptverursacher des Drecks wird China sein, die in den Genuss von Luxus und Wirtschaftswachstum gekommen ist. Die lassen sich ihren Wohlstand nicht mehr wegnehmen. Mit den Fahrrädern wurde gestern gefahren :-)
Kommentar ansehen
03.12.2007 23:03 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
USA brauchen etwas länger: Aber langsam entwickelt sich dort auch ein verstärktes Umweltbewußtsein in der Bevölkerung, selbst wenn der Weg von einer energieverschwendenden Wegwerfgesellschaft zu einer verantwortungsbewußten Recyclingkultur noch weit ist.
Es ist ja auch nicht so, als ob es eine Alternative zu diesem Weg gäbe.
Kommentar ansehen
04.12.2007 00:09 Uhr von Borgir
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und trotzdem: können sie machen was sie wollen, obwohl sie auf dem papier alleine dastehen...aber gegen den großen onkel sam wagt ja keiner was zu sagen....da ist normalerweise arsch-kriechen angesagt.
Kommentar ansehen
04.12.2007 05:19 Uhr von RycoDePsyco
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ andreascanisius, es ist falsch: Es ist leider falsch einfach nur zu denken das in China alles billig ist und bei uns alles teuer.

Man muss die Relationen dazu sehen.

Wenn ich hier ein Paket per Post versende, dann kostet es doch auch keine 150,- weil Deutschland zu viel Geld verdient.
Ein Brot kostet auch nicht 20,- EUR und der Bäcker lebt noch.

Niemand kann sagen das wir zu viel Zahlen, die Preise sind je nach dem sogar sehr günstig, teilweise sind seit Jahren die Preise gesunken statt gestiegen. Kaffee kostet schon etwa 20 Jahre das gleiche!!! Keine Teuerung. Ich sehe vergleichsweise das Ausland was deutlich teurer in Sachen Lebensm. ist.


Mal abgesehen, das wir in Deutschland eine mehrjährige Rückstufung des Lohnes von 3 - 5% pro Jahr, während in England bereits dieses Jahr ein Lohn zuwachs von knapp 25% + erwirtschaftet wurde.

Denn das Problem liegt daran das wir keine steigenden Löhne haben, das Steuern bereits Monatlich steigen oder neue erfunden, und immer mehr den Mehrverdienern in die Tasche gefördert und Subventioniert werden.


Es liegt doch auch an euch mal sich "miteinander" zu wehren. Wenn ihr das nicht tut und immer klein bei gebt, dann kann auch nichts werden. Wenn eine Firma keine Mitarbeiter hat, selbst wenn es Zeitarbeiter sind, dann verdient sie auch kein Geld. Wenn 50% Zeitarbeiter bei Firma xyz arbeiten, warum sagt ihr allen Zeitarbeitern nicht bescheid und geht dort nicht hin. Evtl. geht auch zu anderen Zeitarbeitsfirmen-Mitarbeiter und schließt euch zusammen.

In Deutschland ist es vereinbart, das Zeitarbeiter den selben Durchschnittslohn bekommen wie die Mitarbeiter der Firma in dem die Zeitarbeiter arbeiten.

"""Ihr""" müsst was tun, die Firmen nutzen nur das was möglich ist, und das mit recht. Weil es jeder machen würde der eine Firma hat.

mfg
Kommentar ansehen
04.12.2007 09:18 Uhr von lilalinux
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Dann rechne mal runter, wieviel CO2 pro Kopf in jedem Land rausgeblasen werden. In den Industrienationen ist das etwa 5 mal mehr als in den Schwellenlaendern.
Kommentar ansehen
04.12.2007 09:19 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder interessant.
Die U.S.A. verursachen über 1/5 des gesamten CO2-Ausstoßes weltweit, und das bei einem Anteil an der Weltbevölkerung von gerade mal knapp 5%.

http://www.co2-ausstoss.com/...
http://www.iwr.de/...

Und in den Top 10 taucht Australien noch nicht mal auf.
Ein Wirtschaftsembargo gegen die U.S.A. würde vielleicht mal was bewirken. Oder einfach nur die Einfuhrzölle für US-amerikanische Produkte drastisch erhöhen, weltweit. Dann würden sie das Kyotoprotokoll vielleicht endlich mal unterschreiben. Aber solange bei vielen Amis ein Auto nur dann ein gutes Auto ist, wenn es möglichst viel Sprit schluckt (nur um ein Beispiel von vielen zu nennen) wird sich am CO2-Ausstoß da drüben wohl nichts ändern. Außer, dass der Anteil des weltweiten CO2-Aufkommens der U.S.A. relativ gesehen immer größer wird, weil sich (hoffentlich) die anderen Staaten an das Kyotoprotokoll halten.
Kommentar ansehen
04.12.2007 10:58 Uhr von hartz4biszurrente
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
es ist doch nicht nur der CO² Ausstoß- die ganzen anderen Schadstoffe werden absichtlich verschwiegen.
Solange sich alles ums heilige Geld dreht ist jeder Vertrag sinnlos. Jedes Ländle wird doch mit allen Tricks versuchen, die "Abkommen" zu umgehen. Siehe Ablaßhandel- Zertifikatehandel etc. Dazu kommt, das sinnloser Konsummüll produziert werden muß , da einige "Experten" nicht begreiffen wollen, das man sein Leben auch ohne sinnlose Arbeit verplempern kann ^^
Kommentar ansehen
04.12.2007 14:06 Uhr von cappucinoo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ RycoDePsyco: selten so einen unsinn gehört !
keine steigenden preise ??? guck dir mal den sprit die butter die milch ..... geh mal was essen ... ^^
zeitarbeiterfirem zahlen etwa soviel wie die normalen firmen ... omg sag mal lebst du in einer anderen welt ??
also echt mal informier dich mal richtig bevor du hier sonen müll von dir gibst!
Kommentar ansehen
04.12.2007 15:48 Uhr von Username
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh je Immer diese Fehlannahme: ´Wenn wir Firmen in Deutschland zu sehr mit der Einhaltung von Regeln (wie zum Beispiel dem vernünftigen Zahlen von Steuern, oder eben Klimaschutz) gängeln, dann wandern die ins Ausland.´

Falsch!

Die, die Auswandern sollen gehen. Die hinterlassen eine Lücke, die ganz ganz schnell wieder geschlossen wird, denn so funktioniert nun mal der Kapitalismus. Die meisten werden bleiben, denn der Standort Deutschland bürgt für gewisse Qualitätsstandards. Die meisten von denen die gehen, bezahlen sich erstmal dumm und dämlich an den Kosten, die so ein Umzug in Niedriglohnländer kostet und danach kriegen die erstmal Probleme wegen unqualifizierten Arbeitskräften und mangelndem Schutz vor Plagiaten (z.B. China)

Sollen die doch gehen! Die meisten drohen eh nur damit aber machen es nicht.
Kommentar ansehen
04.12.2007 16:42 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@von cappucinoo: Das die Preise nicht steigen habe ich ja auch nicht gesagt.

Sondern das wir auch Sachen wie Kaffee haben die seit 20 Jahren gleich kosten und nicht teurer geworden sind trotz Lohnerhöhungen in den 90gern.

Ich habe nur gemeint das unsere LM relativ günstiger sind als in anderen Ländern. Siehe z.B. auch in Deutschland die Tiernahrung, sie hat eigentlich den Preis die LM haben sollte.
Das du jeden Tag LM in dich reinstopft die Gesundheitlich bedenklich sind, scheint dir nicht bewusst zu sein, und Ihr seit es, die immer weniger Zahlen wollt, also reagiert die Wirtschaft mit Billigwaren aus China, Ungarn (Tierzüchtung ist zum kotzen wenn man das sieht). Und das Argument Nutztier kannst du dir getrost stecken lassen. Stell dir mal vor du währst das Nutztier.

Das Zeitarbeiterfirmen so viel Zahlen wie den Leuten in der Firma wo sie arbeiten halt ich für ein Gerücht.
Ich arbeite in einer Firma, und ich bin nicht der Zeitarbeiter.
Und ich weis was ich Verdiene und ich weis was die Zeitarbeiter verdienen.

Ihr seit doch daran schuld das z.B. bei der Firma KIK Kinderkleidung für 3,90 EUR VK wird, die in China unter extremen Bedingungen hergestellt werden.
Würde die Kleidung in D hergestellt, würde es wahrscheinlich 14,95 EUR kosten, dafür haben aber Deutsche Arbeiter einen Deutschen Arbeitsplatz und ein gutes Deutsches Gehalt.

Geiz ist Gier Mentalität.

mfg

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?