03.12.07 18:26 Uhr
 1.104
 

Berlin: Baubeginn für höchstes Riesenrad in Europa

Am Montag wurde mit den Arbeiten zum Bau des größten europäischen Riesenrades in Berlin begonnen. Berlins neue Attraktion wird mit 185 Metern das britische "London Eye" um 50 Meter übertreffen und dreimal so groß sein, wie das Riesenrad in Wien.

Das Riesenrad entsteht in der Herzallee, auf dem ehemaligen Wirtschaftshof des Berliner Zoos. Der Standort sei von besonderem Vorteil, ein direkter Blick auf wichtige Sehenswürdigkeiten in Berlin ist gewährleistet, so Michael Waiser, Geschäftsführer von Great Berlin Wheel.

Auch die ausgezeichneten Anbindungen an den Nahverkehr seien sichergestellt. Es werde viele Touristen anziehen. Die Kosten für die Investitionen belaufen sich auf 120 Millionen Euro, so die Betreibergesellschaft. Jede der 36 Fahrkabinen kann 40 Personen aufnehmen, eine Fahrt soll elf Euro kosten.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Europa, Riese
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Hamburg: Baggerfahrer stößt auf Sportplatz auf gigantisches Hakenkreuz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 18:33 Uhr von coelian
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.12.2007 18:33 Uhr von coelian
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.12.2007 19:37 Uhr von titlover
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
ich stimme coelian zu: was könnte dieser junge Mann (?) heute für Texte schreiben, hätte man mehr Geld in die Bildung unserer Jugend gesteckt.


Mal Scherz beiseite: Ich bin für das Rad. Auch wenn der Standort etwas gewöhnungsbedürftig ist, so abseits an einem fast verlassenen Regionalbahnhof ;)
Aber immerhin verschwinden dann nächtliche Schlafsackberge, Obdachlosen-Waschräume und das Fixer-Mobil aus dieser Gegend... vielleicht lässt auch der heftige Uringestank in der Unterführung der Herzalle und hinter dem Bahnhof Zoo nach. - So schlagen die Stadtplaner 2 Fliegen mit einer Klappe
Kommentar ansehen
03.12.2007 19:56 Uhr von Andana
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Och: Also ich fand schon die Aussicht auf dem LondonEye beeindruckend, und wenn das noch mal 50 Meter höher wird, nicht schlecht:)
Also ich denke so ein Riesenrad hat definitiv das Zeug zu einer Attraktion zu werden.
Kommentar ansehen
03.12.2007 20:01 Uhr von snm
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Solange keine öffentlichen Gelder verwendet werden: können die von mir aus Bauen was sie wollen.
Kommentar ansehen
03.12.2007 22:00 Uhr von jsbach
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kenne das: Riesenrad im Prater und auf dem Münchner Oktoberfest. War dies schon sehr beindrcukend für mich. Aber mit 185 Metern;
da würde ich gerne mal 11 Euro für so eine Fahrt bezahlen.
Kommentar ansehen
03.12.2007 22:59 Uhr von drgary
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Sinnlos: Wer zahlt allen Ernstes 11 Euro für so einen Blödsinn?
Kommentar ansehen
04.12.2007 00:19 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@checkstedass: wenn schon nciht in der wirtschaft und wissenschaft, dann bei riesenrädern. :o)
Kommentar ansehen
04.12.2007 14:05 Uhr von ksros
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zu teuer ist der Preis nicht: 11 Euro und 35 Minuten für eine Fahrt. Wenn ich das mit einer Kirmes vergleiche, da wird mir eher vom Preis ganz schwindelig als vom Fahrgeschäft.
Würd ich mir auch antun Berlin mal so zu sehen.
Kommentar ansehen
04.12.2007 19:13 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jsbach: Das Riesenrad auf dem Oktoberfest (eines der drei von Willenborg) ist gar nicht mal besonders groß, da gibt es größere reisende in Deutschland.
Kommentar ansehen
04.12.2007 19:20 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ drgary: In Wien zahlt man 8 Euro für die Fahrt und in London 13 Pfund, was über 18 Euro sind. Letzteres zahlen etwa 3,5 Millionen Leute jedes Jahr.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?