03.12.07 17:59 Uhr
 754
 

Dalai Lama kommt nicht als Motiv auf deutsche Briefmarken

Der Streit um den Empfang des Dalai Lamas bei Angela Merkel zieht weite Kreise: Die deutsche Gruppe "International Campaign for Tibet" wollte ein Motiv des Friedensnobelpreisträgers als Werbung auf den Geschäftsbrief der Post, den "Plusbrief Exklusiv", drucken lassen und erhielt eine Absage.

Die Tochterfirma DHL beliefert in China über 70.000 Kunden. Es wird vermutet, dass sie Angst vor wirtschaftlichen Schäden durch mögliche Konsequenzen der chinesischen Regierung hat.

Kai Müller, Geschäftsführer der "International Campaign für Tibet" findet die Absage inakzeptabel. Die Absage zeige, welch großen Einfluss China in Deutschland habe.


WebReporter: UhuSchuhu
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Brief, Dalai Lama, Motiv, Lama, Briefmarke
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama trifft Lady Gaga und rät ihr, noch mehr Geld zu verdienen
Berchtesgadener Alpen: Zeitlöcher und Spiegelwelten am Untersberg
Dalai Lama: Man soll aufhören, für Paris zu beten - Problem ist menschengemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 18:04 Uhr von Mordo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht helfen, aber das erinnert irgendwie an die Isomeneo-"Affäre".
Kommentar ansehen
03.12.2007 18:06 Uhr von Mordo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Pardon Ich meinte Idomeneo:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
03.12.2007 18:52 Uhr von UhuSchuhu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, nicht direkt: Habe von "Idomeneo" noch nie was gehört, aber in der Kunst find ich sowas noch viel schlimmer.
Kommentar ansehen
03.12.2007 21:57 Uhr von Izo84
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Komisch komisch: Ich verstehe garnicht was der Dalai Lama auf einer Deutschen Marke sucht? Meiner Meinung nach gibt es genug Deutsche die für ihre Leistungen auf Briefmarken verewigt werden können.

Sehr mein kommentar nicht als rassistisch an, bin selbst kein deutscher, finde aber das DE sich ein bischen Sebstbewusstsein zutrauen kann.
Kommentar ansehen
03.12.2007 23:31 Uhr von pippin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@izo84: Zum Selbstbewusstsein gehört aber auch die Freiheit eine international anerkannte Persönlichkeit auf Briefmarken zu verewigen.
Was spricht dagegen eine Markenserie mit Friedensnobelpreisträgern zu entwerfen?

Aber was sind schon Briefmarken und Menschenrechte, wenn doch der schnöde Mammon viel interessanter ist?
Schei. doch auf Tibet und die dort von China mit Gewalt unterdrückte Bevölkerung und her mit den tollen chinesischen Kopien unserer Produkte!

Globalisierung ja, aber bitte nur auf wirtschaftlichem Gebiet und nicht bei solch profanen Dingen wie Grundrechten.
Kommentar ansehen
03.12.2007 23:59 Uhr von ParaKnowYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein wunder: dass abgesagt wurde. Ist ja auch, aus der sicht der post, ganz verständlich, denn wer würde denn in china schon gern briefe mit dem gesicht des dalai lamas darauf erhalten?

Geld verdienen ist ja gut und schön, doch man sollte sich nicht nur um das verdienen scheren, sondern auch etwas um die kultur...

just my 50 cents.
Kommentar ansehen
04.12.2007 00:21 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen: davon, dass es mir echt egal ist ober der dalei lama auf eine briefmarke kommt oder nicht. aber dass man so vor china kuscht ist schon peinlich
Kommentar ansehen
04.12.2007 08:54 Uhr von UhuSchuhu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: Briefmarke: Es geht dabei nicht um eine Briefmarke, der Newschecker hat aus irgendeinem Grund den Titel dementsprechend geändert.
Er sollte als Motiv vorne auf einen Geschäftsbrief der Post. Da kann jedes Unternehmen (kostenpflichtig) Werbung abdrucken lassen, der Dalai war als Werbung der Gruppe "International Campaign für Tibet" gedacht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama trifft Lady Gaga und rät ihr, noch mehr Geld zu verdienen
Berchtesgadener Alpen: Zeitlöcher und Spiegelwelten am Untersberg
Dalai Lama: Man soll aufhören, für Paris zu beten - Problem ist menschengemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?