03.12.07 16:47 Uhr
 1.082
 

USA versinken im Schnee: Elf Tote, Stromausfall und Verkehrsbehinderungen

Der Winter hat in den Vereinigten Staaten von Amerika Einzug gehalten. Der Wintereinbruch hat bereits elf Menschen das Leben gekostet.

In Chicago sind 400 Flüge infolge des Winterchaos ausgefallen. In New York wurde der Flugverkehr ebenfalls erheblich beeinträchtigt.

In den US-Bundesstaaten Illinois und Iowa waren über 150.000 Personen kurzfristig von der Stromversorgung getrennt worden. Laut Wettervorhersagen soll es in Maine rund 50 Zentimeter Schnee und Stürme geben.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Verkehr, Strom, Schnee, Stromausfall
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 17:04 Uhr von slimshady1
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
jetzt müssen die ihre soldaten zurückholen: zum schneeschieben ^^[/ironie]

die ammis haben echt schon pech waltbrand kaum fertig gelöscht schon es nächste chaos mit den nächsten toten
Kommentar ansehen
03.12.2007 19:08 Uhr von thejack86
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wetter vorhersage für USA fürn januar 08...: Torandos wüten ... und die usa ersäuft ....
war kein copy und paste vom jan 07 !!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
03.12.2007 20:30 Uhr von -=trespasser=-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
versinken im schnee? in chicago und new york liegt keine einzige schneeflocke...
Kommentar ansehen
04.12.2007 00:20 Uhr von palves
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Gratulation!

So viel Unwissenheit in einem Posting, bemerkenswert.
Es ist nicht jeder Wintereinbruch eine "Folge des Klimawandels". So oder so erscheint mir die Argumentationslage von dir ein wenig zu bequem: Schneit es zu viel = Folgen des Klimawandels. Scheint es wenig = Folge des Klimawandels. Siehst du´s?
Des Weiteren gibt es den Klimawandel laut ihrer Regierung nicht etwa nicht, die Bush-Administration ratifizierte das Kyoto-Protokoll nicht, weil sie die damit verbundenen Emissions-Reduktionen ihrer Wirtschaft nicht aufbürden wollten.

Übrigens: Selbst für Aussagen bezüglich einer positiven Korrelation von Hurrikans, Überflutungen, Stürmen etc. und der Klima-Erwärmung ist es noch zu früh. Aber dafür müsste man sich doch prompt noch von anderen Quellen wie Shortnews informieren.
Kommentar ansehen
04.12.2007 05:25 Uhr von -Galahad-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Akte X: Wenn da mal nicht O.B. Laden seine Finger mit drin hat .

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?