03.12.07 12:18 Uhr
 878
 

Russland: Wahl "nicht fair" abgelaufen

Der Verlauf und das Ergebnis der russischen Parlamentswahlen stehen unter massivem Beschuss. Menschenrechtler und Oppositionelle kritisieren die zahlreichen Verstöße gegen geltende Rechte, Beobachter sehen den zu großen Einfluss der Regierung in die Wahl als nicht legitim.

Die Wahlkommission und die Gewinnerpartei Geeintes Russland räumen zwar ein, dass es Unregelmäßigkeiten gab, sehen sie aber als zu gering, um die Wahl anzufechten. Die Partei um Präsident Putin erreichte bei der Wahl mehr als zwei Drittel der Sitze im Parlament.

Auch die OSZE verurteilte den Ablauf als "nicht fair", die EU sieht an den Vortagen der Wahl zahlreiche Verletzungen der Grundrechte. Vor allem die Rede- und Versammlungsfreiheit sei nicht gewährleistet gewesen, sagt EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner.


WebReporter: UhuSchuhu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Wahl
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 12:09 Uhr von UhuSchuhu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das? Mausert Putin sich zu Stalin II.? Die Kritik ist auf jeden Fall berechtigt, ich finde ja schon die Idee, Leute mit Geschenken an die Urnen zu locken alles andere als demokratisch. Ich hoffe, dass man eine faire und demokratische Wiederholung der Wahl erreichen kann, so was sollte einfach nicht passieren.
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:43 Uhr von StoWo
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Die EU sieht es als nicht fair an - also muss es ja wohl so sein.

So ein Blödsinn... "die" EU hätte gerne ein anderes Ergebnis, genauso wie die Opposition. Also baut man nun medialen Druck auf.
Als ob´s in Deutschland noch eine Demokratie und richtige Wahlen geben würde...
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:52 Uhr von Jerry Fletcher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ StoWo: also wenns in deutschland schon keine demokratischen wahlen gibt .. dann doch wohl in russland erst recht nicht.. von den USA ganz zu schweigen...
dann versteh ich aber deinen kommentar nicht ...
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:58 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
nach Putin kämen dann noch die Kommunisten, Faschisten...
möchte die EU wieder diese Herren?
Kommentar ansehen
03.12.2007 13:02 Uhr von UhuSchuhu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@StoWo: Also bitte. Kritik an der EU - okay. Da läuft einiges schief, da kann man einiges kritisieren. Aber alle Themen so darstellen, als wäre die EU dran Schuld - bitte nicht.
Die Wahl _ist_ einfach unfair abgelaufen. Wenn Studenten mit exmatrikulation (oder wie das heißt) gedroht wird, wenn sie nicht wählen gehen, wenn Ärzten, die sich nicht an der Wahl beteiligen wollen, gekündigt wird dann ist das ein künstliches hochpushen der Wahlbeteiligung und keineswegs okay. Ich finde ja sogar die Geschenke und Verlosungen ("Mach aus deiner Stimme ein Auto!") schon nicht toll, aber das kann man sicher anders sehen.
Wenn dann Oppositionsführer (wie Kasparow) festgenommen werden, dann kann da weder Deutschland noch die EU noch die USA was für.

Und vergleichen kann man das auf keinen Fall. Gut, in Amerika ist das noch ein bisschen krasser gelaufen, aber ich bin ziemlich überzeugt davon, dass in Deutschland kaum bis garnicht manipuliert wird. Das ist politisches Schwarzdenken und bringt uns nicht weiter.
Kommentar ansehen
03.12.2007 13:09 Uhr von Virtualnonsense
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
buahaehahe Die EU hat ihren Schnuller verloren ...
Als ob das irgend ne Sau juckt?
Wenigstens zeigt Putin das er Eier in der Hose hat und zeigt wieviel er von der Meinung der restlichen möchtegern demokratischen Welt hält .. In der EU werden die Leute demnächst eben mit ner Verfassung die so dick ist wie der Arsch der meisten EU-Parlamentarier übers Ohr gehauen und in ihren Rechten beschnitten.
Kommentar ansehen
03.12.2007 13:49 Uhr von Sven_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach gott Es ist doch allgemein bekannt, dass Putin macht was er für gut hält. Aber nur weil ein paar extremistische Gruppen, denen man sowieso nur 1-2% Wahlstimmen zuspricht, dann das große Weinen anfangen, so muss die Wahl nicht gleich der große Betrug gewesen sein.

Warum will man eine möglichst hohe Wahlbeteiligung erzwingen? Na weil ein Großteil Russlands hinter Putin steht, selbst Russen in Deutschland mögen ihn. Die hohe Wahlbeteiligung verhindert dann nur, dass kleine Extremisten-Parteien mit ihren wenigen Stimmen mehr Macht bekommen. Auch bei 100% demokratischen Wahlen würde Putin wohl gewinnen, allerdings nicht ganz so haushoch.

Und sind wir doch ganz ehrlich: In Russland ist die Einschränkung der Menschenrechte auch nicht schlimmer als in Deutschland und der USA, nur das man hier noch erst die Angst durch Terror erzeugt, in Russland hat man eben kein Problem damit es etwas offener zu gestalten. Möglicherweise kann eine 100%ige Demokratie auch nicht funktionieren?

Es ist auch klar, dass die EU rumweint, da man dort neue Länder beherrschen will (von wem stammen wohl der Großteil der neuen Gesetze in Deutschland?) und Putin sich ganz klar dagegen stellt und mehr mit China sympathisiert.
Kommentar ansehen
03.12.2007 14:18 Uhr von Virtualnonsense
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: Genau meine Rede,
ind den Medien wird übelst Stimmung gemacht gegen Russland, natürlich werden auch berechtigte Kritikpunkte gennant, mir kommt es aber so vor als wolle man ablenken von den wirklichen Problemen wie dem Aufschung der ja achso toll hier ankommt und der Geniestreich gennant Voratsdatenspeicherung den unsere Politiker nur umgesezt haben da es von der EU gefordert wurde .. blabla .. Der Scheisshaufen vor meiner Haustür stinkt mir viel mehr als Mütterchen Russland mit ihren Problemen die uns eh nicht betreffen ..
Kommentar ansehen
03.12.2007 14:29 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Also dass in russland keine wahl fair ist brauch mir keiner sagen.
das weiß ich auch so.
Kommentar ansehen
03.12.2007 15:36 Uhr von korvin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@UhuSchuhu: "Wenn Studenten mit exmatrikulation (oder wie das heißt) gedroht"
"wenn Ärzten, die sich nicht an der Wahl beteiligen wollen, gekündigt wird "

Bist du selber dabei gewesen ?

Wozu ist das denn nötig?! Die Überwiegende Mehrheit der Bevölkerung war sowieso für Putins Partei.
Das haben westliche unabhängige Umfragen ergeben.

Man hat auch gesagt Iraq hätte Chemiewaffen, war aber nicht so.
Die Wahl in Kosovo, wo eine Quote für nicht albanische Parlamentarier gibt, war sehr fair und demokratisch.
Nach Angaben "unabhängiger" Beobachter.

Eifach Logik einschalten.

Wer nicht prowestlich ist, ist undemokratisch.
Einfache Regel die immer im Westen gilt.

Urkaine und Georgien sind nach demokratie strebende Länder. Alle anderen nicht.


Mal nachdenken wieso ?

Die Antwort ist klar...
Kommentar ansehen
03.12.2007 16:07 Uhr von UhuSchuhu
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@korvin: Nein, ich war nicht dabei. ABER ich vertraue den berichtenden Medien weitestgehend und dem Spiegel sogar ziemlich total. Wenn im Spiegel und dann auch noch in einer zweiten Quelle, meinetwegen der FAZ, steht, dass dem so war, dann glaube ich das auch.

Und jetzt sag bitte nicht "Du kannst denen aber nicht glauben, werden vom Staat manipuliert, alle sind gegen mich, hilfe!". Was du dir da zusammenschusterst ist eine unbelegbare Aussage - weil ja alles von der EU kontrolliert wird und sowieso alle gegen dich sind.

Aber ich mache einfach mal, was du sagst, und schalte meine Logik ein:
Die Mehrheit der Russen hätte Putin gewählt und steht auch hinter ihm - was ja nicht verkehrt ist. Ich finde Putin jetzt zwar nicht den alleridealsten Präsidenten, kann mich aber mit einigen seiner Ziele identifizieren.

Warum also diese monströse Wahlbeteiligungskampagne? Die Antwort ist einfach: Eben weil so viele hinter Putin stehen. 2003 hatte Einiges Russland 37% - ein solides Ergebnis und absolut ausreichend für die Koalition. Aber damals gab es auch noch das Feld "Gegen alle", für das 5% stimmten und eine Wahlbeteiligung von gerade mal 55%. Wahrscheinlich, weil die Parteilandschaft von Parteien wie der Agrarpartei wimmelt. Die Option, garnicht zur Wahl zu gehen, lag also nahe.
Aber zurück zur Gegenwart: Wenn ich als russischer Arzt dieses Jahr zu meinem Boss gesagt hätte "Nö, ich gehe nicht wählen" wäre ich gefeuert worden. Die "Gegen-Alle"-Option wurde abgeschafft, also wähle ich genau das, was das Kreml mich wählen lassen will: Einiges Russland, das kleinste übel. Denn wer - außer Bauern natürlich - würde so verrückte Parteien wie die Agrarpartei wählen?

Und nun sitzt ein Präsident im Kreml und hat im Prinzip uneingeschränkte Macht über Russland, weil er zwei Drittel der Stimmen im Duma auf seiner Seite hat. Nur, um mal einen historischen Vergleich zu nennen: Auch Hitler wollte angeblich nur das beste für Deutschland, aber als er durch das Ermächtigungsgesetz die totale Macht hatte ging es trotzdem bergab.

Der Rest deines Kommentars besteht aus holen Phrasen, die ignorier ich einfach mal.
Kommentar ansehen
03.12.2007 16:08 Uhr von korvin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@verkackeiert aus reiner Neugier was "dieses" Land so unberechenbares angestellt ?

Das würde mich sehr Interessieren.

Vielleicht ein anderes Land ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrates überfallen. Oder seine Militärbasen in unmittelbarerr Nähe aderer Länder aufgebaut ...

Was war da noch ?
Kommentar ansehen
03.12.2007 16:12 Uhr von UhuSchuhu
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kleiner Nachtrag: Der Vergleich mit Hitler hat natürlich nichts zu sagen. Putin ist bei weitem nicht so schlimm wie Hitler, ich wollte damit nur zeigen, wie zu viel Macht ausgenutzt werden kann
Kommentar ansehen
03.12.2007 16:47 Uhr von hannesje
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die von der Wirtschaft gesteuerte dt. Politik und Medienberichterstattung ist einfach nur penetrant.
Warum herrscht hier in letzter Zeit so eine anti-russische Stimmung? Weil der gute Putin dem dt. Einfluß in der russischen Wirtschaft die Eier abgeklemmt hat. Die ganzen Mauschelein und Schieberein der Nachwendezeit sind vorbei und das verkraften hier einige nicht.
Kommentar ansehen
03.12.2007 17:11 Uhr von korvin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@UhuSchuhu: "Nein, ich war nicht dabei. ABER ich vertraue den berichtenden Medien weitestgehend und dem Spiegel sogar ziemlich total."

Genau das meine ich auch. Spiegel usw. sind doch westliche Medien.(Und lege mir bitte deine Worte nicht den Mund "Du kannst denen aber nicht glauben, werden vom Staat manipuliert, alle sind gegen mich, hilfe!". sowas habe ich nie gesagt)
"Objektiv" heisst wenn man mindestens zwei Seiten sieht und nicht nur eine.
Ich schau mir deutsche und russische Nachrichten an.
der Unterschied ist gewaltig.

Und es wäre mindestens nicht objektiv zu behaupten, die westlichen Medien haben zu 100% Recht und die Russen die lügen doch alle.

Wieso werden hier, im Westen, keine Kommentare von westlichen Wahlbeobachtern gezeigt, die über eine faire Wahl sprechen(solche gibt es, erstaunlish was ?), sondern nur die, die das Gegenteil behaupten ?

Wahlbeteilgung lag bei 60%. heisst es, dass die restlichen 40% oder 20% oder 30% jetzt probleme bekommen ? ist denn sowas realistisch ?

Spielt denn das Feld "Gegen alle" soeine grosse Rolle? Wenn du Putins Partei nicht wählen willst, wähle doch eine andere.
Es sind 11 bei dieser Wahl gewesen.
Oder mache einfach dein Stimmzwttel ungültig.

Wäre Putin so machtbesessen, wie man das hier darstellt, hätte er eine Volksabstimmung durchgeführt und Grundgesetzt geändert um im Amt bleiben zu können.

"Der Rest deines Kommentars besteht aus holen Phrasen, die ignorier ich einfach mal. "
Das ist aber sehr gute Argumentation. da habe ich nichts einzuwenden...
Kommentar ansehen
03.12.2007 18:05 Uhr von UhuSchuhu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@korvin: Tut mir Leid, ich spreche leider nicht wirklich gut russisch und kann die russisch-sprachigen Medien deshalb auch nicht wirklich verfolgen. Wäre nett, wenn du mal zusammenfasst, was die so zu melden. Auch die Berichte von ortsansässigen Wahlbeobachtern wären toll, die gibt es ja sicher auch auf englisch.

Das die gesamten 38% der Nichtwähler Probleme bekommen glaube ich nicht, aber zumindest bei Angestellten im öffentlichen Dienst wäre das vorstellbar. Soldaten, Beamte, Ärzte und Studenten sind ja vom Arbeitgeber/Universitätsdirektor quasi bedroht worden.

Und das Feld "Gegen alle" spielt in der Tat eine große Rolle. Sag was du willst, aber Protestwählen ist der Tod einer gescheit geführten Demokratie. Wegen sowas haben wir die NPD in Sachsen im Landtag sitzen. Das ist nicht cool. Klar, man kann den Wahlzettel auch ungültig machen, aber dass das wesentlich besser als Protestwählen ist weiß ja kaum einer - und für solche Leute ist ein Feld, an dem dick und unterstrichen "Gegen alle" steht.
Wie schlimm Protestwählen wirklich sein kann hat man ja z.B. in Frankreich gesehen, als der Nationalist LePen (wie auch immer man den schreibt) beinahe die Präsidentschaftswahlen gegen Chirac gewonnen hätte - damals gab es Gott sei Dank vor der Stichwahl einen Wachrütteleffekt, ansonsten wären wir wahrscheinlich alle Franzosen.

Und übringens braucht Putin garkeine Volksabstimmung mehr, um im Amt bleiben zu können. Mit seiner Mehrheit im Parlament kann er die Verfassung ändern - und so zum Beispiel weiter im Amt bleiben.

Und jetzt mach dich mal frei von aller Wut auf mich, auf die westlichen Medien, die EU und sonst was alles und frag dich einfach: Hat das noch was mit Demokratie zu tun, wenn ein einziger Mann die Verfassung ändern kann?
Kommentar ansehen
03.12.2007 18:05 Uhr von UhuSchuhu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@korvin: Tut mir Leid, ich spreche leider nicht wirklich gut russisch und kann die russisch-sprachigen Medien deshalb auch nicht wirklich verfolgen. Wäre nett, wenn du mal zusammenfasst, was die so zu melden. Auch die Berichte von ortsansässigen Wahlbeobachtern wären toll, die gibt es ja sicher auch auf englisch.

Das die gesamten 38% der Nichtwähler Probleme bekommen glaube ich nicht, aber zumindest bei Angestellten im öffentlichen Dienst wäre das vorstellbar. Soldaten, Beamte, Ärzte und Studenten sind ja vom Arbeitgeber/Universitätsdirektor quasi bedroht worden.

Und das Feld "Gegen alle" spielt in der Tat eine große Rolle. Sag was du willst, aber Protestwählen ist der Tod einer gescheit geführten Demokratie. Wegen sowas haben wir die NPD in Sachsen im Landtag sitzen. Das ist nicht cool. Klar, man kann den Wahlzettel auch ungültig machen, aber dass das wesentlich besser als Protestwählen ist weiß ja kaum einer - und für solche Leute ist ein Feld, an dem dick und unterstrichen "Gegen alle" steht.
Wie schlimm Protestwählen wirklich sein kann hat man ja z.B. in Frankreich gesehen, als der Nationalist LePen (wie auch immer man den schreibt) beinahe die Präsidentschaftswahlen gegen Chirac gewonnen hätte - damals gab es Gott sei Dank vor der Stichwahl einen Wachrütteleffekt, ansonsten wären wir wahrscheinlich alle Franzosen.

Und übringens braucht Putin garkeine Volksabstimmung mehr, um im Amt bleiben zu können. Mit seiner Mehrheit im Parlament kann er die Verfassung ändern - und so zum Beispiel weiter im Amt bleiben.

Und jetzt mach dich mal frei von aller Wut auf mich, auf die westlichen Medien, die EU und sonst was alles und frag dich einfach: Hat das noch was mit Demokratie zu tun, wenn ein einziger Mann die Verfassung ändern kann?
Kommentar ansehen
03.12.2007 18:35 Uhr von korvin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@UhuSchuhu: "Hat das noch was mit Demokratie zu tun, wenn ein einziger Mann die Verfassung ändern kann? "

Das ist die Kernaussage ! ! !

Putin kann das, tut er aber nicht.

Er hält sich an Grundgesetz.

Ist das nicht demokratisch ?
Kommentar ansehen
03.12.2007 18:48 Uhr von UhuSchuhu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@korvin: Ich hätte Putin jetzt genau anders eingeschätzt. Ich bin mir fast sicher, dass er diese Möglichkeiten nutzen wird.
Zudem wird ja nicht Putin Präsident sein (es sei denn er ändert die Verfassung doch), sondern ein bisher Unbekannter Kandidat.

Und ich würde mich trotzdem über Quellenangaben zu deinen Behauptungen russischer Wahlbeobachter sehen und von dir einen kurzen Umriss der Meinungen der russischen Medien zum Thema.
Kommentar ansehen
03.12.2007 20:02 Uhr von maflodder
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Übelste Stimmungsmache gegen Putin und Russland.

Natürlich ist Putin nicht der lupenreine Demokrat, genausowenig wie Merkel oder Bush.

Bush überfällt völkerrechtswidrig und mit gelogenen "Beweisen" den Nahen Osten um Amerika das Öl zu sichern und geostrategische Ziele zu manifestieren, der Preis...ca 1,5 Mio Tote.
Bush´s Wahlsieg beruht nachweislich auf Wahlbetrug.

Merkel baut in Salamitaktik Bürgerechte ab und Totalüberwachung auf, Schäuble ist der gefährlichste Kettenhund seit Goebbels.
Kinderarmut, Massenarbeitslosigkeit, Umverteilung unten nach oben, Ausverkauf Deutschlands, BW im Innern, Militäreinsätze im Ausland, Rentenaltererhöhung, kein Mindestlohn, Steuerverschwendung, Korruption.

Manipulation der Wahlen funktioniert bei uns anders und nicht so offensichtlich wie in Amerika oder Russland.

Hier geschieht dies über die Medien. Wenn die BILD noch 2 Jahre schreibt, Merkel is geil, Merkel is geil, wird das dumme Volk für sie votieren.

UHU, dein politisches Schwarzdenken nennt man Realität und du solltest nicht im geringsten dem vorbehaltlos glauben was der Spiegel schreibt.
Es findet in den Massenmedien kaum noch objektive, investigative Kritik statt.
Die Massenmedien sind auf "Linie", Parallelen zu 33-45
sind mehr wie deutlich erkennbar. Militarisierung und Nationalismus sind wieder en vogue.

UHU, leider sorgt deine Einstellung für genau diese Zustände in Europa...kein Hinterfragen, keine Kritik, das Denken und Handeln denen da oben überlassen.
Genau das hat uns dahin geführt wo wir jetzt stehen.
Schon wieder werden Schulden gemacht, den Banken unser Geld in den Rachen geworfen, das muss nicht sein.
Die Schulden von heute, sind die Steuern von morgen.

Verantwortungsvolles Handeln mit der Zukunft unserer Kinder sollte Usus sein, der Politkaste aber egal.

Leider kann man die Reichen und Mächtigen nur noch mit Knüppeln davon überzeugen das ein Umdenken stattfinden muss.

Belügt euch doch nicht selbst, habt ihr mehr in der Tasche? Nein? Also ist doch argumentieren gegen meine These Makkulatur.
Ein kleiner Teil der Bevölkerung hält 80 Prozent des Kapitals, der grösste Teil hat nichts bis nicht viel.
Hier läuft gewaltig etwas schief, Geld vergleiche ich immer mit Mist.
Auf einem Haufen stinkt es, über das Land verteilt bringt es die Landschaft zum blühen.
Das soll keine Neiddiskussion sein.
Aber das Beispiel der Gehaltsvergleiche Arbeitnehmer und Manager spricht Bände.
Verhältnis Arbeiter zu Manager in den 80´er Jahren betrug 1 zu 50.
Im Jahre 2006 betrug dieses 1 zu 540.
Der Laie staunt und der Fachmann wundert sich, gelle?

Diese Politik der etablierten Parteien hat es ermöglicht das Umverteilung des Kapitals und riesige Abzocke möglich wurden.
Das Kapital hat Stück für Stück die Politkaste gekauft und steuert diese heute nach belieben.

Das ist Deutschland 2007 !!!

Ich denke gerade unsere Bundesregierung sollte die Füsse ganz still halten und das Kritisieren Putins schleunigst unterlassen.

Putin "arbeitet" eben für Russland, seine Vorgänger Jelzin und Gorbatschow waren willfährige Marionetten des Westens.

Der Westen kann nun eben das reiche, gewaltige Russland nicht mehr zum Spartarif ausplündern, sondern muss harte Währung fliessen lassen.
Kommentar ansehen
03.12.2007 20:58 Uhr von Virtualnonsense
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@maflodder: 100% deiner Meinung!
Kommentar ansehen
03.12.2007 21:29 Uhr von UhuSchuhu
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@maflodder: Keine Ahnung, warum du mich so dumm (und abseits vom Thema) ankackst, aber weder glaube ich alles, was in den Massenmedien geschrieben wird, noch überlasse ich "denen da oben" das handeln.
Ich bin selber politisch aktiv, lese jeden Tag mindestens zwei Tageseitungen, Montags eine Wochenzeitung und in der Regel, insofern Zeit vorhanden ist, noch zwei Online-Ausgaben. Und keine davon hat Bild im Namen.

Und dein gesellschaftlicher Rundumschlag und zwar wunderhübsch, aber nix neues. So läuft das nunmal in Demokratie und Marktwirtschaft. Leider gibt es keine bessere Alternativen, das wusste schon ein kluger Mensch (ich). In einer Diktatur schreien die Armen, beim Sozialismus die Reichen und nur in der Demokratie schreien alle. Da kannst auch du mit deinem Zwergenaufstand und "Nicht-Schwarzdenken" nichts dran ändern!
Kommentar ansehen
03.12.2007 22:36 Uhr von korvin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@UhuSchuhu: versuch es hier http://www.russiatoday.ru/
und hier http://www.youtube.com/...


p.s. ich habe keine Wut auf dich, EU oder Medien.
Ich will einfach alles was verbreitet wird auch ein wenig Wahrheit entschpricht.
Ich will auch nicht behaupten, dass ich 100% Recht habe und alle anderen nicht.
Aber so wie es jetzt in den Medien gezeigt wird ist auch nicht richtig.
Kommentar ansehen
03.12.2007 22:45 Uhr von maflodder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Uhu Keiner will dich "ankacken".

Wie sieht denn deine politische Aktivität aus?
Etwa das nachplappern was deine Tageszeitungen propagieren?

Wer hat die Massenmedien in der Hand? Genau die, die auch die Politik bezahlen.

Auch Schweine können sich Zeitungen ansehen, sie verstehen sie bloss nicht.

Bist auch du so ein Obrigkeitshöriger, Abnicker, loyaler Diener der Herrschenden?

Deine Aussage "is halt so" bestätigt dies.

Von welcher Klugheit deinerseits sprichst du?

Du redest von Marktwirtschaft, ist sie das?
Ich nenne es guten, alten Manchesterkapitalismus.

Menschenverachtend, zynisch, über Leichen gehend.

Auch dich wird diese Schieflage noch erreichen, keine Angst.
Ist bei der Unterschicht nichts mehr zu holen, kommen die Mittelständler an die Reihe, einer nach dem anderen.

Der Bürgerkrieg wird kommen, oder warum rüstet die Obrigkeit massiv auf, Überwachung als Prävention.

Und Bürgerkrieg ist immer blutig, unkontrolliert, archaisch.

Das alles wäre zu verhindern bei einer gerechten Verteilung des Kapitals.
Die Spätfolgen dieses Ungleichgewichts, Arm und Reich, werden das Schiff zum kentern bringen.

Das alles hat mit Zwergenaufstand nichts zu tun, das ist reale Bestandsaufnahme.
Kommentar ansehen
03.12.2007 23:04 Uhr von XZeusX
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
lol, dass hier einige verblendete User: Probleme bzgl. Deutschland, den USA oder dem Mann im Mond erfinden, daran habe ich mich ja inzwischen gewöhnt ... aber dass exakt die gleichen User dann offenkundige Probleme in einem anderen Staat (zB Russland) krampfhaft übersehen ist mit dem Ausdruck "Blindheit" schon nicht mehr zu umschreiben.

Wofür steht Putin denn?

- für einen mit verbrecherischen und terroristischen Mitteln geführten Krieg gegen die tschetschenische Zivilbevölkerung

- für eine fadenscheinige Bekämpfung von Oligarchen, deren Verbrechen es nicht ist, das russische Volk auszubeuten, sondern ihren (zweifelhaft erworbenen) Reichtum gegen Putin und den Kreml einzusetzen; Oligarchen gibts ja schließlich immer noch genug, diese halten inzwischen eben zum Eigenschutz das Maul ...

- für eine massive Einschüchterung der Opposition und der Medien; gäbe es im Westen auch nur ansatzweise so viele Morde an Journalisten würden tagtäglich die "Verfechter der Demokratie" hier bei SN über unsere Regierung herfallen und ihr Anstiftung zu diesen Morden vorwerfen. Genau die gleichen Leute, die immer und überall eine US-zionistische Weltverschwörung sehen glauben der russischen Regierung, wenn sie angibt, sie hätte zB mit der Ermordung von Anna Politkovskaja nichts zu tun.

- für verwerfliche Politik gegenüber den von Russland abhängigen Ländern; schamlos drehen die Russen zB der Ukraine den Gashahn ab und niemand regt sich darüber auf ... hätten die USA sowas gemacht wäre das mal wieder ein untrügliches Zeichen für die beabsichtigte US-Weltherrschaft


Man soll Missstände hierzulande nicht übersehen, man soll und muss sie kritisieren ... aber Russland ist mit seiner "gelenkten Demokratie" gar nicht in der Lage, unsere Probleme zu haben.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jähriger ersticht 15-Jährigen nach Streit
Hamburg: 23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?