03.12.07 12:08 Uhr
 1.302
 

Activision, Hersteller von Computerspielen, wird von Vivendi übernommen

Der amerikanische Hersteller des Erfolgsspiels "Spidermann", Activison, wird jetzt von dem französischen Unternehmen Vivendi übernommen. In der Spielesparte Blizzard hat Vivendi mit dem PC-Spiel "World of Warcraft" das weltweit führende Online-Spiel auf dem Markt etabliert.

Nach dem Zusammenschluss soll die Firma dann Activision Blizzard heißen und wird weltweit zum Marktführer. Das französische Unternehmen will bei diesem Fusionsvertrag die Spielesparte Blizzard mit 8,1 Milliarden Dollar einbringen und noch 1,7 Milliarden Dollar an Bargeld beisteuern.

Die Aktienmehrheit von 52 Prozent an Activision Blizzard hat dann Vivendi. Sollte ein Aktienrückkauf beschlossen werden, würde sich der Anteil auf 68 Prozent erhöhen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Computer, Hersteller, Computerspiel, Activision
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 12:01 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch auf dem hart umkämpften Computerspiele-Markt werden langfristig auch nur die Großen überleben können. Ich selbst befasse mich nur ab und zu mit einigen wenigen Klassikerspielen. Mal sehen wie die jüngere Generation darauf reagiert.
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:19 Uhr von Raptor667
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
es bleibt abzuwarten ob diese Fusion so gut ist wie Die Franzmänner es hoffen.
Wem nützt eine grosse Software Schmiede wenn nur Einheitsbrei rauskommt das keiner spielen will?
Und grad die "kleinen" machen es richtig...ich sag nur Crytek die im Vergleich zu Activison oder EA relativ klein sind und dafür aber ein Bombastspiel (Crysis) abgeliefert haben.
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:55 Uhr von slime083
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
also: die fusion ist mal nicht verkehrt, dadurch entsteht eine harte Konkurrenz zu EA was dem Anwender zu Gute kommen wird.
Crysis wird von EA gepuplished, wie auch sonst sollten sie sich das leisten.
Die einen entwickeln es und die anderen vertreiben es.
Ich geb dir Recht, dass EA teilweise viel Müll produziert(siehe zb den aktuellen NFS-teil) aber 1998 war NFS2 einfach genial.
Hoch und Tiefs wirds immer geben
Kommentar ansehen
03.12.2007 14:57 Uhr von J_Frusciante
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man die EA sports FIFA reihe anschaut, sieht man des es einfach immer schlechter wird, von jahr zu jahr :-)

gratulation!
Kommentar ansehen
03.12.2007 15:39 Uhr von stalkerEBW
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Raptor667: Crysis wird trozdem von EA gepublished ;)
Kommentar ansehen
03.12.2007 16:55 Uhr von FranknFurther
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bald werden 50 Mio. Wow Spieler Grönland überfallen und die unabhänige Republik Northend gründen.

Sie werden ein Abkommen mit China schließen sodass sie ihren Pc nie mehr allein lassen müssen da sie alle Snacks und Instant Nudeln direkt an den Schreibtisch geliefert bekommen.

Leute sichert euch eurer Grundstück in Grönland,bald haben wir Housing und auch noch viel besser als in HdRO!!!
Kommentar ansehen
03.12.2007 17:29 Uhr von greatestmind
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.12.2007 20:50 Uhr von Zabos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin gespannt was dabei rauskommt, wird sicherlich intersannt zu sehen ob es sich auf ein ausbau der vorhandenen spiele z.B. world of warcraft beschränkt oder ob beide was neues entwickeln werden.
Kommentar ansehen
03.12.2007 20:56 Uhr von lugfaron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum kein neuer name? ich find ehrlich gesagt das der daraus resultierende name ein bisschen gewöhnungsbedürftig klingt... "Activision Blizzard" das passt meiner meinung nach so gar nich zusammen...

auf der anderen seite verschwenden die aber auch nich (wie das arbeitsamt) en haufen geld für namensfindung und logogestaltung ^^...

na mal sehen was die so verzapfen... ich mein... das nächste große spiel dürfte doch da erstmal "The Force Unleashed" werden... oder?
Kommentar ansehen
04.12.2007 10:14 Uhr von diehard84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
EA produziert bzw vertreibt doch nur einheitsbrei! Da kommt jedes Jahr ne neue Version eines Spiels (Fifa, NFS..) mit einigen wenigen Neuerungen zum saftigen Vollpreis. Nebenbei sind diese Games meist noch verbuggt und auf Support hofft man auch oft vergeblich oder zu lang...

Das EA Crysis vertreibt hat dem Game sicher nicht gut getan wenn man es so sieht...Da war sicher Druck dahinter "fertig machen Leute wir müssen das Game auf den Markt werfen" ....

Activision dagegen ist ein sehr guter Publisher bis auf einige Ausnahmen wo einfach das Game müll war. Aber fast jeden Knüller Shooter vertrieb in der Vergangenheit Activision. Ob nun Doom, Quake, CoD etc... Das spricht für sich. EA ist nur am Profit interessiert egal wie die Games auf den Markt geworfen werden...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?