03.12.07 10:38 Uhr
 1.166
 

AMD: L3-Cache Fehler wurde per BIOS-Update behoben

Wie von AMD damals bestätigt, wies der L3-Cache in den Phenom-Prozessoren einen Fehler auf (SN berichtete). Dieser konnte nur durch das bewusste Abschalten des Caches umgangen werden.

Wie nun aus einem Pressebericht von "The Inquirer" hervorgeht, konnte dieser Fehler nun mit einem BIOS-Update behoben werden. Das Update soll laut AMD einen Leistungsschub von fünf bis zehn Prozent der CPU ermöglichen.

Das Update soll spätestens mit den neuen "Phenom 9900" bereitgestellt werden. Der "Phenom 9900" soll Ende Januar erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gibson
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Fehler, AMD
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 10:35 Uhr von Gibson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird wieder Interessant. Ich hoffe AMD schafft es mit dem Update wieder an Intel anknüpfen zu können, damit wieder ein bisschen Kampf um die Vorherrschaft in der Prozessor-Szene betrieben werden kann. Intel war ja lange Zeit einsamer Spitzenreiter.
Kommentar ansehen
03.12.2007 11:19 Uhr von MadDogX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird aber auch mal Zeit dass mal wieder gute Neuigkeiten aus dem Hause AMD kommen. Ich hab erst vor zwei Wochen das warten aufgegeben und bin auf nen Intel Q6600 umgestiegen. Wollte eigentlich auf nen Phenom warten aber nach den ganzen Verzögerungen wurde mir das zu unsicher.
Kommentar ansehen
03.12.2007 11:51 Uhr von MadDogX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Arxas: Genau das habe ich ein Jahr lang auch gesagt, aber irgendwann haben mich die Verlockungen der dunklen Seite übermannt. Als ich nach dem Blackout wieder zu mir kam, hatte ich ne Bestellbestätigung im Posteingang und das Geld war schon überwiesen.

Ich fühle mich auch schon ganz schmutzig deswegen.
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:14 Uhr von Stasipferdchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
AMD-Treue? Klar, um keine Quasi-Monopole zu unterstützen, usw. - aber bei dem, was AMD im Moment abzieht: Nein, danke. TrippleCores, weil man die Prozesse nicht im Griff hat? CPUs, die schon vor Veröffentlichung veraltet sind? Sowas wird nicht mit Kauf belohnt
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:30 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Intels CPUs: haben genauso Fehler nur die treten es nicht so breit. Bei den vielen Transistoren kann sich ruckzuck mal ein Fehler einschleichen von übersprechen der einzelnen PN-Schichten einmal abgesehen.da braucht nur mal eine "Isolierung" nicht so 100% sein und schon schleicht sich ein Elektron rüber zu einem anderen Transi und macht eine Fehl-Schaltung!

Aber das Problem ist ja, daß (denke ich mal) mindestens 90% der User hier weder wissen wie ein Transistor funktioniert noch wie kompliziert das Herstellen und das Entwickeln solch eines Prozessors ist!
Kommentar ansehen
03.12.2007 15:17 Uhr von Nocverus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
urinstein: vllt konnte das BIOS bisher keinen L3-Cache oder nicht in der größenordnung verwalten ... so klingt das zumindest, sonst müsste man ja net das BIOS updaten, wenn die CPU ´defekt´ wäre
Kommentar ansehen
04.12.2007 01:35 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stasipferdchen: du bemängelst triplecore und befürwortest intel mit seinen pentium d?
alle beide verkaufen abgewertete cpus. wieso auch nicht? wenn nicht jeder kern sauber läuft dann wird er eben deaktiviert. weisst du überhaupt wie cpus hergestellt werden und wie alles anfängt?

amd bietet einen richtigen 4kern an, was intel nicht tut. und amd tut das noch günstiger. mit den quad-boards auf am2+ und neuem chipsatz kann man gute leistung zu einem ordentlichen preis erhalten.
energietechnisch haben sie imho auch die nase vorn, da zb die neuen grakas hd3850 und hd 3890 sehr effizient laufen und wenig energie schlucken, so unliebsam es wohl auch sein mag, die strompreise klettern und all das spielt letztendlich eine rolle.
heisst: 10% günstigere hardware PLUS stromersparniss.

all die cpu-vorteile die derzeit aktuell sind.. die nutzen euch doch nichts. es gibt soviel unterforderte dualcores, soviel ungenutzen speicher.. für die 20% der zeit die die mal unter vollast laufen, da tuns auch singlecore-cpus. aber jetz braust hier sicher gleich die gamerfraktion auf... jajaja schon klar, ich rede vom durchschnitt der pc user.

zurück zu den fakten. amd hat bewiesen dass sie zu fehlern stehen können und diese, anders als bei intel, direkt behoben werden können.

diese fehler war in vielen tests unter normalbedingungen nicht provozierbar. also ist hier weder platz für negative kritik noch ein eindeutiger beweis ob amd oder intel. es ist zu 80% geschmacksfrage. ein intel der 20 sekunden schneller ist beim entpacken? wow, den nehm ich..dvd 20x brennen? wow, das brauch ich... und im endeffekt können es nur wenige und selten ausnutzen.

eins gegen amd: sie haben den zeitpunkt echt schlecht gewählt.. verfügbarkeiten sind richtig knapp und das vor weihnachten, dreht unnötig an der preisspirale. aber nachdem asus den EEE-PC auch erst nach weihnachten in die läden bringt ist das dieses jahr echt egal..

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?