03.12.07 09:30 Uhr
 517
 

Deutschlands Autohersteller haben Barmittel von 34 Milliarden Euro angehäuft

Über mangelnde Liquidität brauchen sich Deutschlands Autohersteller derzeit nicht beschweren. Auf den Konten befinden sich Barmittel von mehr als 34 Milliarden Euro. "Damit sind die deutschen Hersteller sehr gut für den immer härter werdenden Wettbewerb gerüstet", meint ein Experte von Unicredit.

Die Gelder könnten entweder für Dividendenzahlungen an die Aktionäre, für Investitionen in ökologische Antriebe oder sogar für Übernahmen verwendet werden. Das meiste Geld hat Daimler mit 7,1 Milliarden Euro überschüssig. Auch der Sparkurs von VW macht sich auf dem Konto bemerkbar.

4,3 Milliarden Euro wurden 2007 an Barmitteln aus dem Free Cash Flow aufgehäuft. BMW hat immerhin noch ein bis zwei Milliarden übrig. So viel Bargeld in der Kasse weckt allerdings Begehrlichkeiten. Ohne einen loyalen Großaktionär droht eine feindliche Übernahme.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Euro, Milliarde, Autohersteller
Quelle: ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 02:21 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BMW hat zum Glück einen Großaktionär und VW auch. Für Daimler ist die Aktionärsstruktur etwas schwierig. Hier ist wiederum aber die Marktkapitalisierung sehr hoch.

Ford will sich gerade von ein paar Marken trennen. Daimler sollte Jaguar kaufen - die gibt es zum kleinen Preis, paßt optimal ins Portfolio und schafft schon markenrechtlich Synergieeffekte.

Für BMW wäre Volvo als Kauf nicht schlecht - beide sind in Skandinavien der Renner.

Und VW sollte vielleicht auf Opel von GM spekulieren.
Kommentar ansehen
03.12.2007 09:42 Uhr von elephantkick
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lob: super news, super kommentar.
5 sterne vielen dank
Kommentar ansehen
03.12.2007 10:54 Uhr von smou81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Interessanter Kommentar! Aber wenn VW Opel übernimmt.. Vorstellen könnte ich mir das nicht.
Ich glaube, das würde einigen Opel-Fahrern nicht passen, wenn "ihre" Firma gerade von VW übernommen wird. Das gäbe Krieg. ;-)
Kommentar ansehen
03.12.2007 11:33 Uhr von Fornax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vw opel ??? ist doch besser, damit wäre es wieder in deutscher hand, und das ist mir lieber als bei GM

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?