03.12.07 09:16 Uhr
 421
 

Russland: Partei "Einiges Russland" gewinnt die Wahlen

Die Wahlen in Russland sind beendet und der Sieger steht fest. Die Partei des russischen Präsidenten Putin, "Einiges Russland", erhielt demnach 63,3 Prozent der Stimmen. Bisher sind ein Drittel der abgegebenen Stimmen ausgezählt worden. Wahlforscher prognostizierten 80 Prozent für Putins Partei.

Putin, der 2008 nicht mehr als Präsident kandidieren darf, könnte nach diesem Ergebnis als Ministerpräsident die Geschäfte der Regierung weiterführen. Jedoch erntet Putin harsche Kritik von der Opposition, die ihm Wahlbetrug vorwirft. Die Kommunisten wollen die Wahl anfechten.

Nach den bisherigen Auszählungen erhalten außerdem die Kommunisten 11,3 Prozent und landen damit auf dem zweiten Platz. Bei diesem Ergebnis hätte die Partei "Einiges Russland" 312 der insgesamt 450 Sitze im Parlament sicher.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Wahl, Partei
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2007 09:36 Uhr von elephantkick
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was anderes: hätte mich jetzt auch überrascht.

die wahlgegner sind ja anscheinend alle verhaftet worden oder irre ich da?
Kommentar ansehen
03.12.2007 09:43 Uhr von fruchteis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wahlbetrug: Das ist Walbetrug im großen Stil gewesen, wie wir ihn nur aus "sozialistischen" Zeiten kennen: Wähler wurden von Wahllokal zu Wahllokal gefahren, um mehrmals abzustimmen; mobile Urnen, offiziell für Krankenhäuser und Altersheime, wurden nur von Mitgliedern von Jedinaja Rossija herumgefahren. Im Austausch gegen eine Stimme für Jedinaja Rossija wurden Bußgelder erlassen. Millionen Obdachlose durften plötzlich an der Wahl teilnehmen, allerdings an unversiegelten Urnen. Bürger mussten ihren ausgefüllten Wahlzettel fotografieren und dem Arbeitgeber per SMS schicken...

Klar, warum Putin keine Wahlbeobachter zugelassen hat. Die Wahl ist von vorn bis hinten Beschiss.

Als einzige Oppositionspartei sin die Kommunisten über die 7%-Hürde gekommen, die anderen gewählten Parteien sind auch nur putintreue Splitterparteien.
Kommentar ansehen
03.12.2007 09:56 Uhr von Jerry Fletcher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zum einen: erstens ist es nicht wirklich ne überraschung...
zweitens.. warum sollte es bei den russen anders laufen als in den USA?
jedes andere ergebniss hätte mich auch sehr gewundert..

russland genau wie die USA eine scheindemokratie
Kommentar ansehen
03.12.2007 11:02 Uhr von head-collector
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei Bush wars nicht anders: Bush wurde bekanntlich zweimal zum Präsidenten der USA "gewählt". Wahllokale wurden für schwarze früher geschlossen, Wahlmaschinen angeblich manipuliert usw. Warum sollte es im Westen anders sein als im Osten?
Kommentar ansehen
03.12.2007 13:08 Uhr von Jerry Fletcher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kranevo: ^nee is ja vollkommen richtig was du da schreibst..
wurde ja auch von den menschen die sich hier über russland und USA aufregen zur genüge ausgefürht.. also warum nochmal auf unsere volksverbrecher eingehen ?? ;)
Kommentar ansehen
03.12.2007 14:25 Uhr von korvin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seid ihr wirklich immer noch so naiv ?! Wieso glaubt ihr jedem Sche*ss, was erzählt wird....

In Iraq gab es auch 100% Chemie- und Atomwaffen...

Es git keine Wahlbetruge in Russland !

Einfach Logik einschalten :
seine Partei hat 63% (! ! !) der Stimmen bekomen und das war bereits von Anfang an klar.

Also wozu soll er noch die Wahl fälschen und die Leute zur Wahl zwingen ?

Er hätte sowieso gewonnen.
Kommentar ansehen
03.12.2007 14:35 Uhr von korvin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und was internationale Beobachter angeht Es sind ca. 300 internationale Beobachter in Russland akkreditiert worden.

es wzúrden aber mehr eingeladen. Viel haben sich geweigert zu kommen.

Ich frage mich wieso ?

Vielleicht und danach behaubten zu können, die Wahl sei falsch verlaufen, es gab keine internationale Beobachter...

und das komische daran :

westliche Mediesen zeigen NUR diejenige, die über Unregelmessigkeiten sprechen.

Aber ich habe selber z.B den Vize.Bürgrmeister von Paris gesehn, der von einer fairen Wahl sprach.

Es ist schon komsch, dass alle Länder, die nicht mit Westen "kooperieren" micht demokratisch sind. Und alle, die Pro-Westlich sind, ein Beispiel für demokratiw sind.

Z. B. Ukraine, Georgien sind sehr demokratisch und andere ehemalige Länder der Sowjetunion sind Diktaturen.

Sehr komisch....
Kommentar ansehen
03.12.2007 22:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kranevo: bisher habe ich da noch nichts in den Medien gesehen oder gelesen. Da passen schon die Wahlhelfer auf und bei Unregelmäßigkeiten oder ganz knappen Egebnissen - die den Verdacht nahelegen - dann zählen sie halt von mir aus fünfmal nach. Alles andere finde ich sind reine Spekulationen. Aber ein eingefleischter CDU-Wähler wir doch nicht ohne weiteres zugeben, dass er jetzt die XXX gewählt hat.
Kommentar ansehen
03.12.2007 22:52 Uhr von Mordo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Belegschaften wurde gesagt: "Ihr fotografiert euren Stimmzettel. Wählt ihr die falsche Partei, gibt es kein Weihnachtsgeld."

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?