02.12.07 20:03 Uhr
 747
 

Kinderrechte ins Grundgesetz - Parteien sprechen sich dafür aus

Nachdem es in Schwerin zu einem tragischen Todesfall eines Kindes gekommen ist, sprechen sich die SPD, die Grünen, die Linkspartei, die FDP und die Union nun dafür aus, dass Kinderrechte im Grundgesetz festlegt werden sollen.

Familienministerin von der Leyen sagte gegenüber der "BamS", dass Kinder ein Recht darauf haben sollten, in der Entwicklung gefördert zu werden. Außerdem müsse man sie vor Misshandlung und Vernachlässigung schützen. Gregor Gysi von der Linkspartei sagte, "Kinderrechte gehören ins Grundgesetz".

Hubertus Heil von der SPD sagte, dass Kinder eigene Rechte haben und man als Staat Verletzungen dieser Rechte verhindern müsse. Bisher sind Kinder in der Verfassung nur dahingehend erwähnt, dass Eltern ein Recht auf Erziehung ihrer Kinder haben.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Grund, Partei, Grundgesetz
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2007 19:13 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht noch ein bisschen mehr, konnte ich leider nicht alles unterbringen. Ein Thema, welches bisher keinerlei Beachtung fand. Schade, dass immer erst etwas passieren muss, bevor eine Reaktion folgt. Leider wird ein Aufnehmen von Kinderrechten in das Grundgesetz nicht verhindern, dass es weiterhin zu Gewalt gegen Kinder kommt.
Kommentar ansehen
02.12.2007 20:27 Uhr von ginger42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo: Es muss ja langsam mal was passieren es kann nicht sein das täglich Kinder in Deutschland zu Tode kommen und es wird nichts dagegen unternommen.
Jugendämter muss mehr tun um solchen Kindern zu helfen.
Und auch unsere Gesetze müssen mal überholt werden,damit die Täter mal vernünftig bestraft werden.
Kommentar ansehen
02.12.2007 20:31 Uhr von cookies
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mentalitätsproblem: Bei all den News und Kommentaren hier und heute fällt mir auf, dass da noch jemand noch ärmer dran ist als arme Arbeitsnehmer und Arbeitslose: die Kinder!

Andere Länder "ehren" ihren Nachwuchs, hier ist man nur lästig und im Weg, allenfalls ein Mittel, um Kindergeld zu erhaschen.
So wird das nichts!
Kommentar ansehen
02.12.2007 20:36 Uhr von SpeblHst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderrechte in Deutschland: wenn man schon davon spricht, dann sollte man auch gleich die Jugendämter aufstocken mit Personal und sie müssten besser geschult werden.Es kann nicht sein das jemand Hinweise bringt ,die Leute sich aber an der Tür abwimmeln lassen und dann mit Terminvergabe wiederkommen,so geschehen vor 4 Wochen bei uns im Viertel. Was kam raus die Wohnung war an dem Tag wie geleckt und der Dreck stapelt sich seitdem in Säcken im Keller der Familie,schlimm genug das ,das hier so gängige Praxis ist.Jetzt kommt auch noch dazu das die 16-jährige Tochter im Januar entbindet und es ist kein Platz in dieser Wohnung,also wird sie zu ihrem 20-jährigen Bruder in die Wohnung ziehen,bei dem sieht es auch nicht besser aus in Punkto Sauberkeit,schon garnicht wenn seine Kumpels zum Feiern kommen.Da sage man noch was dazu.
Kommentar ansehen
02.12.2007 20:45 Uhr von BitteBrigitte
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
DAS IST EINE GUTE NACHRICHT: Auch wenn die Quelle Bild ist.. Ich will es einfach glauben.

Für alle Kinder, deren Eltern meinen, sie hätten keine Rechte.

Für alle Eltern, die meinen, sie hätten das Recht, ihre Kinder zu vernachlässigen, zu misshandeln und zu missbrauchen

Das Schlimme ist, wir brauchen diese Verankerung im Grundgesetz. Wir brauchen diesen Schutz der Kinder vor ihren eigenen Eltern.
Kommentar ansehen
02.12.2007 21:22 Uhr von titlover
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und dann? meint ihr, die eltern hören dann sofort mit der vernachlässigung oder dem töten ungewollter Kinder auf, nur weils dafür ein Gesetz gibt?
Solange der Überwachungsstaat nicht Zugriff auf alle baybfone und Überwachungskameras hat, oder selber zwangsinstallieren darf, ändert sich in der Tat erstmal nichts.. höchstens bei der Verurteilung, wenns eh schon zu spät ist. :-/
Kommentar ansehen
02.12.2007 21:38 Uhr von Shadowtiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Papier ist geduldig: Ob das nun explizit im GG steht oder in Moskau fällt ne Klotür zu.
Kommentar ansehen
02.12.2007 21:42 Uhr von HunterS.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Vorallem kann so der frei gewordene Platz durch Schäubles Sensenschläge gefüllt werden!

Nein, das ist eine wirklich gute Idee *nick*
Kommentar ansehen
03.12.2007 03:05 Uhr von StYxXx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Sorry, aber ich stimme isolde63nbg zu. Hier geht es doch nur darum schnell irgendwelche toll wirkenden Pseudomaßnahmen zu ergreifen um besser dazustehen. Immer wenn was passiert kommen einige Politiker und forder sinnlose Gesetze. Und die Bevölkerung findet es toll und wählt evtl. danach. Aber wirklich sinnvolles wird gar nicht erst in Erwägung gezogen. Was bringen denn tolle Gesetze, wenn die Zustände immer schlechter werden? Wieso schaffen sie nicht einen Paragraph, der Armut und Hunger auf der Welt verbietet? Dann wäre das Problem ja auch gelöst. So einfach ist das ja anscheinend. Spart man sich schon "unnötige" Kosten und wer interessiert sich schon für längerfristige und vielleicht sogar langsam wirkende Verbesserungen? So lange geht ja die eigene Amtszeit nichtmal ;)
Kommentar ansehen
03.12.2007 07:52 Uhr von noneworld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es hilft: ist eine andere Sache. Die Änderung und Berücksichtigung im Grundgesetz wird wohl so manche Eltern nicht daran hindern, ihren Kindern weh zu tun.

Es werden Gesetze benötigt, die solche Eltern noch härter strafen. Und gerade DIESE Eltern müssen konsequenter und noch genauer überwacht werden. Sonst steht morgen wieder etwas in der Zeitung, von wegen ....*Kind in verwahrloster Wohnung, Kind tot, Kind misshandelt ....*

Wäre ich dazu in der Lage Urteile über solche Leute zu fällen, ich würde härter als vorgegeben bestrafen. Aber einiges ist in Deutschland ja leider nicht erlaubt.

Diese Probleme kann man mit Gesetzesänderungen leider nicht beseitigen, dazu gehört einiges mehr ....
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:20 Uhr von Stasipferdchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte Man könnte die Kinderrechte z.B. als Ersatz für die Paragraphen zur Meinungsfreiheit, dem Recht auf Selbstbestimmung und was uns der Herr Schäuble noch so weggenommen hat und wezunehmen plant reinpacken.
Kommentar ansehen
07.12.2007 10:28 Uhr von Atius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder - Menschen?! Was soll dieser Unfug? Ich las hier schon, sind Kinder keine Menschen? Gute gesagt, uebrigens! Also, was bedarf es dann noch an Diskussion, Kinder muessen im Grundgesetz ihr Recht finden...ja, kann man machen, wenn mir jemand erklaert, das Kinder keine Menschen sind?!

Wir wollen immer nach den Ursachen suchen, wir diskutieren Stunden-Tage-oder Wochen und Monate lang, ueber Geschehnisse die wir sowieso nicht aendern koennen...oder koennen wir doch? Klar kann man diese aendern, besonders wenn es um die Kinder geht...aber genau in diesem Fall, sind unsere Mittel begrenzt, wenn nicht gar bei nahezu null! Denn oft spielt bei solchen Tragoedien die gesellschaftliche Stellung und die Gesellschaft selbst dazu bei, das so etwas immer wieder passiert...leider!

Was passiert, wenn Jugendaemter sensibler reagieren wueden? Hat sich da schon mal jemand Gedanken gemacht? Wievielen Familien koennte dann Unrecht getan werden? Alles was vorhanden ist, kann missbraucht werden...leider ist das so...man kann vorher nicht sagen: Du bist eine schlechte Mutter/Vater....Du darfst keine Kinder haben, so liebe Leute, funktioniert das nicht...es ist leider so, das man immer erst alles erkennt, wenn es zu spaet ist...wir koennen hier ewig diskutieren, eine wirkliche und richtige Loesung werden wir nicht finden!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?