02.12.07 14:17 Uhr
 1.980
 

Aschaffenburg: 64 Jahre alte Frau wurde Mutter

In Aschaffenburg (Bayern) wurde vor drei Tagen eine 64 Jahre alte Frau per Kaiserschnitt von einem Mädchen entbunden.

Die alte Dame hatte bisher keinen Nachwuchs, sie hatte einige Fehlgeburten. Die 64-Jährige war im Ausland und hatte dort eine fremde Eizelle bekommen, die zuvor mit Spermien ihres Ehemannes behandelt worden war. Diese Vorgehensweise ist in Deutschland nicht erlaubt.

Ende 2006 war eine 67-jährige Frau aus Spanien Mutter von Zwillingen geworden. Sie hält derzeit den Altersrekord bei Geburten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Jahr, Mutter, Aschaffenburg
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2007 14:21 Uhr von weedalicious
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse: Und wenn die Kinder volljährig werden, haben sie keine Mutter mehr. Daumen hoch für diesen Geniestreich !
Kommentar ansehen
02.12.2007 14:24 Uhr von Jimyp
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte sich da nicht einfach ein Kind adoptieren können? Vor 20 Jahren? Ihr leibliches Kind ist es sowieso nicht, da es die Gene der anderen Frau und ihres Mannes hat!
Kommentar ansehen
02.12.2007 14:40 Uhr von ginger42
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nun: ich finde in dem Alter sollte man kein Kind mehr bekommen.
Man sollte auch mal darüber nachdenken das diese Kinder vielleicht auch in der Schule gehänselt werden und so.
Kommentar ansehen
02.12.2007 15:35 Uhr von minnimotzer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jimyp: so weit ich weiß, hätte sie auch vor 20 Jahren keines mehr adoptieren können, da sie zu dem Zeitpunkt schon über 40 war. Wenn sie und ihr Gatte auch nicht über entsprechendes Einkommen verfügt hatte, hätte sie erst recht keine Chance auf Adoption gehabt,
Mit 64 Jahren Mutter zu werden stelle ich mir furtbar vor, auch für das Kind. Da sind manche Frauen ja schon Urgroßmutter...
Kommentar ansehen
02.12.2007 18:24 Uhr von kleiner erdbär
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja, 64 is echt bissl alt andererseits werden genug männer in diesem alter noch vater, da kräht auch kein hahn danach...

man kanns halt nich pauschalisieren, es gibt menschen, die bis ins hohe alter total fit sind & vielleicht auch wesentlich jünger ausschauen - genauso wie es 30jährige gibt, die sich zb aufgrund einer krankheit schon nichtmehr richtig um ihre kinder kümmern können...

vielleicht ist sie dafür wesentlich abgeklärter & besonnener als so manche 20jährige mutter, die total überfordert ist & ihr kind vernachlässigt, weil sie selber noch garnicht richtig gelebt hat...?!

...letztendlich kann man sich da nicht wirklich ein urteil drüber bilden, wenn man die eltern & ihre spezielle situation nicht kennt - aber es stellt sich doch die frage, warum sie diese künstliche befruchtung nicht schon vor zb 10 jahren vornehmen lassen hat....?!
Kommentar ansehen
02.12.2007 20:00 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit 64 Jahren alt? Also eins mal vorweg - ich finde es auch etwas kritisch in dem Alter noch Mutter zu werden....

Aber eine Frau mit 64 Jahren als "alte Dame" zu bezeichnen, finde ich schon etwas hart....
Kommentar ansehen
03.12.2007 08:24 Uhr von 5734
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt nur zur: Hoffen das die Mutter gut finanziert ist und nicht nach ein Paar jahren die Welt verlassen muss.
Kommentar ansehen
03.12.2007 10:08 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_Insaint: hab jetz leider keine zeit für ne ausführliche diskussion, nur soviel:

"Der Mann steuert auch nur das Sperma bei. Das sind etwa 1% des ganzen Zeugungsaktes"
...ähm...in bio nich so aufgepasst, hmm?!
das sperma ist zu 50% an der zeugung beteiligt...

"Der wichtige Rest jedoch obligt ganz bei der Frau."
also in meiner welt (ich lebe 2007, und du?) ist lediglich die schwangerschaft selber auf den frauenkörper beschränkt - die meisten männer sind später auch an der erziehung & finanzierung beteiligt... (falls sie dann noch nich zu alt dafür sind^^ ...)

und ganz grundsätzlich denke ich mal, dass ich dir über schwangerschaften mehr erzählen könnte als du mir - oder wieviele kinder hast du denn schon ausgetragen?


"[...]eine normale, gesunde Frau hat keine Fehlgeburten"
ähm ... hallo? ...jemand zuhause???
diese behauptung ist nicht nur falsch, sondern sogar völliger schmarrn!!!
für eine fehlgeburt kann es 100e verschiedene gründe geben...

vielleicht lieste dir das hier http://de.wikipedia.org/... erstmal durch, bevor du solche abstrusen theorien aufstellst?
nur mal ein kurzes zitat:
"Es wird angenommen, dass in der Gruppe der 20–29-jährigen Frauen 40–70 % der befruchteten Eizellen spontan zu Grunde gehen. Klinisch werden aus den genannten Gründen davon jedoch nur etwa 15–20 % als Fehlgeburten erkannt, etwa 30 % der Frauen sind in ihrem Leben von einer oder mehreren Fehlgeburten betroffen."


...also, erst denken (oder notfalls informieren...), dann schreiben!
Kommentar ansehen
03.12.2007 10:46 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_Insaint: naja, die schwangerschaft haben sie ja offenbar beide gut überstanden, oder?! wo is da also das problem...??

ka, was du unter "bestätigter medizinischer seite" verstehst?
vielleicht das:
http://www.gesundheit.de/...
zitat: "Doch 10-30% aller Schwangerschaften enden mit einer Fehlgeburt"

oder das:
http://www.schwangerschaft.medhost.de/...
zitat: "Zu einem Spontanabort [...] kommt es in 10 bis 15% aller Schwangerschaften. Diese Zahlen beinhalten nur Fehlgeburten, die durch Ultraschalluntersuchungen oder hormonelle Schwangerschaftstests nachgewiesen wurden. Die Zahl der vorzeitig endenden Schwangerschaften liegt viel höher (bei 70%)[...]"

oder das:
http://www.gesundheit-nordhessen.medical-guide.net/...
zitat: "Grundsätzlich können die Gründe für eine Fehlgeburt beim Vater, bei der Mutter und beim Kind liegen."


etcetcetc.........
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:14 Uhr von Mystiria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hasse Pauschalisierungen. Mal ne blöde Frage: Was wäre, wenn die Frau _zufällig_ auf "natürlichem Wege" schwanger geworden wäre? Ok, dann wäre es dann eine Laune der Natur, da in diesem Alter ja eigentlich längst schon die Wechseljahre eingesetzt haben, aber würdest du dann sagen, sie müsse abtreiben?

Ich finde zwar auch, dass sie es in diesem Alter nicht mehr mit der künstlichen Befruchtung versuchen hätte sollen - aber wir sind nicht in ihrer Situation, wissen nicht, was sie dazu getrieben hat ihr Schicksal nicht akzeptieren zu können. Oft hört man von Dingen und denkt sich "sowas würde ich nie machen" --->bis man selbst mal in eine solche Situation kommt und plötzlich seine Meinung ändert...

Ob das Kind nun ein schlechtes Leben führen wird, wage ich nicht zu beurteilen, denn es kommt immer auf den Menschen an, wie er mit dieser Situation zurecht kommt!

Was ist wenn eine Frau irgendeine Behinderung hat - für die sie vielleicht auch schief angeschaut wird - darf diese dann keine Kinder in die Welt setzen weil das Kind später damit vielleicht nicht zurecht kommt? Das Kind wächst doch damit auf - es ist in der Regel an die Situation gewöhnt!
Kommentar ansehen
03.12.2007 12:20 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_Insaint: nu mach mal nen punkt - deine aussage war: "[...]eine normale, gesunde Frau hat keine Fehlgeburten"
...wenn dir diese links nich genügen, um deine aussage zu überdenken, dann lass einfach gut sein... *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
03.12.2007 14:25 Uhr von Mystiria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@the_insaint: "Wenn es die Natur so gewollt hätte, dann hätte es ja keine Fehlgeburten bei der Frau gegeben".

Sorry, aber das ist Bullshit. Du weißt doch gar nicht, wie unglücklich eine Frau durch unerfüllten Kinderwunsch werden kann. Wenn du ständig schlechte Noten in Mathe hast, hörst du dann auch auf zu üben, weil dir die Natur wahrscheinlich einfach ein schlechtes Hirn für Mathematik gegeben hat?

"Es sollte eigentlich logisch erscheinen, daß eine _Behinderung_, wie auch immer diese Ausgebrägt ist, _nicht_ einen gesunden Körper zugrunde liegt."

Ohje. Du hast scheinbar einen echt begrenzten Horizont. Behinderungen sind nicht immer angeboren, sondern können natürlich auch durch Unfälle/Ähnlichem erworben werden. Dies bedeutet, dass sie natürlich nicht mit den Genen weitervererbt werden. Wenn man deine Aussagen so liest könnte man meinen, du vertrittst noch Einstellungen, die denen aus dem 3.Reich ähneln... nach dem Motto: "nur die supertollen und perfekten Gene dürfen weitergegeben werden - wenn auch nur die geringste Möglichkeit besteht, den Hang zu einer gewissen Krankheit weiterzuvererben darf man keine Kinder zeugen...."

Aber weißt du was? Ich schließe mich Erdbär an und unterbreche an dieser Stelle die Diskussion mit dir. Du gehörst zu den Menschen, die nicht die Größe haben, ihre Meinung zu überdenken und sich immer weiter in Rechtfertigungen reiten. Es ist Zeitverschwendung gegen eine Wand zu reden.
Kommentar ansehen
03.12.2007 19:09 Uhr von arielonline
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Politik ist schizophren Da gab es einen Arbeitsminister, der es als nahezu selbstverständlich ansah, Leute mit 70 noch arbeiten zu schicken - und da regt sich die selbe Regierung auf, wenn jemand mit 64 ein Kind kriegt...
Ob es Sinn macht, in diesem Alter ein Kind zu kriegen? Eigentlich ist es doch ganz im Sinne der (Pflege)Politik, wenn alte Leute junge Kinder haben, die sind wenigstens noch fit, die Alten im Bearfsfall zu pflegen, wenn es die verfehlte Politik nicht schafft, adäquate Pflege zu gewährleisten...
Kommentar ansehen
04.12.2007 13:38 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unnatürlich: die Natur hat den Körper einer Frau nicht darauf ausgerichtet in dem Alter noch ein Kind zu bekommen. Sonst würde es ja ohne künstliche Befruchtung gehen. Ich finde es sollte eine Alterbegrenzung geben. Denn werd sagt denn das sie es noch erlebt das ihr Kind erwachsen wird? Sicher bei jüngeren Frauen kann auch immer was passieren aber bei älteren besteht die Chance eben noch mehr. Um Gotteswillen ich wünsche ihr ein langes Leben, aber das Kind tut mir leid

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?