02.12.07 12:04 Uhr
 4.684
 

Microsoft erklärt, Vista habe sich "erfolgreich etabliert"

Entgegen aller negativen Berichte zu Windows Vista erklärt nun Microsoft, der neue Windows-Ableger habe sich "erfolgreich etabliert" und bislang "alle Erwartungen übertroffen". Dies gilt ebenso für Office 2007.

88 Millionen Einzellizenzen konnte man vertreiben. Zudem weitere 42 Millionen als Volumenlizenzabkommen. Das neue Office-Paket ist laut einer Studie ebenfalls äußerst erfolgreich, wenn man es mit dem Vorgänger Office 2003 vergleicht.

Der Softwarekonzern wehrt sich mit den Aussagen gegen die anhaltende Kritik, dass Vista besonders in der Business-Sparte enttäuschen würde.


WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Vista
Quelle: medienhandbuch.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf
Neues Google-Projekt: Krabben-Streetview

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2007 12:23 Uhr von Phyroad
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
So kann man es auch nenen Wenn man bedenkt das man fast keinen neuen Laptop oder PC mehr ohne Vista bekommt.
Kommentar ansehen
02.12.2007 12:36 Uhr von Petaa
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
etabliert ? Es hat sich etabliert neue Home PCs mit Vista auszuliefern das ist richtig. Aber in den Unternehmen wird weiterhin XP gekauft und benutzt.

Microsoft hat bei Vista noch eine Menge aufzuholen um es "unternehmenstauglich" zu machen. Ganz besonders was Kompatiblität und Stabilität angeht ist es im Moment für den produktiven Einsatz einfach indiskutabel.
Kommentar ansehen
02.12.2007 12:40 Uhr von Taugenix
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
nur eine Ansichtstsache: Hat Microsoft eigentlich die Leute mitgezählt (abgezogen), die sich auf ihr neu gekauftes Vistasystem, wieder das alte XP installiert haben? Davon kenne ich einige.

Die Gründe dafür sind auch recht unterschiedlich. Einige haben Post bekommen, wegen Urheberrechtsverletzungen (Bittorrent). Ob das direkt an Vista liegt kann ich nicht sagen, aber sie sind zumindest der Meinung. Andere sind nur Zocker, die mit ihrer FPS Rate unzufrieden waren.
Kommentar ansehen
02.12.2007 12:55 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Woher haben die denn ihre zahlen Wenn man bedenkt das bei Neuware alles mit ZwangsVista ausgeliefert wird.Keinen will das haben,doch alle müssen z.b.Notbook <----keinen Support mehr für XP
Kommentar ansehen
02.12.2007 13:05 Uhr von DukeMage
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Drum rum kommt man eh nicht! Das so Zahlen immer etwas verschönert werden, ist jedem klar, denke ich.

Für den normalen Anwender macht es, glaube ich, eh wenig unterschied. Und gerade bei denen kommen die neuen grafischen Effekte natürlich super an. Hauptsache sieht gut aus ;-)
Ich für meinen Teil warte auf das erste Service Pack. Dann seh ich weiter ;-)

Achja, Office mag etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber beschweren konnte ich mich bis jetzt noch nicht.
Kommentar ansehen
02.12.2007 13:19 Uhr von JCX2000
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
XP auf Laptops und die Lizenzsache: Ihr könnt die Vista-Lizenz auch ablehnen und das ganzen dann an MS schicken, dann bekommt ihr das Geld für die Lizenz wieder. Auf der Arbeit haben wir das Glück, Laptops mit XP zu bekommen (wir kaufen bestimmt kein Vista, lol). Und Windwos XP erhält noch bis 2014 Support, also von daher noch ein bisschen Zeit, auf ein anderes Betriebssystem umzusteigen (ich hab nicht gesagt, dass es Vista sein muss) ^^ Vista kommt mir nicht ins Haus, dann kann ich gleich wieder aufrüsten, weil mein C2D Prozessor mit Vista schon genug zu tun hat :D
Kommentar ansehen
02.12.2007 13:28 Uhr von Gregsen
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2007 13:32 Uhr von DukeMage
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Downgrade: Übrigenshat man das Recht zum Downgrade bei bestimmten Volumenlizenzverträgen. Meine Ultimate und Business.

Also Firmen können sich so eigentlich ne Vista Lizenz kaufen und trotzdem erstmal XP installieren, wenn Vista Probleme macht.
Kommentar ansehen
02.12.2007 13:48 Uhr von JCX2000
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Bei uns wird soviel verschiedene Software eingesetzt in einem heterogenen Netzwerk wegen der vielen verschiedenen Entwicklungsbereiche...klar, im Unternehmen kann man Vista einsetzen, wenn man bloß Office und Lexware vllt noch brauch...und schonmal aktuelle Titel wie Crysis gezockt? Da gehts dann auf hohen Einstellungen eher um 30-40 Frames und man brauch noch ne Reserve an Frames wenn die FPS mal kurz einbrechen...und solang XP super läuft, warum dann auf Vista wechseln? Never change a running system.
Kommentar ansehen
02.12.2007 14:08 Uhr von J_Frusciante
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@news: hahahahaha, klar doch :-)

ich hab bei vista ca. 10 dienste deaktiviert, die kein mensch der welt (außer microsoft-mitarbeiter) braucht.

uuuund trotzdem läuft es langsam :)

und die dauernden meldungen "fortsetzten" und "abbrechen" wenn man was startet, nerven auch langsam -.-

ich würd mir xp mehr als alles andere zurück wünschen -> aber kein support -_-
Kommentar ansehen
02.12.2007 14:53 Uhr von Enny
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
aller negativen Berichte: Tja, Vista wurde wirklich sehr gut verkauft. Nur ist es halt immernoch unausgereift.
Aber das Weihnaschtsgeschäft mit den neuen PC´s und BS das steht ja schon vor der Tür.
Kommentar ansehen
02.12.2007 15:45 Uhr von hartz4biszurrente
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
kann mir: leider nur nen bischen Linux leisten ^^
wüßte auch keinen Grund Mr. Microsoft weiterhin Geld in den Arsch zu blasen. Der tut ja doch nix sinnvolles damit.
Kommentar ansehen
02.12.2007 18:30 Uhr von PingCheater
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Das erinnert mich an die Aussage "Niieemaand hat die Absicht eine Mauer zu errichten..." Sehr schön, MS Mitarbeiter ;)

Was ich dazu aber sagen will ist, dass ich sowohl Vista als auch Office 07 nutze und eigentlich sehr zufrieden bin. Von den ganzen Inkompatibilitäten, von denen alle XP und Apple Nutzer immer erzählen, dass es die unter Vista geben soll, habe ich nicht erlebt. Wer heute noch mit nem Computer <1 Ghz arbeitet, dem rate ich auch von Vista ab, aber sonst sehe ich persönlich keinen Grund, mich zu beschweren.
Kommentar ansehen
02.12.2007 18:46 Uhr von Gregsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@jcx2000 & news: gerade im letzten absatz geb ich dir absolut recht, es gibt keine notwendigkeit auf vista zu wechseln. Es gibt um genau zu sein noch nichtmal eine notwendigkeit auf xp zu wechseln, bei uns in der kanzlei läuft immernoch 2k und es funktioniert alles bestens.

Aber gerade wenn man ein neues system kauft und da vista dabei ist, gibt es für den privatanwender keine notwendigkeit zu xp zurückzuwechseln, wie viele es fordern.

@news: Du scheinst dich nicht wirklich mit windows auseinandergesetzt haben. Es gibt von MS sehr wohl noch support und bis auf einige ms eigene games auch keine software die vista zwingend voraussetzt... und was die andauernden fragen angeht, mach doch einfach "UAC" aus, bevor du weiter meckerst.
Kommentar ansehen
02.12.2007 18:56 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Gregsen: meinst du mich?

[fortsetzen] [abbrechen]


wenn [fortsetzen] dann:
ich arbeite windowsspezifisch schon ca. 5 jahre lang :-)

- mit support mein ich den treibersupport von meiner hardware

[fortsetzen] [abbrechen]

wenn [fortsetzen] dann:
und zu UAC:
ansich ist das UAC schon eine gute sache, aber doch nicht bei jeder beschissen kleinen sache -.-
Kommentar ansehen
02.12.2007 20:48 Uhr von Gregsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@frusciante: jep, mein dich, hab mich nur beim namen verschrieben ;)

welchen support bemängelst du denn was treiber angeht? Bis auf eine notebookspezifische geräte hatte ich mit noch keiner hardware ein problem... im grunde kann man aber die schuld für mangelnde treiber nicht ms sondern nur dem hersteller der hardware geben. Wenn sie geld dadurch sparen, dass nur treiber fürs allerneuste OS entwickelt werden, so sollte man diese hersteller einfach meiden.

was UAC angeht, es schützt genau das was es schützen soll. Für nen user mit ahnung ist es nervig, dementsprechend kann mans abschalten. Für nen unerfahrenen user schützt es aber gerade die sensiblen bereiche.
Kommentar ansehen
02.12.2007 21:12 Uhr von Y4nnick
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich musste bisher 2 Systeme mit Vista einrichten, hab vorher noch keinen Finger dran gehabt, war also bis dahin ohne Vorurteile. Als ich dann fertig war, mit den Nerven und mit Einrichten hab ich mir geschworen solange wie nur möglich auf Vista zu verzichten. Beide Systeme waren nicht die langsamsten(ein Laptop ein Desktop PC, je C2D 2GB Ram usw.) aber was Vista da draus gemacht hat war Haarsträubend, lange Ladezeiten, nach kurzer Betriebsdauer erste Fehler, Programminstallationen waren die reinste Qual etc.
Fazit

Für mich völlig unausgereift, es fühlt sich an wie ein jungfräuliches BetaXP mit neuer Oberfläche, welche man problemlos unter XP bekommen kann.
Kommentar ansehen
02.12.2007 21:58 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: @urinstein: sollte das UAC darstellen, in verbindung mit wenn-dann-sonst beziehung aus excel^^ xD

@Gregsen: tja da ich an einem notebook arbeite / bin / spiele usw.^^ sehe ich mich als notebookspezifisch :P

daher -> keine treibers ):

und ich wog nochmals das UAC ab und habs abgestellt ^^

ABER

fehler hatte ich keine mit vista :)
Kommentar ansehen
02.12.2007 23:07 Uhr von goofydel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also mal ehrlich wenn ein "Neu" Käufer einen Vista Rechner erwirbt ist der bestimmt beeindruckt von dem OS.
Aber wer bisher einen XP PC hatte kriegt über kurz oder lang das Kotzen.
Ich habe meinen Rechner , Beschreibung wie folgt, wieder mit XP bespielt.

AMD X2 6000+
1 Terrabyte Speicherplatz Samsung SATA2
ATI HD 2900XT 512 MB
4 GB DDR2 800 Arbeitsspeicher von Kingston
ASUS M2N32 WS Board
HP 16 : 9 TFT
X Tension Sound

Vista ist nur ein Übergang, denn in spätestens 2 Jahren gibt es Windows 7
Kommentar ansehen
02.12.2007 23:29 Uhr von Daedalus1337
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Linux: Hi

Hoffentlich wird sich Vista nie wirklich durchsetzen. Das System find ich ehrlich gesagt überhaupt nicht gut und ich werde so lange wie möglich bei Windows 2000 oder XP bleiben. Auf meinem Notebook allerdings ist bereits Kubuntu 7.10 installiert und ich muss sagen es steht Windows in nichts nach, ausser dass man damit nicht wirklich gut zocken kann. Aber wer damit nur rumsurft, Dokumente schreibt und IM am laufen hat für den ist das wohl ideal...
Kommentar ansehen
03.12.2007 00:32 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gleiche Strategie wie unsere Merkel Aufschwung der bei allen ankommt, neue Arbeitsplätze usw.
Merkel und Microsoft müssen den selben Imageberater haben ...!
Kommentar ansehen
03.12.2007 07:45 Uhr von indoxo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Also ich habe auf meinem neuen PC beide Installation drauf, Vista war zwangsweise drauf und XP habe ich nach ausgiebigem Testen von Vista auch wieder draufgespielt, seitdem benutze ich wieder hauptsächlich Windows XP.

Und zwar aus den folgenden Gründen:

- eindeutig bessere Performance unter Windows XP
- Vista nur sinnvoll nutzbar mit abgeschalteter UAC (dann kann man auch gleich bei XP bleiben)
- Die Sidebar empfinde ich selbst auf meinem 24" mit 1920x1200 als störend
- Ordnerverwaltung unter Windows Vista ist katastrophal Versteckte Ordner/Dateien anzeigen darf man nicht aktivieren sonst kriegt man nen Affen, ich finde es so furchtbar, dass Vista die Dateien woanders speichert als es anzeigt, da werde ich mich niemals dran gewöhnen, sehe auch nicht ein warum ich das sollte. Es ist sowieso der falsche Weg das sich der Kunde an das Produkt anpassen soll.

Von mir aus kann Microsoft Millarden Kopien von Vista verkaufen, es wird mich nicht dazu bringen, damit zu arbeiten. Und wer meint er müsste unbedingt Vista benutzen, der soll damit glücklich werden.
Kommentar ansehen
03.12.2007 09:14 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@indoxo: Naja...das mit den speichern von Dateien in einem anderen
Ordner ist sehr Sinnvoll! Zumindest macht es schon Sinn.

Überlegmal, du installierst ein Programm, dass eine neuere
Version einer dll anbietet. Die alte würde dann überschrieben.
Dadurch kann es passieren, dass Anwendungen, die die alte
dll benutzten mit der neuen Version nicht mehr funktionieren
oder eben eingeschränkt laufen.

Zu UAC, da sieht man halt dass Windows einem alles
Erlaubt. Unter Linux ist dir halt alles klar vorgegeben.
Sobald du was ausserhalb der vordefinierten Welt machst,
brauchst du auch adminrechte.
In dem Bereich muss Windows nunmal mit abwärts-
kompatibilität kämpfen. Wenn sie das nicht berücksichtigen
würden, wäre vieles anders.
Unter Linux musst du zum Teil Programme neu kompilieren,
wenn du einen neuen Kernel hast.
Kommentar ansehen
03.12.2007 09:31 Uhr von golddagobert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
HaHaHaHaHaHaHa der beste witz den ich gehört habe,

Hasta la Vista !!!!

Vieleicht ab dem SP2 für vista aber nicht vorher werde ich das nehmen.
Kommentar ansehen
03.12.2007 10:55 Uhr von wossie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon XP sah in der Originaleinstellung aus wie eine Spielkonsole - das konnte man aber noch einstellen.
Unter Vista geht ja aber schon eine ganze Menge Rechenpower nur für die Oberfläche drauf.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?