01.12.07 19:24 Uhr
 1.419
 

London: Geheimdienst MI5 warnt Unternehmen vor Spionage aus China

Die "Times" berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, dass der Chef des MI5, Jonathan Evans, bereits in der vergangen Woche an 300 Verantwortungsträger der britischen Wirtschaft Briefe versandt hat. Er warnt in diesem Schreiben vor Angriffen über das Internet von "Staatlichen Organisationen" aus China.

Der Brief der Regierung würde auf einer gesicherten Seite im Internet stehen, so die "Times". Auf dieser Website wird ausführlich erklärt, wie man die so genannten "Trojaner" chinesischer Herkunft erkennen kann.

Computerfachleute haben herausgefunden, dass für das chinesische Militär Hacker arbeiten, die bereits Angriffe auf Systeme im Pentagon oder auf das Bundeskanzleramt gestartet haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, London, Unternehmen, Geheimdienst, Spionage, Spion
Quelle: baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2007 19:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass bereits erfolgreich weltweite Angriffe auf Computersysteme von Hackern unternommen wurden, dürfte bekannt sein. Über das Intranet wird dies wohl kaum möglich sein. Aber dies wird mit einigen Kosten verbunden sein.
Kommentar ansehen
01.12.2007 23:53 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warnt er auch: vor Wirtschaftsspionage durch Echolon? (Wird u.a. von den USA und Großbritannien betrieben)
Kommentar ansehen
02.12.2007 00:37 Uhr von Lowjack-Matrix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Haha^^: Was es nicht alles gibt ...
Amerika hackt China China hackt Amerika..
Und Deutschland überwacht den Datentransfer ?
Achso nein stimmt ja .. wir stecken mitten drin ...
Was für ein Pech .. dass sich Firmenspionage auch auf mich beziehen kann ?
Bzw. Bundestrojaner machen es den Chinesischen Hackern leichter.

Hahah lol
Kommentar ansehen
02.12.2007 00:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wirtschaftsspionage: gibt es doch überall, da brauch man nciht explizit vor einem bestimmten land zu warnen
Kommentar ansehen
02.12.2007 01:30 Uhr von phase4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohhjee: Keine Chinesen mit Kameras in die Firma lassen.

Der Spruch ist min. 30 Jahre alt, und von einem Ford Ingenieur.
Aber das der Geheimdienst jezt auf die Idee gekommen ist...
Ich bin sehr beendruckt...
Hut ab..
Kommentar ansehen
02.12.2007 06:15 Uhr von STASI_2.0
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
hahahahahahahaha: DAS LAND, WELCHES SO BLÖD IST DIE DATEN FAST ALLER ENGLÄNDER ZU VERLIEREN UND ZU VERSCHUSELN WARNT JETZT VOR SPIONAGE AUS CHINA ???

Die sind doch voll Beschuert die Engländer...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?