01.12.07 16:41 Uhr
 89
 

2. Fußball-Bundesliga: Jena besiegt Aue - Siegtreffer in der 89. Minute

In einem weiteren Freitagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga besiegte Carl-Zeiss Jena das Team von Erzgebirge Aue mit 2:1 (0:1). 10.000 Besucher waren im Stadion. Aue hat seit 1967 erst ein einziges Match gegen Jena für sich entscheiden können.

Schon früh (8. Minute) gingen die Gäste durch Jörg Emmerich per Foulelfmeter in Führung. Zuvor hatte Filip Tapalovic Tomas Klinka regelwidrig gestoppt. Ein weiteres Tor für Aue (24. Minute, Torschütze Fiete Sykora) wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

16 Minuten vor Ende der Partie traf Nils Petersen zum Ausgleich. Eine Minute vor Ende des Spiels konnte Jan Simak einen Foulelfmeter zum 2:1-Sieg für die Platzherren verwandeln.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Minute, Jena
Quelle: www.reviersport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Turnen: Ex-US-Teamarzt gibt vor Gericht sexuellen Missbrauch zu
Fußball: Schock für FC Bayern - Thiago fällt wohl mehrere Monate aus
Fußball: FC-Köln-Fan zeigt Video-Schiedsrichter Tobias Welz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2007 01:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glück für trainer: ivanauskas....wobei man sagen muss, dass jena absolut verdient gewonnen hat...
Kommentar ansehen
02.12.2007 20:33 Uhr von coelian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und danach die Hölle: gut, die Teams können nichts dafür, aber ich bin später in den Hooligan-Strom im Zug geraten. Fans kann man nicht mehr dazu sagen. Allein bei Jena waren mindestens 60% offensichtliche Neonazis (Thor Stainar, Lonsdale, Glatze usw), die meisten betrunken und gewaltbereit. Und da ich gerade vom abgesagten WASP-Konzert in Leipzig mit Kutte kam, hätte die Zugfahrt wohl in einem bestenfalls sehr langen Krankenhausaufenthalt geändet, wäre die Deeskalationskräfte nicht überall rumgestanden, soviele Drohungen und offensichtliche Gesten und Anspielungen von Seiten der Jena-"Fans" gab es.

Und wie ich gestern erfahren durfte, wurde von solchen Fans ein halb Zug im Raum Dresden zerlegt. Quelle ist das Reinigungspersonal der.

Fußballfans sind keine Verbrecher. Solche Kreaturen schon.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich
Essen: Ed Sheeran-Konzerte müssen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?