01.12.07 11:31 Uhr
 1.517
 

Soziale Kontakte verhindern in der Adventszeit Suizide

Laut Untersuchung einer Schweizer Universitätsklinik bezüglich der täglichen Selbstmorde nahmen diese in der Adventszeit deutlich ab. Als Untersuchungszeitraum dienten die Jahre 1969 bis 2003.

Danach nimmt die Selbstmordrate bei Männern schon im November ab und bei den Frauen erst Anfang Dezember. Kurz vor Weihnachten wurde die geringste Quote an Suiziden festgestellt. Nach Neujahr nehmen die Suizide wieder zu.

Die Wissenschaftler für Psychiatrie, Sozial- und Präventivmedizin meinen die, vielen sozialen Kontakte wie Firmen- und Familienfeiern würden erfolgreich und ganz natürlich die Tendenz zur Selbsttötung verhindern.


WebReporter: roteGraefin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Suizid, Kontakt, Advent
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2007 23:26 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soziale Kontakte und Verbindlichkeiten habe ich im Gespräch mit selbstmordgefährdeten instinktiv wohl schon einige Male angewendet.
Ganz konkret eine Verpflichtung fordern mit Ort und Zeit damit deutlich wird, dass man möchte, das der Mensch leben bleibt.
Bei Menschen, die mich mit der Drohung Selbstmord begehen zu wollen, versuchen zu erpressen, sage ich allerdings eiskalt: "Ich kann Dich nicht daran hindern, aber bitte nicht in meiner Wohnung."
Kommentar ansehen
01.12.2007 13:04 Uhr von denny76
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
So? Da bin ich aber anderer Meinung. Gerade während der Weihnachtszeit, wenn du als verlassender Familienvater so ganz alleine in der Wohnung bist und daran denkst das ein anderer gerade mit deiner Familie feiert, kommt man schon auf seltsame Gedanken. Und ich weis wovon ich rede. Immer wieder ein Kunststück Weihnachten oder die ganze sch.... zu Überleben.
Kommentar ansehen
01.12.2007 13:51 Uhr von roteGraefin
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ja 2JZ-GTE: das selbe dachte ich bis jetzt auch immer.

Deswegen fand ich die Studie ja auch so interessant. Aber wenn man bedenkt was zur Weihnanchtszeit alles so an Feiern angeboten wird. er scheint es mir schon logisch.

In dieser zeit wird doch auch viel an das Gefühl appelliert und dann darf schon einmal eine Träne mehr rollen.
Kommentar ansehen
01.12.2007 14:45 Uhr von segpete
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich kann nur zustimmen Habe auch mal gehört, dass während der Weihnachtszeit die Selbstmordrate ansteigt. Von daher finde ich die Studie sehr interessant. Man lernt doch immer mal wieder was neues.
Gruß
Kommentar ansehen
01.12.2007 17:26 Uhr von Webmamsel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
weihnachten ? ist ne ziemlich üble sache geworden.

ich bewundere familien, die sagen, wir schenken weihnachten nichts, sondern verbringen nur gemeinsam die festtage, schönes essen, lange gespräche, einfach ein gemütliches beisammensein ohne konsumschaden *die kinder dieser familien sind aber auch schon erwachsen*.

für hass4 leute ist es schon hart, die können sich kaum für- oder gegen konsum *geschneke* entscheiden, sondern nur gegen, weil es keine andere entscheidung gibt.
da gibt es dann weihnachten bratkartoffeln und spiegelei, wie es jeden monatsende bratkartoffeln mit spiegelei gibt.

am 1 januar hab ich wieder bessere laune

:)
Kommentar ansehen
01.12.2007 17:34 Uhr von Webmamsel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
geschenke :): hab mich vertippt.

ups :)
Kommentar ansehen
01.12.2007 20:31 Uhr von alterm.ann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
merke suzitös veranlagte sollten grad in der weihnachtszeit soziale kontakte meiden ... sonst wird das nix..

;o)
Kommentar ansehen
02.12.2007 06:14 Uhr von The_free_man
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So wie in jeder anderen Jahreszeit auch Kann mir aber vorstellen dass einsame Menschen sich zu dieser Zeit besonders schlecht fühlen, wenns kalt ist und die Zeit beginnt, wo sich andere aneinander kuscheln.
Kommentar ansehen
02.12.2007 22:24 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab der aussage der studie ist doch nichts falsch: der hauptgrund für suizide ist und bleibt das soziale umfeld.
ich denke wärend der weihnachtszeit und silvester werden weit mehr menschen dazu bewegt sich doch ncht umzubringen als sich erst recht ein haus runterzustürzen.
prozentuale rückgänge werden ja nicht erleutert...

allerdings weiß ich nicht wirklich was mir diese statistik beweisen soll.
das es leten beschissen geht , welche ein beschissenes soziales umfeld habe ist ja wohl klar und lässt sich auhc jederzeit an einem selbst austesten...
Kommentar ansehen
05.12.2007 13:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja: irgendwie läuft das bei mir anders.

wenn ich nur an diese stinklangweiligen weihnachtsfeiern mit diesen stinklangweiligen spießigen angestellten denke (nein, nicht bei uns im büro, in den firmen für die wir arbeiten), dann kommen mir immer suizidgedanken.

außerdem mag ich weihnachten eh nicht.
und das weihnachtsliedgedudel in den kaufhäusern, in jedem laden, in büros, heute habe ich beim telefonieren beim weiterverbunden werden "white christmas" hören müssen, macht mich eher depressiv.

ich kann es ja offen sagen, ich hasse weihnachten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?