30.11.07 16:06 Uhr
 7.538
 

Sudan/Teddybär-Affäre: Muslime verlangen, dass die Lehrerin getötet wird (Update)

SN berichtete bereits über die britische Lehrerin (54 Jahre) im Sudan, die jetzt zu 15 Tagen Gefängnis verurteilt worden ist, weil ihre Schüler einem Teddybären den Namen Mohammed gegeben hatten.

In der Hauptstadt des Landes kamen viele Muslime nach dem Freitagsgebet in den Gotteshäusern zusammen und demonstrierten gegen das niedrige Urteil gegen die 54-Jährige, das meldet der Radiosender BBC.

"Keine Toleranz, tötet sie!", so riefen tausende Bewohner der Stadt. Der Rechtsvertreter der Frau will jetzt in Berufung gehen, allerdings würde der Vorgang wahrscheinlich länger brauchen, als der Gefängnisaufenthalt seiner Mandantin.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Update, Lehrer, Affäre, Muslim, Moslem, Sudan, Teddy
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

138 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2007 16:09 Uhr von kingmax
 
+94 | -10
 
ANZEIGEN
welches jahrhundert haben wir ? es kommt mir vor als wären die wohl erst im mittelalter. das eine religion so zurückgeblieben ist, das kann ich heute inder handy pc und internet zeit gar nicht mehr glauben. klar waren die christen, reformierten nicht besser damals, aber damals war auch vor langer zeit. heute ist ein christ nicht mehr was er früher war, ein muslime lebt aber immer noch im mittelalter.

so jetzt will ich viele negative bewertungen.
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:13 Uhr von wayyyne
 
+41 | -4
 
ANZEIGEN
pfff: nach dem freitagsgebet..na wenn da nicht mal jemand hass predigt...diese scheiss missbraucher

und ich meine nur die, die religion missbrauchen
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:29 Uhr von Matix
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
Primitiv: Wegen so etwas einen derartigen Aufstand zu machen zeugt von primitivem verhalten !

Allein dann noch was auf der Spiegel HP steht, zitat "Einige trugen Schlagstöcke, Messer und Äxte bei sich, allerdings keine automatischen Waffen - ein Hinweis darauf, dass die Demonstration nicht von der Regierung organisiert wurde."
Allein dieser Satz sagt eigentlich alles, da haben ein paar nichtmehr alle Latten am Zaun!
Die haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun könnte man meinen.
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:35 Uhr von Anubis71
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Keine Toleranz ? Kein Problem ! Nun ja, das können wir auch. Jeder der nach unserer Rechtsauffassung einen Fehler macht wird erschossen. Und dabei bin ich auch noch grosszügig, denn die Lehrerin hat dem Bären den Namen nicht gegeben, sondern die Kinder!

Ich bin zu krass? Ich denke dabei nicht mal so krass wie der Mob in der News.
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:50 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben doch wohl ne komplette Radfabrik am wandern.

Der Teddy wurde nach einem Jungen in dieser Klasse benannt, welcher zufällig den Namen Mohammed trägt, nicht nach dem Propheten. Andererseits... müssten hier nicht konsequenter Weise alle Eltern ebenfalls angeklagt werden, die ihre Kinder nach Propheten benennen, und die den Namen tragenden Kinder umgebracht werden? (Vorsicht, Sarkasmus!)

Oder liegt es daran, dass der "Teddybär" seinen Namen nach "Teddy Roosevelt" erhalten hat, einem Präsidenten des Landes, welches dort nicht sonderlich angesehen ist? Will man einfach keine derartige Vermischung von bösem Westen und dem Glauben?

Irgendwie kann ich den ganzen Fall kein stück nachvollziehen. Jedenfalls nicht mit gesundem Menschenverstand.
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:56 Uhr von DTrox
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einigen dieser Menschen wäre eine psychiatrische Anstalt sicher die beste Lösung.
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:58 Uhr von Spiel
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
und womit begründen die "muslime": ihre Absicht sie töten zu lassen ?

Glaub nicht das es eine derartige überlieferung gibt jemanden zu töten, weil er einen teddy so genannt hat ?
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:59 Uhr von Spiel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
oberarm: du solltest präsident oder gar diktator werden
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:01 Uhr von reinkanation
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Kaputt: Wie behindert kann man denn sein?? die mit ihrem Propheten die Spinner sollten doch langsam mal merken das ihr ´´Gott´´ nur Gewalt mit sich bringt (wie die Christliche Religion vor ein paar hundert Jahren ebenfalls) aber hier hat man es anscheinend begriffen obwohl ihre Religion älter ist, ist sie immernoch nicht im stande vernümftige Regellungen einzuführen ö.o. Da wird eine Lehrerin verurteilt weil sie den Namen ihres Propheten angegeben hat für ein Kuscheltier HALLO GEHTS NOCH??? und dann verlangen die sogar noch die Todesstrafe, was ist das denn? Zurrückgebliebenen Neandertaler! V.V
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:04 Uhr von NGen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oder: einer dieser moslems @ über mir ;)
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:13 Uhr von Dragon Light
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
verrückt: Immer wieder unglaublich, wenn man dies liest. Und vor Allem der Grund. Keine Toleranz für andere Gedanke. So läuft es in allen Regimes. Traurig.
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:22 Uhr von Floppy77
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Toller Wahlspruch: "Keine Toleranz" daran sollten sich alle westlichen Länder ein Beispiel nehmen und "Keine Toleranz" mehr für Islamisten haben. Wie es in den Wald hineinruft.

Wenn man jeden Islamisten köpfen würde, der Gottheiten anderer Religionen verunglimpft, dann hätten sich die Probleme in der Region von alleine gelöst...
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:25 Uhr von arielmaamo
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
einfach nur böswillig: Jeder der den Sachverhalt kennt, weiss dass die Schüler der Lehrerin wollten,dass der Teddybär so benannt wird. Der Teddy sollte nach einem Schüler benannt werden.
Sie dafür zu verdammen ist einfach nur bösartig.
Wo bleibt da Gnade oder Vergebung.
Oder gibt es die nicht im Islam ?
Ganz zu schweigen, dass Mohammed eher ein falscher Prophet war. Und das sollte man auch dort frei glauben können, was aber nicht möglich ist.
Das Einzige was man der Lehrerin vorwerfen kann ist Naivität.
Die selbe Naivität ist es auch, die solchen Leuten als Zuwanderer hier im Westen alle Freiheiten gewährt.
Das wird nicht honoriert, sondern als Schwäche aufgefasst.
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:27 Uhr von CinaySebeke
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Blöde zurückgebliebene menschen sind das. die leben noch in der vergangenheit.
und das ganze was dort abgeht, hat meiner meinung nach absolut nichts mit dem namen des teddybären zutun, sondern viel mehr, weil sie christin ist!
ich bin selber türke/muslime und solche leute kann man einfach nur verachten.
wer zum teufel sagt denn, dass man den namen mohammed keinem spielzeug geben darf, oder einem tier oder sonst etwas, was kein mensch ist?
mohammed ist ein name wie jeder andere auch, auch wenn es der name unseres propheten war ist er nicht heilig!

ausserdem, wer hier denkt, der islam wäre gewalttätig, der irrt. die gewalt die in den islamischen ländern herscht hat nix mit der religion zutun, viel mehr, weil die leute einfach um 200 jahre zurück geblieben sind.

man ich hasse solche zurückgebliebenen affen. -.-
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:33 Uhr von Iron-Rose
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
reinkanation: Leider etwas falsch.
Der Islam ist um einiges jünger als das Christentum! ;)
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:34 Uhr von zw3rch
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
und wieder ein fetter minuspunkt für die Anhänger des Islams...

Wäre mal Zeit für nen Pluspunkt. Hat mal jemand einen, damit ich das auf meiner persönlichen Liste ausgleichen kann und nicht wieder alle "ach so lieben" Anhänger des Islams verteufele?
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:37 Uhr von Snak3
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
da fehlen mir: einfach nur alle Worte...

Da kommt mir alles hoch, wenn ich sowas höre.

"Kein Toleranz", schön das sie das auch mal öffentlich zugeben...
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:38 Uhr von noneworld
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Schreit der Koran: eigentlich nach der Todesstrafe in diesem Fall? Ist es nicht mittlerweile bekannt, das zuviele sich die Gesetze und den Glauben schon selbst zurechtbiegen?

Aber bevor man wieder zu sehr vom Thema abkommt und hier noch als *ich wills lieber nicht schreiben* hingestellt wird, die Todesstrafe für diese Frau zu fordern, die doch nur den Wünschen der Kinder nachgekommen ist, ist vollkommen inakzeptabel.
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:45 Uhr von arielonline
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:46 Uhr von exekutive
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2007 18:19 Uhr von andreascanisius
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"Tötet sie!" riefen 1000de Bewohner der Stadt. Da hat man doch wieder richtig Mitleid mit der Zivilbevölkerung wenn solche Länder sich mal im Krieg befinden...

Frage an alle Islamfreunde: Sind das nun richtige Moslems, oder nicht? Welche Verteidigungen kommen nun wieder?

Wenn man schon menschen verurteilt, dann wenigstens nur wenn Sie sich über das Unrecht ihrer Tat bewusst waren und es trotzdem getan haben.

Die hat da einen sollen Tag mit ihrer Klasse gehabt und einmal nicht daran gedacht, wofür man alles in diesem Land gekillt werden kann.
Kommentar ansehen
30.11.2007 18:23 Uhr von andreascanisius
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Entschuldigung :): Wenn ich in Rage bin mache ich Rechtschreibfehler ;)
Kommentar ansehen
30.11.2007 18:38 Uhr von reinhold_berlin
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Warum führen wir die islamischen Gesetze: nicht auch in Deutschland ein?

Und schlagen jedem Kanaken, der im Kaufhaus beim Klauen erwischt wird, einfach die Hand ab!

Jeder soll das kriegen, was er verdient.

Und jedem Moslem empfehle ich, mal die Geschichte Nordirlands zu studieren. Da wird er sehen, dass Religion allein auch nicht glücklich macht.
Kommentar ansehen
30.11.2007 18:43 Uhr von andreascanisius
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ähm, es geht denen ja nicht um Glück Die deinken, wenn sie schön ihr ganzes Leben Lang am boden kriechen kommen Sie ins Paradis. Sollen sie doch. Jeder soll leben wie er will aber auch andere Menschen so leben lassen wie sie wollen.

Wenn sie wirklich an Ihren Gott glaubten, vierließen Sie sich darauf, dass Allah die Sündiger strafen wird. Also so ganz sicher können sie sich da ja wohl nicht sein....
Kommentar ansehen
30.11.2007 19:00 Uhr von Unknowner
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
BULLS***: Ich bin selber Moslem und kann nur allen Vorredner recht geben die dieses Verhalten der Leute da für Unsinn halten. Eigentlich müssten die sich doch freuen das ein Kind sogar seinen Teddy nach dem Propheten benennen will aber das es von eine Ausländer genehmigt wurde ist es auf einmal Gotterslästerung.

Ich denke die die auf die Strasse gehen und den Tod der Lehrerin fordern sollten als Gotteslästerer von Ihren eigenen Gerichten verurteilt werden, da sie den Islam in den Schmutz ziehen, bzw. bereits gezogen haben in dem er sich heute befindet.

Refresh |<-- <-   1-25/138   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?