30.11.07 15:40 Uhr
 285
 

Neuseeland: Verwahrloste Tiere - Hohe Geldbuße für Hundehalter-Familie

Das Bezirksgericht Dannevirk in Neuseeland hat drei Mitglieder einer Familie zu einer Geldbuße von insgesamt 18.750 Dollar, umgerechnet etwa 9.800 Euro, verurteilt. Den Verurteilten wird vorgeworfen, ihre Hunde Spud, Joy, Bess, Tui und Jake in sträflicher Weise vernachlässigt und gequält zu haben.

Im April letzten Jahres starb Spud vor den Augen eines Kontrolleurs des Veterinäramts. Dieser informierte sofort das Forst- und Landwirtschaftsministerium über die unhaltbaren Zustände: Spuds Wassernapf war leer, in den Zwingern der anderen Hunde waren die Wasserbehälter veralgt und überall lag Kot.

Während Behörden die abgemagerten, von Parasiten befallenen Hunde als "schockierenden Fall von Vernachlässigung" beschreiben, zeigten sich die Verurteilten wenig einsichtig und sind der Überzeugung, nichts falsch gemacht zu haben.


WebReporter: bopper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Familie, Tier, Neuseeland, Geldbuße
Quelle: www.stuff.co.nz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2007 15:36 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unmöglich, wenn man sich fünf Hunde anschafft, muss man auch die Verantwortung für die Tiere übernehmen und für sie sorgen. Hoffentlich tut den Idioten die Geldstrafe richtig weh.
Kommentar ansehen
30.11.2007 20:45 Uhr von Ostomy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so!!! Daran wie Menschen ihre Haustiere, oder allgemein ihnen untergebene und rechtlich unterprivilegierte Wesen behandeln sieht man was sie wirklich sind.
Kommentar ansehen
30.11.2007 21:07 Uhr von Marc-xteam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geldstrafen gerade zu lächerlich, wenn man einmal ein wirklich vernachlässigtes/geqüeltes Tier gesehen hat dann verflucht man die Justiz.

Ich fände 1,5 Jahre Gefängis besser.
Kommentar ansehen
30.11.2007 22:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sträuben sich: mir die Nackenhaare wenn ich das lese. Mal den Spieß umdrehen und die Täter so behandeln!
Quäle nie ein Tier zum Scherz .....
Kommentar ansehen
01.12.2007 00:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: geldstrafe.....toll...denen gehören die hunde abgenommen, sie dürften nie wieder tiere halten (keine art von tieren) und die gehören mindestens auf bewährung verurteilt....pack

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?