30.11.07 14:17 Uhr
 917
 

Zypern: Geschützte Fledermäuse als Zielscheiben missbraucht

Bisher unbekannte Täter haben in einer im Westen der Republik Zypern gelegenen Fruchtfledermaus-Kolonie ein wahres Blutbad angerichtet. Nur 10 bis 15 der etwa 60 seltenen Tiere haben nach Behördenangaben das Massaker überlebt.

Entdeckt wurde die offensichtlich aus Spaß an der Freude erschossenen Fledermäuse am Mittwoch. Die Tat selbst geschah vermutlich bereits am Sonntag. Die Tiere leben in einer umzäunten Höhle, weit abseits menschlicher Ansiedlungen.

Fruchtfledermäuse sind eine streng geschützte Spezies, die innerhalb der EU nur auf Zypern vorkommt. Man schätzt die Population auf 3.500 Tiere. Vor der zypriotischen Unabhängigkeit 1960 wurden die einstmals zahlreichen Bestände durch staatliche Vernichtungsprogramme stark dezimiert.


WebReporter: bopper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zypern, Geschütz
Quelle: today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2007 18:31 Uhr von werderaner
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
traurig einfach sehr traurig! Wie Tiere unter dem Menschen leiden ist wirklich traurig!
Kommentar ansehen
30.11.2007 19:26 Uhr von Lowjack-Matrix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: Eigendlich ist es ja egal..
Da es in einigen Jahren von den Tieren eh keine mehr gibt...
Dan könnt ihr denen nur noch auf den Bildern in der Zeitung zusehn.

Schande sowas..
Echt ..
-.-
Kommentar ansehen
30.11.2007 21:01 Uhr von Nuernberger85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
es heißt: zyprer. :)
Kommentar ansehen
30.11.2007 23:01 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie in einer anderen: News schon kommentiert. Saftige Strafe und als Knast eine dunkle Höhle für die Täter. Dann können sie mal darüber nachdenken was sie getan haben.
Kommentar ansehen
30.11.2007 23:47 Uhr von atzelich
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jede europäische Fledermausart ist bedroht: Leider werden diese armen Tierchen durch die Medien verteufelt als Vampire und weiss Gott noch was. Wer aber schon mal mit Fledermäusen zu tun gehabt hat, der weiss wie possierlich und ungefährlich diese Tierchen sind. Für die Natur sind Fledermäuse so gut wie unentbehrlich, wieso wird nicht einmal eine Aufklärungsserie darüber gedreht? Fledermausmord gehört genauso geahndet wie Wilderei. Ich habe durch mein Hobby, der Speläologie, zwangsläufig mit FLedermäusen zutun und versuche diese zu schützen wo ich nur kann. Wer seinen Beitrag zum Umwelt und Fledermausschutz beitragen möchte, kann gerne einen Bauplan für einen Fledermauskasten (als Sommerquartier) bei mir anfordern: [email protected] Ich stehe auch gerne bei Fragen zum Fledermausschutz, bzw. kann ich evt. Adressen von Schützern und Spezialisten (nach Rücksprache) vermitteln
Kommentar ansehen
01.12.2007 00:53 Uhr von Nuernberger85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: ach...bassd scho! ;) klingt eh besser deine, leider veraltete variante! :)
Kommentar ansehen
01.12.2007 01:03 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: wie muss man den drauf sein, wenn man gefallen daran findet, wehrlose tierchen zu quälen...
Kommentar ansehen
01.12.2007 09:01 Uhr von atzelich
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Da brauchst du nicht nach Zypern zu schauen, das passiert auch bei uns.
Da werden Fledermäuse die sich in Kirchtürmen oder städischen Häusern eingenistet haben, vermeintlicherweise getötet.
Ich habe dafür einige Beispiele und es wird trotz allem nicht besser bei uns. Durch dieses Unwissen ist die sogenannte Hufeisennase bei uns letztes Jahr offiziell ausgestorben.
Kommentar ansehen
01.12.2007 10:54 Uhr von Kalkofe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fruchtfledermaus: klingt irgendwie nach HARIBO
Kommentar ansehen
01.12.2007 11:07 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jsbach: es ist wirklich schlimm was mit den Tieren geschehen ist.
Leider konnte ich die Quelle nicht lesen, muss mich auf die Angaben hier beschränken.
Fledermäuse sind auch hier immer Ziel für abergläubisches Denken gewesen.
Es fehlte die genügende Aufklärung darüber wie nützlich dies Tiere sind.
Zypern ist durch Politik wie Religion eine geteilte Insel. Das heißt allerdings auch auf gut Deutsch alles was ich nicht kenne muss ich ablehnen.
Diese Hinschlachtung an unschuldigen Tieren ist für mich nur ein Zeichen für die Angst der Menschen vor etwas unbekanntem und unfassbarem.

Wir müssen lernen unsere Angst zu verlieren. Androhungen von Strafen verstärkt nur die Angst.
Kommentar ansehen
01.12.2007 13:09 Uhr von Alfaeins
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eben der Mensch. Der Mensch ist auf der Welt das einzige Lebewesen was auch grausam sein kann (Ist) . ( Leider )
Kommentar ansehen
01.12.2007 13:16 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfaeins: Ach ja und damit gibst Du Dich zufrieden? Das ist noch trauriger!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?