30.11.07 12:16 Uhr
 3.187
 

Akustische Warnsignale bei Alkohol- und Zigarettenkauf?

Händler in Deutschland, die Zigaretten, Alkohol oder altersbeschränkte DVDs an Jugendliche verkaufen, werden von der Politik in die Zange genommen: Es drohen zukünftig erheblich höhere Geldbußen, die in einem Bußgeldkatalog definiert sein werden.

Um die Händler stärker zu sensibilisieren, sollen Warnhinweise deutlicher aufgedruckt sein, gegebenenfalls geben akustische Signale einen Alarmton an der Kasse. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen erklärte, um Kinder und Jugendliche besser zu schützen, müsse der Jugendschutz rigoroser werden.

Das Thema Testkäufe von Kindern bzw. Jugendlichen allerdings scheint im Moment mehr in den Hintergrund zu geraten, da die Kritik an diesen geplanten Praktiken offenbar zu groß war.


WebReporter: arielonline
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Alkohol, Zigarette
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident verurteilt aggressive Proteste im Wahlkampf scharf
UN-Generaldebatte: Erdogan verlangt mehr Geld für syrische Flüchtlinge in Türkei
Iran kritisiert Uno-Rede von Donald Trump: Solcher Hass gehöre ins Mittelalter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2007 12:05 Uhr von arielonline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir drängt sich zunehmend der Eindruck auf, dass unsere Regierung von Paranoia geprägt ist. Anders sind die Rundumschläge - vorwiegend von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen - nicht mehr zu erklären...
Kommentar ansehen
30.11.2007 12:57 Uhr von wossie
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Ohne Alkohol und Zigaretten verharmlosen zu wollen: Gibt es für die Bundesfamilienministerin keine anderen Probleme?
Solange die Jugendämter nicht in der Lage sind, Kinder vor dem verhungern zu schützen, muss man keine Klingeltöne an der Kasse installieren.
Kommentar ansehen
30.11.2007 12:58 Uhr von Lucky Strike
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
hab ne viel einfachere regelung: Einfach mit ins Gesetz aufnehmen, dass
Alkoholische Getränke weggeschlossen werden müssen und diese erst nach Vorzeigen des Ausweises ausgehändigt werden.
EGAL ob man aussieht wie 16 oder ob man nen weißen Bart und ne Glatze hat.
Wer sich nicht dran hält, kassiert mehrere 10.000€ Strafe pro Verstoß.
Und am Kassenband neben Geld auch den Perso rauszuholen ist kein großer Mehrzeitaufwand.

Ich persönlich sehe trotz Volljährigkeit sehr jung aus und werde allen ernstes noch für 16 oder 17 gehalten :)
jedes mal wenn ich höflich kontrolliert werde, hab ich mir angewöhnt die kassierende Person etwas zu loben. Weil es leider zu selten ist.
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:00 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber als ich vor ein paar Monaten einen Film ab 18 im Media Markt kaufte, war auf dem Monitor an der Kasse nach dem Scannen des Barcodes ein großes rotes Rechteck mit dem Hinweis "AB 18" oder so ähnlich zu sehen. Und gestört hat das in Ermangelung des akustischen Signals niemanden, aber die Kassiererin hat so unbedingt mitbekommen, dass sie hier genauer hinsehen sollte, und sich ggF. den Ausweis zeigen lassen muss. Ob das in der Praxis aber dan auch wirklich so umgesetzt, oder das Rechteck einfach weggeklickt wird, kann ich nicht sagen.
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:26 Uhr von arielonline
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wann ist eigentlich die Schmerzgrenze erreicht? Ich frage mich zunehmend, ob die Planungen, Verordnungen, Gesetze der Regierung nichts anderes sind als Tests, wann bei den Bürgern die Schmerzgrenze ereicht ist, wie weit die Regierung mit Verfassungsbrüchen gehen kann.
Verbote waren noch nie ein Mittel, soziale Problem zu lösen. Und Alkohol bei Jugendlichen ist nun mal ein soziales Problem, das nicht mit Verboten zu lösen ist. Rausch, in welcher Form auch immer, ist ein menschliches Bedürfnis: Religion ist Rausch, Sex ebenso wie Alkohol, Geschwindigkeit, Tabak, Drogen, und - bei Politikern natürlich auch Macht. Religiöse Exzesse - verbietet von der Leyen die Kirchen? Geschwindigkeit - wird die Formel 1 als jugendgefährdend zensiert? Macht - schaffen sich die Politiker endlich selbst ab? Sicher nicht - es ist viel einfacher, diffuse Gesetze wie den sog. Jugendschutz als Vehikel zu benutzen, um von sozialen Fehlentwicklungen, die durch verfehlte Politik verursacht wird, abzulenken. Verhungerte Kinder, Gewaltexzesse, Arbeitslosigkeit (verschleiert durch geschönte ABM-Bilanzen) - es gäbe viel zu tun. Aber zu was hat man nun mal seine überbezahlten Beamten in den Ministerien? Man lässt sie Gesetze und Verordnungen ausarbeiten - und wenn die öffentliche Meinung sich mit tatsächlichen Problemen befasst, wie z.B. verhungerten oder gequälten Kindern, dann lenkt man schnell mal ab und zaubert wieder mal eine tolle Arbeitsgruppe aus dem Ministeriumshut, die das schon alles richten wird. Alkohol, Porno oder Tabak hat nichts damit zu tun? Oh doch. Denn die werden immer wieder gerne als Sündenbock geprügelt, so lange, bis niemand mehr an die Ausgangsprobleme denkt.
Vielleicht sollte die Politik mal in die Geschichte schauen: Es gab schon aus nichtigeren Gründen Proteste der Bürger, die zu einem Sturz der Regierungen führten.
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:27 Uhr von wayyyne
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
hohoho: also ich bin für ein furzgeräsch beim kauf..das sensibilisiert käufer und verkäufer...und die kinder haben davon auch was zu lachen..da kann frau von der leyen doch zufrieden mit sein
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:37 Uhr von Isamu_Dyson
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
schwachsinn: als wenn lautstarke signale etwas daran ändern würden.
ausser das sie nerven würde es rein garnichts daran ändern.

entweder der verkäufer ist pflichtbewusst und achtet darauf nichts an minderjährige zu verkaufen oder es wird ihm eh egal sein.
bin mir auch fast sicher das der hauptteil der personen die alkohol/zigaretten an jugendliche verkaufen männlicher natur sind.

also verbietet männer...

neh neh immer solche schwachsinns ideen von unsere geistigen "elite"
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:39 Uhr von Flyingarts
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
altersbeschränkte DVDs ??? Das stelle ich mir lustig vor, wenn einer in der Videothek versucht heimlich und ohne das es die andereren Kunden mitbekommt, einen Porno-Film auszuleihen und dann ein entsprechendes Warnsignal ertönt...
Dann kann er nur noch mit hochroem Kopf den Laden verlassen ;)

Ich finde das ganze übertrieben.... Ich glaube schon das die Verkäufer ganz genau wissen, was sie da tun und wem sie welche Sachen nicht aushändigen dürfen...
Aber es interressiert keinen... Man kann Gesetze machen bis zum Umfallen aber solange es an den nötigen Kontrollen fehlt, ändert sich gar nichts...
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:56 Uhr von EduFreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arielonline: Ein wahres Wort, ganz meine Meinung. Gehört aber nicht hierher^^
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:59 Uhr von Isamu_Dyson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
verbote: gerade bei verboten blüht dann der schwarzhandel.

dur verbote und gesetzte wird man nichts...rein garnichts ändern können. man stärkt dabei nur den schwarzmarkt und macht kinder und jugendliche zu kriminellen.

aber mir ist schon klar das solche vorschläge eh nur von totalen idioten kommen können. schon erstaunlich das diese volksvertreter für uns leisten. jeder von uns könnte deren job besser machen...nur sind wir die dummen und bekommen nicht so ein hohes gehalt und später eine spitzen rente für jahrelangen unsinn verzapfen.
Kommentar ansehen
30.11.2007 14:43 Uhr von mondweib
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
warnsignale beim zigarettenkauf? es ist schön, dass so essentielle themen heutzutage noch auf so eine art und weise beachtung in der politik finden. ich dachte schon, die gesellschaft würde zu grunde gehen. puh!
Kommentar ansehen
30.11.2007 15:56 Uhr von acdcrulez
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie soll das in Getränkeläden und Kneipen aussehen? Hört man dann nurnoch ein Dauerpiepen oder wie stellen die sich das vor?
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:58 Uhr von MannisstderBlond
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Artikel 1: [Menschenwürde; Grundrechtsbindung der staatlichen Gewalt]

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Wo bleibt den da meine Menschenwürde, wenn auf meine Laster von staatlicher Seite so drastisch hingewiesen wird?

mfg
MidB
Kommentar ansehen
30.11.2007 19:44 Uhr von ritalein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Klingeltöne! Da kommt dann vielleicht ein ganz neuer Klingelton fürs Handy: Bier her, Bier her... und die Kassiererin wird wahnsinnig
Kommentar ansehen
01.12.2007 10:11 Uhr von Hinkelstein2000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dumme Frage: warum leben wir (also über 25 und so) eigentlich noch? Bei uns gabs Zigaretten und Alk ohne Probleme und die meisten von uns ham spätestens mit 12 oder 13 Zigaretten gequalmt... liegt das nur an der Maßlosigkeit der heutigen Jugend oder werden die Jungspunde einfach nur maßlos, weils verboten ist und deshalb gilt dann "mitnehmen was geht" ? Übrigens: ja, auch ich habe mit 13 geraucht und bin seit über 20 Jahren wieder Nichtraucher :-)
Kommentar ansehen
01.12.2007 10:59 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: Die idee ist nicht schlecht, aber wenn man mal in die etwas größeren Kaufhäuser schaut, so etwa Globus oder Handelshof/Kaufland, wird es doch relativ absurd, diese schier unglaubliche Menge an Alkoholika wegzuschließen. Abgesehen von dem Aufwand, für jeden Kunden den richtigen Abschnitt im Regal aufzuschließen etc. pp..

Der Ansatz ist gut, aber es ist eben nicht alles Aldi oder Lidl
Kommentar ansehen
01.12.2007 11:16 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn aber die Gemeinde ein Fest veranstaltet wird Bier und Wein an jeden ausgeschenkt der zahlt - auch wenn die 12-jährigen für Papi holen.

Nebenan im Getränkehandel auf 800 qm Lagerfläche sollen aber die 1000 Bierkisten unter Pieps-Kontrolle ??

Wo leb ich denn? In Land der dümmsten Politiker?
Kommentar ansehen
01.12.2007 12:11 Uhr von Wodkabruder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Das glauben die doch selbst nicht dass man dadurch als Minderjähriger nicht mehr an alkoholische Getränke kommt.
Kommentar ansehen
01.12.2007 15:33 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Isamu_Dyson: "als wenn lautstarke signale etwas daran ändern würden.
ausser das sie nerven würde es rein garnichts daran ändern."

Ob das etwas ändert liegt an der Kundschaft, bei einer angehmen (weibl.) Computerstimme die "ab 18" sagt, würde ich den in der Schlange vor mir genauer anschauen.
...und wenn er offensichtlich zu jung ist würde ich die Kassiererin mal fragen was sie sich dabei denkt.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
Bastian Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl in ARD im Gespräch
Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?