30.11.07 11:38 Uhr
 1.427
 

WSI-Studie: Jeder Fünfte in Deutschland lebt unter der Armutsgrenze

Die von der Hans-Böckler-Stiftung erstellte Studie zeigt die Lohn- und Kaufkraftentwicklung in Deutschland von seiner negativen Seite auf. Darin wird bestätigt, dass der Lohnanteil am Volksvermögen in unserem Land seit 1960 nicht mehr so niedrig war wie derzeit.

Durch die extrem bescheidenen Lohn- und Gehaltszuwächse fiel der dadurch ermittelte Wert auf 38,8 Prozent. Hingegen sei der 'Kuchen' des Volksvermögens, damit sind die Kapitalgewinne und das Vermögen gemeint, auf stattliche 33,8 Prozent angewachsen.

Einer der Studienautoren stellte klar, dass vor allem bei den gut verdienenden Bürgern das Realeinkommen gestiegen sei; bei den Menschen mit durchschnittlichen Verdiensten sei ein Gleichstand eingetreten, bei vielen habe sich gar ein Kaufkraftverlust eingestellt.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Studie, Armut
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2007 11:32 Uhr von Luckybull
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Arme werden immer mehr in Deutschland, das ist eindeutig feststellbar. Aber auch die Reichen nehmen in unserem Land zu, werden immer reicher. Das sind einfach nicht mehr hinnehmbare Verhältnisse, vor allem die Löhne für die Durschnittsverdiener müssen rauf und das Steueraufkommen gerechter portioniert werden.
Kommentar ansehen
30.11.2007 11:54 Uhr von Das allsehende Auge
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Den Frankreich tanzen? Was sollen wir machen, den Frankreich tanzen. Tja, der erste Frankreichtanz hat auch nix gebracht.

Nebenbei Frage. Wann würde sich in Deutschland was ändern? Garnicht, denn auch mit Arsch hochbekommen, bekommt man keinen Job, zumindest keinen über der Armutsgrenze. Denn Kampf haben wir verloren - unsere Kinder werden es uns danken - danken es uns jetzt schon. :-(

Übrigens auf Deutschlandwette war es zuzweitst, die Meldung und jetzt sogar drei Statistiken als Grafiken.

http://www.deutschland-wette.ch.vu
Kommentar ansehen
30.11.2007 12:04 Uhr von Laub
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jo ist klar. Arme werden immer ärmer und Reiche immer reicher. Das geht soweit bis hier Aufstände und sonst irgendwas ist. Die Politiker ignorieren das einfach und stopfen sich in aller Seelenruhe die taschen voll während die Leute alle am meckern sind, aber keiner Lust hat seinen Hintern nur einen Meter zu bewegen.
Da wird irgendwas was ganz schlimmes passieren. Ich sehs schon kommen.
Mein alter Klassenlehrer sagte schon vor fünf Jahren: Ich kann Euch heute sagen das es in Zukunft immer mehr Arme Leute geben wird und immer mehr Reiche und dann passiert irgendwas schlimmes.
Denke ich auch. Lange wird das nicht mehr gut gehen.
Kommentar ansehen
30.11.2007 12:16 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Den Paukenschlag noch dazu: (weils so schön ist)

15 Jahre Nettolohnsenkung dokumentiert vom Statistischen Bundesamt
5 Jahre Arbeitsplatzvernichtung, dokumentiert auf egon-w-kreutzer.de
20 Jahre Table for Two - dokumentiert auf Tonträgern
http://www.egon-w-kreutzer.de/...

Und den neuesten noch als Bonus

Die Banken-Dollar-Airbus-Krise
http://www.egon-w-kreutzer.de/...

Aber keine Angst - Bald ist vorbei

Unser Geldsystem - Ein System mit Verfallsdatum
(Google Video)
http://video.google.com/...
Kommentar ansehen
30.11.2007 12:47 Uhr von SdS-Donnergott
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Mein Gott Unglaublich, staendig wird hier rumgeheult wie schlecht es doch allen geht... wahnsinn.

Armutsgrenze... hallo? In Deutschland ist man doch schon ander Armutsgrenze wenn man sich kein Premiere oder kein Auto mehr leisten kann.

60 % der Menscheheit wuerden wohl alles tun nur um auf den Lebensstandard der Deutschen Armutsgrenze zu kommen (TV, Auto, Radio, genug zu essen, Kinder in der Schule, beheizte Wohnung, Studium der Kinder moeglich, sichere Strassen, usw...)

Dass die Loehne nicht mehr steigen ist doch auch klar... warum soll ein Inder oder Chinese bei gleicher Leistung besser bezahlt werden? Auf Dauer wird sich das angleichen (den Fernseher der einmal daheimsteht nimmt einem doch eh keiner mehr ;))
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:09 Uhr von proPhiL
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Donnergott: Das ist genau die FALSCHE Ansicht.
Wo würden wir denn Leben heutzutage wenn wir einfach mit dem zufrieden wären, was wir grad so haben?
Wir müssen uns NICHT mit anderen Ländern vergleichen. Und das ist jetzt nicht rassistisch gemeint. Ein Supersportler hört auch nicht auf zu trainieren wenn er merkt, das die anderen nicht so gut sind wie er.
Wir sollten immer danach streben, dass unser Leben besser wird. Ich streite nicht ab, dass es das nicht wird. Für viele wird das Leben besser. Und genau diese legen die Messlatte hoch. Wenn dann allerdings 20% (wie in der Studie angegeben) nicht mitkommen, dann mach das höllisch viel aus. Und DAS definiert ARMUT in DEUTSCHLAND. Das ist nicht das gleiche ARMUT wie in Afrika, aber das zählt nicht. Jemand, der in Deutschland in ARMUT lebt, wäre im Ausland nicht Arm. Aber wie gesagt, das (Auswandern in ärmere Verhältnisse um sich dort mit Radio und beheitzer Wohnung reicher zu fühlen) wäre die falsche Richtung.

Und unsere Löhne steigen. Nämlich die, die in Deutschland noch eine Arbeit verrichten können, welche im Ausland nicht billiger zu bekommen ist.
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:11 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie muss ich doch auch mein Geld verdienen, wok!

Dafür ist die Seite wenigstens kostenlos - böse Zungen sagen umsonst.

Ne, die Bücher bekommt man doch in jeder Bücherei oder die Infos im Netz - sogar zusammengefasster. ;-)
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:46 Uhr von Isamu_Dyson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
faul? ja richtig alle meckern und tun so als wenn sie mit großen prophezeiungen etwas erreichen. auch posten von lnks oder websites die die wahrheit zwar zeigen, aber auch nichts unternehmen helfen nicht.

einige der user hier und ich wollen nicht mehr meckern...wir haben es satt. wir organisieren unsund werden was tun, wo andere nur hilflos tun oder doch nur faul sind, selbst wenn sie alle probleme sehen.

ihr fühlt euch hilflos, ihr denkt es hat keinen zweck? klar...gebt auf und seht zu wie es euch bald noch schlechter geht!

wer endlich was machen will schließt euch uns an.
wir werden die bevölkerung aufklären...und hoffentlich bald in massen demonstrieren und denen da "oben" dampf unter ihrem reichen hintern machen.

wir werden ihnen zeigen, das wir...die sie reich gemacht haben uns nicht länger alles gefallen lassen.

bitte aber keine radikalen...an solchen haben wir kein interesse. wir wollen mit einer friedlichen großdemo etwas erreichen...nicht mit einem strassenkrieg wie in frankreich.

gewalt bei so einem umbruch komplett zu vermeiden...ich bin mir bewußt das es kaum möglich sein wird. radikale subjekte werden demos immer ausnutzen um ihr "ding" zu machen.

aber einfach nichts tun und weiter jammern? neh...das ist ebenso keine lösung.

also wer was bewegen will...nutzt eure chance und beteiligt euch!

PM an mich...

und an den rest der sich dann doch nicht bequemt...selber schuld an eurer situation...genau deswegen haben die reichen ein so leichtes spiel. sie setzen darauf das alle nur meckern und trotzdem weiter kuschen.
Kommentar ansehen
30.11.2007 13:53 Uhr von wayyyne
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
danke: na dann viel spass und erfolg.

ich kann auf euch zählen. ich schau euch dann von meiner couch aus zu
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:10 Uhr von wayyyne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
dennoch sterben in deutschland die leute nicht wegen armut, wie in einigen anderen ländern auf der liste.

denn in D wird sich auch um die armen gekümmert.zumindest muss niemand verhungern wenn er die hilfe annimmt
Kommentar ansehen
30.11.2007 16:56 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht verhungern? tja das aber obdachlose im winter unter den brücken oder sonstwo im freien erfrieren zählt dann wohl nicht.

und mal ehrlich...wer stellt denn eine statistik auf woran ein obdachloser nun gestorben ist? krankheit? kälte? hunger?

ich seh es täglich in den strassen, selbst auf einkaufsmeilen wie ein paar menschen die mülltonnen durchwühlen nach etwas essbaren...

dank der überflussgesellschaft verhungern sie nicht schnell...aber weit vom verhungern ist das auch nicht. und ein menschenwürdiges dasein stelle ich mir auch anders vor.
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:56 Uhr von Isamu_Dyson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ARGE: hmm was hörte ich letztens aus erster hand. am freitag war ein mann auf der ARGE und bat um einen vorschuss, da er 3 monate in kur war und das we bevor stand, der kühlschrank aber leer.

antwort der sachbearbeiterin: ich kann nichts machen. kommen sie montag wieder.

also ehrlich...mit wie wenig mitleid kann ich leben? das solche personen noch ruhig schlafen können ist schon verwunderlich...schickt den armen weg mit dem wissen das der ein ganzes wochenende und den freitag nichts zu essen haben wird.
Kommentar ansehen
01.12.2007 01:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
man sollte: doch mal die vehältnismäßigkeit nicht vergessen...was wir hier arm nennen ist in anderen ländern steinreich....klar leben viele menschen schlecht, aber wir haben ein dach über dem kopf, können essen, haben fließendes wasser usw....natürlich nimmt die armut in detuschlandn zu, das sieht man an allen ecken, aber man sollte doch mal realistisch bleiben und sich vor augen halten, dass es uns gar nicht so schlecht geht....feuer frei
Kommentar ansehen
01.12.2007 23:57 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nettolohnquote von 56 auf 39 Prozent gesunken: Arbeitnehmer werden offenbar auch dieses Jahr ärmer
29. November 2007

[ngo] Der Anteil der Löhne am Volkseinkommen ist offenbar auch im Wirtschaftsaufschwung weiter zurückgegangen. Das ergibt sich jedenfalls aus dem neuen Verteilungsbericht, den das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung am 29. November vorstellte. Die öffentliche Abgabenpolitik trage zur Einkommens-Ungleichheit bei, indem sie weiterhin vor allem die Masseneinkommen belaste, so Studien-Autor Claus Schäfer. "Die Verteilungs-Schieflage und vor allem die wachsende Einkommens-Armut sind eine schwerwiegende Hypothek für Wirtschaft und Gesellschaft", meint Schäfer.

http://www.ngo-online.de/...
Kommentar ansehen
24.12.2007 23:39 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bildet sich leider eine immer größer werdende Kluft zwischen sehr Reichen und sehr Armen.
Kommentar ansehen
30.12.2007 22:21 Uhr von JustDoIt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann tut doch etwas: hallo,

es gibt so viele Moeglichkeiten Patenschaften zu uebernehmen.. warum tut ihr dann nichts. Immer ist der Staat an allem Schuld.. wie waere es, wenn jeder ein bisschen seiner Zeit damit verbringt selbst soziale Verantwortung zu uebernehmen und in seinem eigenen persoenlichen Umfeld einen kleinen Beitrag leistet.. :-)

Eine tolles neues Jahr!
Kommentar ansehen
31.12.2007 11:37 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute idee: Patenschaften für die VerTRETENen (Geschändeten). Auf jeden Fall besser als dieses "Du bist Deutschland" - hab Fernsehn gesehen und das läuft ja immer noch - der verlogene Dreck.

Sowas könnte sich doch gut "aufziehen" lassen.

Nebenbei nicht alle sind Schmarotzer

Nur so ganz nebenbei; Ca. 600.000 Arbeitsplätze sind vorhanden für 3-4 Millionen offizielle Arbeitslose oder 6-12 Millionen inoffizielle - je nach dem wie es beliebt - Arbeit haben wollende. Viele Jobs sind aber mit einer Bezahlung unter der Armutsgrenze, meist sogar unter Sozialgeldgrenze, sowie viele die nicht besetzt werden können wegen der fehlenden Qualifikation - Ingenieure z.B. - um auch mal auf der Bildungsmisere und der FALSCHEN förderung von Ein-Euro-Jobern rumzuhacken.

Tun wir was (tut zumindest soviel wie ich - Deutschland-Wette), damit wenigstens unsere Kinder es besser haben - oder alleine schon die die jetzt schon nichts mehr haben.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?