29.11.07 20:02 Uhr
 1.268
 

Standortanzeige auf dem Handy mit Google Maps "my location" ohne GPS

Ein neuer Dienst von Google Maps, der noch in der Testphase läuft, ist "my location". Das System, das auf Handys ohne GPS funktioniert, ermittelt den aktuellen Standort anhand der Signale von Mobilfunkmasten.

Da Handys in den meisten Fällen gleichzeitig Kontakt zu verschiedenen Sendemasten haben, kann aus den Informationen die Standortbestimmung erfolgen. Das erreicht man über die Triangulation. Ein blauer Kreis wird in eine Karte eingeblendet, die auf dem Display abgebildet wird.

Die Anzahl der Sender sind für die Genauigkeit verantwortlich, da jede Sendeinrichtung als Bezugspunkt genutzt wird. Nach Angaben des Nachrichtenportals "Golem" sind die Ergebnisse wesentlich schlechter, als Messungen mittels GPS. Beim Test wurde nur eine Genauigkeit von 1,7 Kilometern gemessen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Google, Stand, Standort, GPS, Google Maps
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Google Maps zeigt Luftverschmutzung in Städten an
"Dump Tower": Jemand hat Name von "Trump Tower" auf Google Maps geändert
Google Maps entfernt Palästina einfach von der Landkarte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2007 23:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ui, dann schalte ich mein: Handy nicht mehr so oft ein. Feind (kann) mitlesen.
Trotzdem interessanter Tool sollet er mal kommen...
Kommentar ansehen
30.11.2007 02:03 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Genauigkeit: Die Standortbestimmung mit Hilfe von Mobilfunkantennen bieten auch manche Mobilfunkanbieter (zumindest hatte meines wissens O2 das mal). Die Genauigkeit hängt von den Zellengrößen ab. In der Stadt sind diese oft sehr klein (da gibt es Sender, die nur ein paar Meter versorgen, zb in unterirdischen Bahnstationen) und die Bestimmung kann daher auch sehr präzise erfolgen. Auf dem Land sind die Abstände jedoch wesentlich größer, was das ganze erschwert.
Neben lustigen Spielereien oder als Navigationshilfe kann das übrigens auch für Rettungskräfte bei einem Notfall hilfreich sein (besser als gar keine Ortsangabe). Weiß allerdings nicht, ob das wirklich so genutzt wird.
Kommentar ansehen
30.11.2007 17:52 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Stimmt schon. Allerdings gibt man bei so einem Dienst die Daten bewusst und freiwillig ab. Wer das machen will, ok. Eigenes Risiko. Schäuble fragt aber nicht und lässt einem auch nicht die Wahl.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Google Maps zeigt Luftverschmutzung in Städten an
"Dump Tower": Jemand hat Name von "Trump Tower" auf Google Maps geändert
Google Maps entfernt Palästina einfach von der Landkarte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?