29.11.07 15:01 Uhr
 353
 

Sudan: Anklage gegen verhaftete Lehrerin aus Großbritannien erhoben (Update)

SN berichtete bereits mehrfach über die 54 Jahre alte Lehrerin aus Großbritannien, die im Sudan in Haft sitzt, weil ihre Schüler einem Teddybären den Namen Mohammed gegeben hatten.

Jetzt ist gegen die Frau eine offizielle Anklage erhoben worden. Die Klage erfolgt wegen Volksverhetzung und der öffentlich gezeigten Geringschätzung für religiöse Belange. Die Justizbehörden im Sudan stufen den Namen des Teddys als Gotteslästerung ein.

"Wir sind überrascht und enttäuscht von dieser Entwicklung", so die Regierung von Großbritannien. David Miliband, der britische Außenminister, bestellte jetzt den Botschafter des Sudans ein.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Großbritannien, Lehrer, Anklage, Sudan
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2007 15:12 Uhr von oralke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naiv ? Hier ein Klassenmaskotchen Jesus zu nennen käme auch ein bischen komisch.

(Dafür wird man hier höchstens (auch nur in Bayern) versetzt oder beurlaubt.)
Kommentar ansehen
29.11.2007 15:14 Uhr von PruegelJoschka
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sich in den Sudan begibt der sollte auch wissen, was erlaubt ist und was nicht. Immerhin ist es einer dieser Staaten, wo der Islam als Schlampe für die Unzufriedenheit und Hass missbraucht wird. Eine so ehernvolle Religion hat dieses Schicksal wirklich nicht verdient ...
Kommentar ansehen
29.11.2007 16:50 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Gedeon: Dummheit schützt vor Strafe nicht!

Und wenn die Strafe darin besteht, daß mir die Hände abgehackt werden ... dann Informiere ich mich!

Wenn ich nach Israel gehe, dann werde ich auch nicht meine Katze Jehova nennen!
Kommentar ansehen
29.11.2007 18:35 Uhr von kopfnigger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auwei Jetzt bekommt GB auch einen "Marco".
Kommentar ansehen
29.11.2007 19:52 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verurteilt: Die Frau wurde heute zu 15 Tagen Haft verurteilt. Ausserdem muss sie das Land verlassen.
Kommentar ansehen
30.11.2007 05:43 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Kloschüssel Meine Kloschüssel, die heißt Mohamed
früher hieß sie mal Pol Pot, Mao oder Stalin
Nun mag ich diese Namen alle ned
drum scheiß ich auch immer dahin

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?