29.11.07 14:58 Uhr
 553
 

Plauen: Furchtbare Entdeckung - Totes Baby wurde fünf Jahre im Koffer aufbewahrt

In der Stadt Plauen in Sachsen wurde am Dienstag in einer Wohnung die mumifizierte Leiche eines im Jahr 2002 geborenen Mädchens aufgefunden. Die 28-jährige Mutter legte es in einen Koffer und versteckte es bei Bekannten. Das Mädchen wurde bereits obduziert, aber das Ergebnis steht noch aus.

Die Mutter wurde vom Gesundheitsamt vorgeladen, da die ärztliche Voruntersuchung zur Einschulung anstand. Dabei verwickelte sie sich in Widersprüche bezüglich des Kindes. Sie hätte damals das Kind im Krankenhaus zur Welt gebracht und verschwieg die Geburt ihrem Freund.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus hat sie das Kind wenige Tage später tot in ihrem Bett aufgefunden. Wie die Staatsanwaltschaft durch den Sprecher Tümmler mitteilte, wurde die Frau bereits verhaftet. Das Baby war auch bei keinem Amt angemeldet worden und es wird weiter ermittelt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Baby, Entdeckung, Koffer
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2007 13:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man ein Baby über einen Zeitraum von fünf Jahren bei Verwandten verstecken? Diesen müsste doch der Verwesungsgeruch aufgefallen sein. Der Staatsanwaltschaft sprach auch noch vom „familiären Umfeld“.
Kommentar ansehen
29.11.2007 15:19 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also es ist für mich nach wie vor unverständlich wie man so etwas tun kann.

auch der freund muss doch zumindest gemerkt haben dass die frau schwanger war.
aber wer weiß was das für menschen sind.
Kommentar ansehen
29.11.2007 16:22 Uhr von mempi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrecklich: Schrecklich, wenn sowas passiert. Ich kann es nicht verstehen.


Aber was an dem Artikel falsch ist, ist das Plauen nicht in Thüringen ist sondern in Sachsen.
Kommentar ansehen
29.11.2007 16:38 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder erschreckend von solchen Fällen zu lesen.

Was muss in solchen Leuten vorgehen?
Erst bringt die Frau das Kind "heimlich" zur Welt.
Da frag´ ich mich dann schon, wass das für eine Beziehung zu ihrem Freund ist. Ab einem gewissen Punkt ist eine Schwangerschaft nur noch sehr schwer zu übersehen.
Und wie hat sie ihrem Freund den Krankenhausaufenthalt erklärt???
"Schatz, ich muss mal ein paar Tage ins Krankenhaus! Aber komm´ mich nicht besuchen, ich hab´ was ganz dolle Ansteckendes!"
Also wenn meine Frau im Krankenhaus liegt, versuche ich schon sie "ab und zu" mal zu besuchen.

Dann auch noch das Baby vor dem Freund zu verstecken, um es dann "wenige Tage" später tot im Bett vorzufinden halte ich auch für eher ungewöhnlich.
Okay, ich kann mir schon vorstellen, dass es eine Mutter extrem hart trifft, wenn man sein eigenes Kind plötzlich tot im Bett findet (das möchte ich selber auch niemals erleben müssen).
Aber es dann in einem Koffer bei Verwandten zu verstecken?!?!
Sind die Verwandten alle ohne Geruchssinn oder haben die ein so großes Haus, dass sie einige Räume fünf Jahre lang gar nicht betreten?

Traurig, traurig.
Im Nachhinein kann man nur hoffen, dass das Kind den plötzlichen Kindsto gestorben ist und in den paar Tagen seines Lebens nicht zu sehr gelitten hat.
Kommentar ansehen
29.11.2007 17:45 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
böse sache: klar ist es schlimm was passiert ist

aber an alle die wegen dem verwesungsgeruch zweifeln
was ist wenn die verwandten nen alten dachboden haben (und wenn der so aussieht wie der bei meiner oma/opa aussah dann hätt ich auch keinen bock da zu suchen )und evtl mal nen paar mausfallen aufgestellt haben
(eine dieser chemischen wo die mäusen dann an nem kreislaufkollaps sterben)
so und nu denken sich die verwandten hmm hier riechts irgendwie verwest sicherlich ne maus oder so......
das wär ne mögliche theorie niemand weis so genau wies bei den verwandten ausschaut

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?