29.11.07 11:43 Uhr
 681
 

München: Unterschriftensammlung gegen Transrapid-Strecke

Mit dem Sammeln der 25.000 nötigen Unterschriften haben heute die Gegner der Transrapid-Strecke bei München begonnen. Um ein Volksbegehren beim Innenministerium anzustreben ist dieser Schritt notwendig.

Prominente Erstunterzeichner sind der SPD-Landtagsfraktionschef Maget, die Grünen-Landesvorsitzende Schopper, der Vorsitzende des Bundes Naturschutz in Bayern, Weiger, und auch Münchens Oberbürgermeister Ude (SPD).

Die beanstandete Transrapid-Strecke soll den Münchener Hauptbahnhof mit dem Flughafen verbinden und kostet voraussichtlich 1,85 Milliarden Euro.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Strecke, Unterschrift
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2007 12:00 Uhr von cyrus2k1
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Sowas dummes: Wenn wir das Ding jetzt da nicht bauen können wir die Technologie auch gleich wegschmeißen... Und das kommt Deutschland teurer als 1,85 Milliarden Euro. Sollen Sie doch den Zug bauen, was ist schon so schlimm daran? Ich kann die Proteste dagegen nicht verstehen. An solchen Leuten geht Deutschland kaputt.
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:02 Uhr von Borgir
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
warum?? das ding kostet richtig viel geld, aber sollte uns das die umwelt nicht wert sein?? hauptsache gegen den fortschritt oder was.....unglaublich finde ich
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:10 Uhr von sub__zero
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
der Transrapid ist ja eine schöne Sache, aber fast 2 Mrd. für die 30km lange Strecke ist einfach ein schlechter Witz, da gibt es auf jeden Fall bessere Alternativen, die auch nur einen Bruchteil der Kosten verursachen.

Und bitte nicht vergessen: Das ist nur ein Kostenvoranschlag, die tatsächlichen Kosten werden sehr weit darüber liegen, wie immer eigentlich.
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:19 Uhr von ubold2309
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was soll denn das ?? Der Transrapid ist nun mal das umweltfreundlichste und aber auch das sicherste Transportmittel überhaupt.

Der Unfall im Emsland beruhte darauf, dass das Baufahrzeug NICHT mit Magenttechnik ausgerüstet war und dementsprechend von der Sicherheitseinrichtung nicht erfasst werden konnte - also ein menschlicher Fehler.

Während der Baufphase wird die Umwelt etwas durcheinander gebracht - ok - das wird aber bei der ICE-Strecke auch. Und für die ICE-Strecken werden Berge abgetragen, Dörfer verlegt, bis 200 m breite Schneisen in die Wälder geschlagen - DAS ist umweltfreundlich, oder ?? Da regt sich aber keiner auf.

Nach der Bauphase kann beim Transrapid unter der Strecke, neben der Strecke und sogar über der Strecke wieder wohnen und wachsen was und wer da will - die Natur findet da schon wieder ihren Weg. Jeder kann sich dieses ja im Emsland ansehen - stehen sogar Schilder, weil man den Transrapid sonst in den Wäldern offensichtlich sonst nicht finden könnte.

Das Argument, dass der Transrapid etwa 3mal so teuer ist wie der ICE kann besonders wegen der Umwelt in meinen Augen nicht zählen. Statt etwa 9000 km umwelt- und naturverschandelnde ICE-Strecke hätten schon 3000 km Transrapid stehen können.

Bei den heutigen Umweltverbänden und Genehmigungsverfahren würden wir nach meiner Überzeugung immer noch bis HEUTE auf den ersten Zug von Nürnberg nach Fürth warten müssen.
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:22 Uhr von Fornax
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
dumme bayern: ist doch Bockwurst wie teuer das Ding ist. Steuergelder werden genug verschwendet.
wenn man so ein Ding erforscht hat ist es eine schade wenn es sich Deutschland nicht leisten kann oder will.
Ich meine es wirkt nicht gerade verkaufsfördernd. Und zZ sind wir die einzigen auf der Welt die sowas Serien Reif bauen können.
ich muss da cyrus2k1 wollkommen recht geben. Kann ich nicht verstehen.
.
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:27 Uhr von foxymail
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
münchner Rathaus: dumm nur, daß die SPD in münchen im Rathaus an der Macht sitzt- mal sehen wie lange noch. Immer schön gegen den fortschritt. Selbst den sozialen wohnungsbau bekommen die nicht auf die Reihe. Wobei das ist auch wieder typisch deutsch. vor allem neuen hat man Angst und lamentiert erstmal jahrelang drüber rum, bevor man mal was anpackt. wo ist denn der alte Ehrgeiz/Wille geblieben, den es in diesem Land schonmal gab zu Zeiten des Wiederaufbaus/Wiedervereinigung. Würde Deutschland heutzutage so zerstört und am Boden liegen wie damals nach dem 2 WK. würde wahrscheinlich keiner den Wiederaufbau anpacken- unser OB Ude würde sagen: wie Steinhäuser wiederaufbauen-nö, Holzbaracken tuns auch und sind viel billiger.

Ich versteh ja, daß einige den Transrapid auf einer anderen Strecke besser fänden, z.B. die Pendlerstrecke München-Augsburg. Allerdings denke ich dort ist kein Markt vorhanden, die meisten der Pendler sind nicht mal bereit einen ICE-Zuschlag zu bezahlen, obwohl er schon einen Zeitvorsprung von 20 Minuten bringt.
Sicher, das Projekt ist ein Prestigeobjekt, dafür wurden in Deutschland Milliarden in die Entwicklung investiert. Auf der Flughafenstrecke werden viele internationale Geschäftsreisende den Transrapid nutzen, so bestehen gute Chancen, die Technik auch in andere Länder verkaufen zu können.
Außerdem ist die Flughafenstrecke nicht unbedingt sinnlos, die könnte dann leicht verlängert werden - richtung Berlin z.B.
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:27 Uhr von Fornax
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ubold2309: Zum Thema Sicherheit.

Ich habe Letzen ne Doku gesehen da meine jemand da man im Emsland gesehen hat wie sicher es ist. In der Praxis würde sowas nie passieren, und es gab keine Kollerteralschäden..
Was passiert wenn ein ICE von der Strecke kommt haben wir ja schon gesehen.
In Shanghai ist das Ding zu 99% auf die Sekunde pünktlich.

aber ist leider immer so, immer erstmal dagegen. pffff
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:35 Uhr von Yuggoth
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Unterschrift haben sie die Stoibergedenkbahn braucht kein Mensch.
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:38 Uhr von johnny_gizmo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Fornax: ääähm... 1. Satz???
Sicherheit ist ja schön und gut, aber das Teil lohnt sich auf der Strecke überhaupt nicht. Dafür, dass man 10 Minuten eher ankommt, 2 Mrd ausgeben? und das auf Kosten der Steuerzahler? nein, danke.
Das ist wieder so ein Prestige-Ding von Stoiber, der vor seinem Abgang nochmal allen zeigen wollte wie toll und modern Bayern ist.
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:33 Uhr von LordKelvin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Stoiber: es kann ja sein, dass Stoiber sich damit ein Denkmal setzen möchte... aber das ist doch für das Thema egal, es geht hier um den Transrapid, nicht um Stoiber, d.h. man sollte sachlich bleiben.

Betrachtet man nur Sicherheit und den Umweltschutz, so lohnt er sich auf jedenfall. Also, schauen wir die Kosten an.

Der Transrapid hat eine Menge Geld gekostet, auch die des Steuerzahlers, und das sollte irgendwie gut angelegt sein, meint ihr nicht? Und da muss ich foxymail Recht geben, als Prestigeobjekt oder auch zur Werbung für den Transrapid ist die Strecke optimal. Denn da sehen die Geschäftsleute was Deutschland leistet und anbietet.

Man kann nicht immer alles von vornherein berechnen, die Kritiker sehen immer nur die Kosten, aber nicht das, was Prestige einbringt. Es muss schliesslich verkauft werden, und das zeigt der Einzelhandel sehr gut: Die Verpackung machts.
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:46 Uhr von Gountlet
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde es gut finden: wenn der Transrapid in Deutschland zum Einsatz kommt.
Man hat schon mehr Geld für sinnlosere Sachen ausgegeben.
Wenn aus unserem Land die Technik und das know how kommt, müssen wir den eigentlich auch bei uns haben.
Ob der nun zwischen dem Hauptbahnhof und dem Flughafen Sinn macht lässt sich sicher streiten, aber wenn die anderen Bundesländer zu blöd und zu feige sind, und danach sieht ja alles aus, würde ich den auf der Strecke laufen lassen.
Kommentar ansehen
29.11.2007 15:38 Uhr von Schafschen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin dagegen: überall betonsäulen hin? habt ihr ne ahnung wie das aussieht? auerdem kann man genausogut sbahn fahren. ob ich jetzt 20 minuten fahr und 3 stunden eincheck oder 10 minuten fahr und 3 stunden eincheck...?
Kommentar ansehen
05.12.2007 19:00 Uhr von Anciano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Transrapid ist Eurograb: Der Transrapid ist ein Prestigeprojekt, welches sich auch dann im Ausland nicht verkauft, wenn wir es nun hier überflüssiger Weise zur Schau aufbauen würden. Ganz im Gegenteil, bauen wir es hier auf und es wird der zu erwartende Flop, wird es nicht mal jemand mehr kaufen, der es vielleicht heute noch überlegt. Welche Länder dieser Welt können und wollen sich denn heutzutage derartige, horrende und gigantische Ausgaben noch leisten ? Das Ding spart ja nicht mal Energiekosten ein, was ja der einzige vernünftige Grund für den Bau noch sein könnte. Die Befürworter können wirklich nicht sehr weit denken. Heutzutage sollte man aber möglichst weit und umfassend denken und vor allen Dingen unsere Umwelt nicht außer Acht lassen !!!
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:53 Uhr von bmwz1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alex: Alle unsere Politiker schmeißen ständig unsere Steuergelder zum Fenster raus. Die völlig unfähigen Politiker geben sich sogar noch für ihre extrem schlechten Leistungen (Deutschland ist hochverschuldet) Auszeichnungen für ihre "Verdienste" und erhöhen sich noch selbst ihre Gehälter.
Wo soll das noch hingehen. Es gibt wichtigere Dinge als diesen Transrapid. Wichtigere Dinge für die kein Geld da ist. Hier will sich doch nur Steuber ein Denkmal setzen.Für so eine Kurzstrecke so viel Geld , wem bringt dieser Transrapid denn wirklich etwas ? Was wird die Fahrt mit diesem Ding kosten ? Wer wird sich so eine Fahrt noch leisen können ?
Die Kaufkraft in Deutschland ist doch eh schon gleich null.
Das ist ein riesen Mist, man muß endlich mal etwas tun gegen diesen Mist den unsere Herrn Politiker ständig machen.Uns das Geld aus der Tasche ziehen und dan für Sch...e ausgeben . Mit ihrem eigenen Geld würden sie auch nicht so umgehen. Aber da hat wohl wieder jemand Schmiergeld bekommen,oder in aussicht gestellt. Liest man ja oft genug in den Zeitungen was da so abläut bei den Herrn.
Ich würde da gerne Unterschreiben. Außerdem kenne ich da sehr viele Leute die genauso denken wie ich.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?