29.11.07 10:50 Uhr
 920
 

Koreaner stirbt wegen explodierendem Handy-Akku

In Südkorea wurde ein Mann tot an seinem Arbeitsplatz aufgefunden. Man fand schwere Verletzungen im Brustbereich, wie Verbrennungen und Knochenbrüche.

In seiner Hemdtasche fand man sein Handy mit zerstörtem Akku. Die Polizei geht nun davon aus, dass eine Explosion des Akkus dem Mann das Leben gekostet hat.

Das Handy sowie der Akku wurde von der koreanischen Firma LG produziert. LG hält allerdings eine tödliche Explosion für unmöglich.


WebReporter: BlueNight79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Akku, Korea
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2007 11:06 Uhr von wayyyne
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was: ach du scheisse..

kann ein akku so eine zerstörungskraft entwickeln?
der arme kerl. vom eigenem handy gekillt. muss doch noch was anderes dran sein als der akku....
Kommentar ansehen
29.11.2007 11:09 Uhr von Haris Pilton
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer in den News nach "Akku" sucht wird erstaunt sein, wie oft schon so ein Akku (angeblich) explodiert ist.
Kommentar ansehen
29.11.2007 11:11 Uhr von cruzcampo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mein Handy immer: in der Hosentasche. Muss ich jetzt aufpassen, das mir das Ding nicht die Nuesse wegsprengt?
Erst die Strahlung und nun dies?
Ich besorg mir ein Telefon aus den 80ern mit einem 10km langem Kabel, umstaendlich, aber sicherer :-)
Kommentar ansehen
29.11.2007 11:14 Uhr von kingmax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
youtube lipo: geht mal auf youtube und gebt mal lipo ein, dann werdet ihr viele explodierende akkus sehen.
Kommentar ansehen
29.11.2007 11:18 Uhr von HarryL2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kabel: Da stolperst du ueber das kabel und brichst dir das Genick.
Kommentar ansehen
29.11.2007 11:32 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr interessant vielleicht ist ja John F. Kennedy auch an einem explodierten Akku gestoben. Vielleicht hat er grad telefoniert und rums, hats ihm das Gesicht weggerissen ...

Sehr seltsam!

(ich weiß, daß es in 60ern keine Handys gab ...)
Kommentar ansehen
29.11.2007 12:14 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
news: über explodierende handy-akkus gab es schon tausende....nur ob es da mal einen toten gab weiß ich nicht
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:12 Uhr von zia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Markenakkus: ORIGINALE Markenakkus explodieren nicht, sondern können aufgrund falscher Verwendung, falscher Aufladung o.Ä. höchstens erhitzen und sich dabei ausdehnen, dass dabei die Handyklappe bricht, das wars aber auch schon.
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:21 Uhr von Dunklerose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
akku: normal kann ein akku so eine zerstörungskragt nicht entwickeln, weil mir ist auch schon mal ein akku explotiert und das gleich neben meinem kopf, und ich lebe immer noch.
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:24 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
made in china: das war doch garantiert ein akku aus china.
ich mein wer bleifarbe und krebserregende weichmacher in kinderspielzeuge haut, wird auch telefonierende bomben bauen oder?

jetzt neu im Jamba Sparabo. Schick eine SMS mit Bombe an die 45676 und du erhälst einen coolen Timer bevor dein Chinaakku explodiert
(Abo muss 1 Jahr im voraus bezahlt werden)
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:27 Uhr von Dunklerose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
akku: Also ich kann mir nicht vorstellen das der Mann gestorben ist nur weil sein Akku explotiert ist. Mir ist auch schon mal ein Akku explotiert und das neben meinem kopf, und ich lebe immer noch.

Tut mir zwar echt leid das er gestorben ist, aber das lag nicht an dem Akku
Kommentar ansehen
29.11.2007 14:16 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
liegt doch am akku: und was lucky strike schreibt ist gar nicht so unrecht. ich war lange genug in china und deren china quality for local people, werden wirklich ohne qualitätskontrolle oder ähnliches verkauft und das wundert mich nicht das da mal ein lipo akku explodiert. lithium polymer verträgt sich angeblich auch nicht mit wasser bzw schweiss und wenn der akku dann auch noch undicht ist, könnte es schon passieren das er einfach nur mega pech hatte.
Kommentar ansehen
18.12.2007 22:45 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst die Lockenwickler: und jetzt noch die Sache mit dem Handyakku. Gevatter TOT lauert überall, da bleibe ich schon lieber beim Kawasaki-Fahren und Bungee -Jumping. Das andere ist alles zu gefährlich.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?