28.11.07 18:51 Uhr
 247
 

Düsseldorf: Fahrbare Tierarztpraxis soll Tiere von Nichtsesshaften versorgen

Tiere von Nichtsesshaften, die krank sind, sollen im nächsten Jahr in Düsseldorf mit einer mobilen Tierarztpraxis behandelt werden. Die Obdachlosenhilfe "fiftyfifty" rief das Vorhaben, das "Underdog" genannt wird, ins Leben.

Nordrhein-Westfalen und Spender finanzieren das Projekt. Die fahrbare Tierarztpraxis wird Veterinäre, die ehrenamtlich mitwirken sowie eine Streetworkerin zu den Obdachlosen bringen.

Für die Tiere werden sie Impfungen anbieten und kleine Wunden behandeln. Das Angebot ist kostenlos, ebenso gibt es Pflegetipps gratis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Düsseldorf, Tier, Tierarzt
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2007 19:48 Uhr von bopper
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Tiere von Nichtsesshaften": Manchmal schäme ich mich für meine negativen Assoziationen. Aber bei "Tieren von Nichtsesshaften" war mein erster Gedanke:

Da gehts wohl hauptsächlich um Sackratten, Kopfläuse, Bandwürmer und andere Parasiten...

*schäm*
Kommentar ansehen
28.11.2007 20:05 Uhr von roteGraefin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
toll: Oft ist der Hund der einzige verlässliche Freund die diese Menschen haben.
Kommentar ansehen
28.11.2007 22:20 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es schon Ärzte gibt: die Obdachlose und die sozial schwäschten in solchen mobilen Station versoregn, warum soll das auch nicht für die Kreaturen geben?
Für viele ein Trost, wenn man schon so tief gesunken ist. Ich nehme davon die "Profibettler" aus, die einen Hund neben sich liegen haben und nur Geld für die nächtes Pulle "Pennersglück" zusammen schnooren. Kommen Perosnen die ihnen Dosenfutter geben wollen: nene, Geld ist mir lieber.
Lobenswerte Aktion
Kommentar ansehen
29.11.2007 00:52 Uhr von tertius
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Renaissance der sozialen Marktwirtschaft: in Aussicht. Vorerst zwar nur bei Hunden ,aber die Nachricht lässt durchwachsene Hoffnung auch bei den Menschen aufkommen.

Wichtig für alle Penner die gerade auf ihren Laptops online sind : Erst http://www.impfkritik.de/ lesen und dann die Tiere opfern

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?