28.11.07 12:55 Uhr
 1.094
 

DSL-Zugang als flexible Flatrate für ab 99 Cent im Monat

Der Internetprovider easybell bietet mit FlatbyCall einen neuen DSL-Internetzugang an für ab 99 Cent pro Monat an. So viel kostet ein Gigabyte Datenvolumen in diesem Tarif. Der monatliche Grundpreis ist auf 6,93 Euro begrenzt, so dass der Tarif bei mehr als sieben Gigabyte wie eine Flatrate wirkt.

Der Provider berechnet in diesem Tarif keine weiteren Gebühren und keinen Mindestumsatz. Auch eine Kündigungsfrist soll es nicht geben: Bei Nichtnutzung sollen keine weitere Kosten anfallen.

FlatbyCall lässt sich an einem DSL-Anschluss der Deutschen Telekom nutzen oder an einem sogenannten DSL-Resale-Anschluss. Laut easybell können mit dem Tarif alle aktuellen Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 16.000 kBit/s genutzt werden.


WebReporter: tarif4you
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Monat, DSL, Flatrate, Cent, Zugang
Quelle: www.tarif4you.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2007 12:46 Uhr von tarif4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Tarif ist vor allem für Wenignutzer gut geeignet, die bis rund zwei Gigabyte Daten im Monat über das Internet übertragen. Auch die einfache Kündigung durch Nichtnutzung spricht für den Tarif. Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich hierbei allerdings um eine Mischkalkulation, so dass Nutzer mit sehr hohen Übertragsunsmengen in diesem Tarif nicht gerne gesehen werden.
Kommentar ansehen
28.11.2007 13:45 Uhr von tarif4you
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ dibbelabbes: Stimmt, ein "an" ist da zu viel. Ist beim Umformulieren wohl übrig geblieben. Auch als Partner dürfen die News nicht wörtlich übernommen werden, sondern müssen neu formuliert werden - da passiert schon mal sowas, leider.
Kommentar ansehen
28.11.2007 13:47 Uhr von madmind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist schon wieder so ne Kundenverarsche...

Ich geh mal von mir aus. Wenn ich IRGENDWO was order, bzw. ein Vertrag abschliesse und die Option "FLAT" wähle, dann heisst das im Klartext, das ich diesem Tarif solange und soviel ich will rumhantiere.
Alles andere ist ein Volumentarif!!
1und1 hatte mal einem Bekannten 100 Euro geboten,wenn er selbst kündigt, weil er nach ihrem ermessen zuviel Traffic verursachte, OBWOHL er eine DSL FLATRATE als Vertragsbestandteil hatte. Klar hat er am Ende den Hunni genommen und woanders seine Flat gebucht.

Obs bei solchen Angeboten nun auch technische Probleme öfters technische Probleme gibt,wage ich zu bezweifeln, weil solche Anbieter ja meist Reseller sind mit einem Kontingent bei einem großen ISP, wie z.B. T- Home. Man surft zwar dann über das Login der Firma XY, bewegt sich aber im Netz eines großen. Daher wird das technisch schon ok sein...
Kommentar ansehen
28.11.2007 14:28 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Flatrates sind heute schon so billig, da braucht man doch solche Angebote von solchen Anbietern nicht wirklich! Lieber alles aus einer Hand!
Kommentar ansehen
28.11.2007 15:34 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
muss mich: dibbelabbes anschließen. der preis wird auch zur leistung passen..
Kommentar ansehen
02.12.2007 14:08 Uhr von tarif4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Underclass Hero: Kannst Du das bitte erklären??

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?