28.11.07 10:03 Uhr
 1.650
 

Dieselrußfilter: Deutsche Prüfvorgaben unter schwerer Kritik

Das Schweizer Ingenieurbüro TTM äußerte vor kurzem schwere Kritik gegenüber deutschen Prüfvorgaben im Bezug auf den Skandal um unwirksame Dieselrußfilter. Die Vorschriften zur Prüfung der Rußfilterysteme wurden als "unzureichend" kritisiert.

Nach einer Aussage des Schweizer Ingenieurs Andreas Mayer (TTM) sind die Vorgaben "unbrauchbar und grottenfalsch". TTM erklärte ein Drittel der in Deutschland steuerlich geförderten Rußfilter schon im vergangenen Jahr für wirkungslos.

TTM stellte des Weiteren fest, dass einige Filtersysteme sogar zusätzliche Schadstoffe wie z.B. Stickoxide erzeugen. Vorwürfe des Bundesumweltministeriums wies Mayer zurück: Man müsse lediglich in ein Auspuffrohr schauen, um zu wissen, ob ein Filter seinen Dienst erfülle, oder nicht.


WebReporter: dynAdZ
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutsch, Kritik, Diesel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2007 10:55 Uhr von Nihilist1982
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klimawandel! Wir werden alles unternehmen um ihn zu stoppen, auch wenn es die Zerstörung der Natur bedeutet *mitFaustauftischhau*

Gemeinsam mit RWE, VATTENFALL, EON und CO und vielen kleinen Helfern schaffen wir das auch! :o)
Kommentar ansehen
28.11.2007 17:32 Uhr von müderJoe
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ha, haha: Das ist ja mal Toll! Zum glück habe ich noch nicht nachgerüstet! Hoffentlich wird denen dann allen die Grüne Plakette gegeb die Rote ersetzt! Hehe!
Kommentar ansehen
28.11.2007 21:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In D wo man hinschaut: nur Vorschriften, mach dies mach das und das für die Umwelt? Ich glaube, wird sind derzeit wohl Weltmarktführer was die Verodnungen zum "Umweltschutz" betrifft.
Un wenn der Sprit mal 2.50 Euro kostet.... dann immer noch einen obendrauf gesetzt....?
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:00 Uhr von Hinkelstein2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimaschutz: was hat Feinstaub mit Klimaschutz zu tun? Hier geht es darum, die Luft in den Innenstädten sauberer zu halten (z.Bsp. für Asthmatiker, Allergiker etc). Natürlich könnten die auch einfach aufs Land ziehen (Ironie off).Aber unter den Schlagworten "Umweltschutz" und "Klimawandel" kann man uns halt alles aufs Auge drücken... Warum hat noch kein Zug einen Rußpartikelfilter? Oder viele Fabriken? Und die Kohlekraftwerke rußen auch munter vor saich hin... Tja, aber die Autofahrer sind schuld - ja ne is klar...
Kommentar ansehen
01.12.2007 11:29 Uhr von blondepuppe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Filter oder kat: was uns auch immer vorgegaukelt wird...ist nurabzocke
ein rußfilter kann die welt nicht retten und irgentwelche katalisatoren auch nicht den diese funktionieren nur einwandfrei bei optimaler motortemperatur ist diese nicht erreicht (z.b bei kurzstrecken) dann haut der motor mehr schadstoffe raus wie ein auto ohne kat...

Eure Charlotte

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?