28.11.07 10:19 Uhr
 5.735
 

Greenpeace mahnt Konsolenhersteller Nintendo und Microsoft

Der vierteljährlich erscheinende "Guide to Greener Electronics" von Greenpeace berücksichtigt nun auch TV-Geräte und Konsolenhersteller.

Nintendo hat es als erstes Unternehmen geschafft, mit null von zehn Punkten den letzten Platz zu bekommen, was aber vor allem daran lag, dass das Unternehmen keine Daten herausgab.

Microsoft wurde von den Umweltschützern bemängelt, weil der Konzern PVC und bromierte Flammschutzmittel erst im Jahre 2011 aus seinen Produkten lassen will. Auf den ersten Plätzen des Rankings landeten Sony Ericsson und Samsung.


WebReporter: stalkerEBW
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Nintendo, Konsole, Greenpeace
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2007 09:58 Uhr von stalkerEBW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht noch ein wenig darüber was dieser "Guide to Greener Electronics" ist und was er berücksichtigt.
Kommentar ansehen
28.11.2007 11:46 Uhr von Domenicus
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch Bullshit: Greepeace vergibt 0 Punkte, weil man keine Daten angab.
Dafür bekommt Lidl wieder einen Spitzenplatz, weil die brav die Greenpeace-Postille verkaufen.

Die Damen und Herren, die SE auf den ersten Platz gewählt haben, sollten sich eventuell mal Gedanken darüber machen, dass eine Sony PS3 mal ganz locker 200Watt aus der Leitung saugen kann, eine Nintendo Wii dagegen mit mageren 18 Watt auskommt.

Greenpeace ist doch inzwischen auch nur noch ein Geschäft, sonst nichts.
Kommentar ansehen
28.11.2007 13:06 Uhr von Domenicus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@DeaconBlue: Nun komm mir nicht mit Fakten ;-)
Kommentar ansehen
28.11.2007 14:24 Uhr von stalkerEBW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Domenicus: wusste garnich das die ps3 von sony erricson entwickelt wird... bzw. die ps3 überhaupt von sony gebaut wird
Kommentar ansehen
28.11.2007 15:32 Uhr von Speedy002
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
GreenPeace: Bin total entäuscht von denen.
Ich frage mich, wohin die ganzen Spenden gehen.
Ich verstehe nicht wie die es sich leisten können in Hamburg direkt am Hafenufer( teuerste Gegend) Ihren Sitz zu haben.
Da sieht man wo das Geld hin geht.
Kommentar ansehen
28.11.2007 15:55 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das liest: man auch jedes jahr und ändern tut sich gar nichts..
Kommentar ansehen
28.11.2007 16:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind das Wegwerf-Geräte ? als Kunde verlange ich stabile und dauer-taugliche Ware - und keine Materialien, die nach 3 Jahren von selbst zu Staub verfallen. Die sollen was aushalten.

Ich erinnere mich noch an ein paar Umweltfanatiker die Konstruktionspläne auf Umweltpapier gedruckt haben - eine Dokumentation die für 50 Jahre wichtig ist - verfällt schon nach 5 Jahren.
Kommentar ansehen
29.11.2007 00:26 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hatte samsung und sony: wohl die größere geldbörse für die greenpeace, sony lebt ja ohnehin nur vom marketing, da wurde mit geldern besimmt gut nachgeholfen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?